Interaktives Online-Glossar: Ehe, Heirat und Familie
Inhaltsübersicht Struktur Index Kommentare About Hilfe
Hypergamie
Definition:
Heiratsregelung, wonach die Frau einem Mann von höherem sozialen Status als sie selbst ist, heiraten soll. Die aus einer solchen Beziehung entstammenden Kinder erhalten den Status des Vaters und erhöhen das Ansehen der Verwandtschaftsgruppe der Frau. Für den Mann stellt die Hypergamie keinen Prestigeverlust dar, da die Nachkommen seiner sozialen Schicht zugerechnet werden und er zusätzlichen einen ökonomischen Vorteil genießt, daß die Braut bzw. deren Verwandte durch eine höhere Mitgift eine Kompensation zu leisten haben. Die Hypergamie kommt entweder in stark stratifizierten Gesellschaften (z.B. indisches Kastensystem) vor, um den strengen Endogamievorschriften auszuweichen, oder tritt in patrilinearen Systemen, wo die Kinder ihren Status über den Vater erhalten, in Erscheinung [Hirschberg 1988, S.216].
Verwandte Begriffe:
Zum übergeordneten Begriff
Englisch: hypergamy
Französisch: hypergamie
Literatur:

  © Lukas, Schindler, Stockinger 1993-11/10/97