Interaktive Mindmap
Übergeordnete Kapitel
IconNummerTitel

1 Der Begriff "Konsum(ption)"

Essenstand Zumbahua, Ecuador

Das deutsche Wort "Konsum" oder "Konsumption" kommt aus dem Lateinischen und leitet sich von den Worten consumere (von "cum sumere", dt. "aufnehmen", "verbrauchen" oder "verzehren") und consummare ("cum summa", dt. "zusammenrechnen", "vollenden") ab (vgl. Drosdowski & Grebe 1963).

In diesen lateinischen Ausdrücken sind wichtige Aspekte enthalten, die es im Zusammenhang mit Konsum zu beachten gilt (vgl. Falk 1994:93). Sie beziehen sich vor allem auf den praktischen Gebrauch und die materielle Nutzung von Gütern:

Zum einen beinhaltet die Ableitung vom Wort "consumere" den Aspekt des "Zerstörens" bzw. der "Vernichtung" von Gütern durch (menschlichen) Konsum.

Zum anderen zeigt sich durch die Herleitung über das lateinische "consummare" der direkte Zusammenhang mit dem Prozesses des wirtschaftlichen Handelns (link Gerti): Konsumieren bedeutet die "Vollendung" bzw. die "Fertigstellung" dieses Vorgangs. Der Akt der Konsumption wird damit in unmittelbare Beziehung gesetzt zur Produktion und Distribution von Gütern.

Untergeordnete Kapitel
Iconnumbertitle
down 1.1 Konsum und Bedürfnisse
down 1.2 Kollektive und individuelle Präferenzen
Hilfe Interaktive Mindmap Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder VorherigeNächste