Interaktive Mindmap
Übergeordnete Kapitel
IconNummerTitel
up 1 Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens
up 1.3 Zitieren und Anmerkungen

1.3.3 Zitieren im laufenden Text

Sie verwenden Zitate = Quellenangaben als Verweis auf andere AutorInnen, die zum Thema Ihrer Arbeit gearbeitet haben, als Beleg für Zahlen, Daten, Theorien und Fakten.

Prinzipiell ist alles, was nicht als Allgemeinwissen bezeichnet werden kann, mit einer Quelle zu belegen. Kein Grund für die Verwendung von Zitaten ist die Eitelkeit: zu zeigen, dass Sie dieses oder jenes Buch gelesen haben. Die eigene Meinung anderen in den Mund zu legen, macht nur Sinn, wenn ein Zitat den Sachverhalt besonders treffend zum Ausdruck bringt. Gemeinplätze klingen aus dem Mund von Autoritäten auch nicht interessanter!

Beachten Sie:

- Verwenden Sie eine einheitliche Zitierweise!

- Achten Sie auf Originaltreue: Zeichensetzung, Hervorhebungen (wie kursiv, fett etc.) oder Fehler im Original müssen wiedergegeben und als solche z.B. mit [sic!] kenntlich gemacht werden werden.

- Machen Sie jede Änderung sichtbar!

- AutorIn und Quelle müssen ersichtlich sein.

- Sie müssen Zitate aus dem Original übernehmen.

- Sofern Sie es für unentbehrlich halten, aus einem Werk eine Passage, die bereits ein Zitat eines/r anderen AutorsIn ist, selber zu zitieren, die Originalquelle aber trotz größter Bemühungen nicht auftreiben können, geben Sie „zit. nach“ an. Umberto Eco führt drastisch vor Augen, dass es andernfalls peinlich werden kann: „Was ihr aber auf keinen Fall tun dürft, das ist, aus einer Quelle zweiter Hand zu zitieren und so zu tun, als hättet ihr das Original gesehen. Das ist nicht nur eine Frage des beruflichen Anstands: stellt euch vor, jemand kommt und fragt euch, wie es euch gelungen ist, das und das Manuskript einzusehen, von dem man weiß, daß es 1944 zerstört wurde!“ (Eco 2002: 72)

- Falls es unumgänglich ist, ein Zitat durch „zit. nach“ zu übernehmen, gilt die folgende Regel:

x zit. nach y

x = die Originalquelle

y = die Quelle, aus der Sie das Zitat übernehmen (das Buch, das Sie vor sich haben)

- Auch der übernommene Titel eines Buches, einer Zeitschrift etc. ist ein Zitat.

- Zitate unkommentiert aus ihrem Zusammenhang zu reißen ist problematisch, da der Sinn/Inhalt verändert werden könnte!

- Nicht gekennzeichnete eigene Kürzungen sind unzulässig!

- Zitate gehören eingeleitet und ausgewertet und werden nicht nur in den Raum gestellt.

Sie unterscheiden zwischen wörtlichen und sinngemäßen Zitaten.

Untergeordnete Kapitel
Iconnumbertitle
down 1.3.3.1 Wörtliche Zitate
down 1.3.3.2 Sinngemäße Zitate
Hilfe Interaktive Mindmap Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder VorherigeNächste