Kunst, Recht, Kunstrecht?

Postgraduale Weiterbildung “Forum Kunstrecht” ab März 2015 an der Universität Wien

Die Universität Wien bietet mit dem postgradualen Zertifikatskurs “Forum Kunstrecht” erstmals eine Weiterbildung, die brisante Themen wie etwa Kunstfälschung, Restitution von Kulturgut und Provenienzforschung oder die Rolle des Kunstsachverständigen vor dem Hintergrund der nationalen und internationalen Gesetzeslage und Rechtsprechung zur Diskussion stellt.

Kunstrecht bedeutet Schutz und Pflege von Kulturgut, Urheber- und Persönlichkeitsrecht des Künstlers, aber auch Handel und Ökonomie auf interdisziplinärer und transnationaler Ebene. Durch spektakuläre Debatten über Kunstfälschung, Restitution und Provenienzforschung sorgt das Thema immer wieder für Schlagzeilen in den Medien. So hat zum Beispiel die Causa Beltracchi erneut die Rolle des Kunstexperten kritisch hinterfragt https://kredit-n.ru. Zuletzt erregte der Fall Gurlitt großes Aufsehen in der Kunstrechtswelt und zeigt unter anderem auch die nach wie vor ungelösten Fragen der Differenzierung von Raubkunst und entarteter Kunst auf.

Zwei Semester berufsbegleitend

Die postgraduale Weiterbildung, die ab März 2015 an der Universität Wien angeboten wird, vermittelt in sechs Modulen die Zusammenhänge der wichtigsten juristischen Entwicklungen sowie Hintergründe im kunsthistorischen Feld.

In sechs Modulen sprechen nationale und internationale ExpertInnen zu:

  • Kunstrecht Basics
  • Die Kunstfälschung
  • Restitution und Provenienzforschung
  • Kunst und Ökonomie
  • Internationale Konventionen und Rechtsprechung
  • Musik und Theater als Frage des Kunstrechts

Die TeilnehmerInnen erhalten ein breit gefächertes Wissen zu kunstrechtlichen Themen mit starkem Bezug zur juristischen und unternehmerischen Praxis. Die einzelnen Module sind jeweils einem großen, zentralen Thema gewidmet, um aktuelle Entwicklungen vorzustellen und mit in- und ausländischen Experten aus verschiedenen Disziplinen zu diskutieren.

Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis

Seit langem wird von universitärer Seite der Versuch unternommen, den Dialog zwischen Wissenschaft, Praxis und den für die Kulturpolitik Verantwortlichen zu eröffnen. Gerte Reichelt setzt als wissenschaftliche Leiterin des Zertifikatskurses sowie mit Veranstaltungen und Publikationen der von ihr gegründeten Forschungsgesellschaft “Kunst&Recht” immer wieder starke Impulse. Der Zertifikatskurs Forum Kunstrecht bietet die Möglichkeit, diesen Dialog zu intensivieren.

 

Weitere Informationen unter: http:/www.postgraduatecenter.at/kunstrecht

 

Kontakt

Andrea Schwarzová, BA
PM ZK “Forum Kunstrecht”
Marketing & Communication
Postgraduate Center, Universität Wien
T +43-1-4277-108 19
kunstrecht@univie.ac.at

Das Postgraduate Center, als Kompetenzzentrum für Weiterbildung und Lifelong Learning der Universität Wien, bietet über 40 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse. Über 1.500 TeilnehmerInnen besuchen jedes Semester ein Weiterbildungsprogramm der Universität Wien. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität, starke Praxisorientierung und interdisziplinäre Ausrichtung aus. Aktuelle Informationen unter www.postgraduatecenter.at

Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas: An 15 Fakultäten und vier Zentren arbeiten rund 9.700 MitarbeiterInnen, davon 6.900 WissenschafterInnen. Die Universität Wien ist damit auch die größte Forschungsinstitution Österreichs sowie die größte Bildungsstätte:  An der Universität Wien sind derzeit rund 92.000 nationale und internationale Studierende inskribiert. Mit über 180 Studien verfügt sie über das vielfältigste Studienangebot des Landes. Die Universität Wien ist auch eine bedeutende Einrichtung für Weiterbildung in Österreich. 1365 gegründet, feiert die Alma Mater Rudolphina Vindobonensis im Jahr 2015 ihr 650-jähriges Gründungsjubiläum. www.univie.ac.at

1365 gegründet, feiert die Alma Mater Rudolphina Vindobonensis im Jahr 2015 ihr 650-jähriges Gründungsjubiläum mit einem vielfältigen Jahresprogramm – unterstützt von zahlreichen Sponsoren und Kooperationspartnern. Die Universität Wien bedankt sich dafür bei ihren KooperationspartnerInnen, insbesondere bei: Österreichische Post AG, Raiffeisen NÖ-Wien, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Stadt Wien, Industriellenvereinigung, Erste Bank, Vienna Insurance Group, voestalpine, ÖBB Holding AG, Bundesimmobiliengesellschaft, Mondi. Medienpartner sind: ORF, Die Presse, Der Standard.

Forum Kunstrecht 2015 Folder

Leave a Reply

Your email address will not be published.