Deutsch | English
      Forschungsprojekt:   Entwicklung eines Schreibkurses für Studierende

 

       
       

 

  L179  

 

 
 
Die Entwicklung eines Schreibkurses für Studierende an österreichischen Universitäten: eine Untersuchung der Anwendungsmöglichkeiten linguistischer Forschung zum universitären Schreiben Studierender


Dieses Projekt basiert auf den Resultaten zweier kürzlich vollendeter Projekte (FWF Projekt Nr. P14720-G03 und Jubiläumsfondsprojekt der ÖNB, Projekt Nr. 8884) sowie auf den Resultaten einer Pilotstudie (Jubiläumsfondsprojekt der ÖNB, Projekt Nr. 7921). Diese Projekten, in denen die wissenschaftliche Schreibkompetenz und Schreibpraxis von österreichischen Studierenden untersucht wurde. erbrachten eine große Zahl höchst relevanter Ergebnisse. Das Ziel dieses Nachfolgeprojekts ist es, die praktischen Anwendungsmöglichkeiten dieser Resultate zu erforschen. Die dabei ins Auge gefasste Anwendung ist die Entwicklung eines Kurses zum wissenschaftlichen Schreiben für Studierende der Universität Wien. Der Kurs soll im Rahmen eines „blended learning“ Ansatzes entwickelt werden, in dem Internet-basierte Kurselemente mit Workshop Einheiten kombiniert werden. Die Kursentwicklung soll auf den in den Vorgängerprojekten erforschten Bedürfnissen an einen solchen Kurs basieren, die unter Studierenden und Lehrenden in drei Studienrichtungen (Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftspsychologie, Personalmanagement) erhoben wurden. Das vorgeschlagene Projekt ist in mehrfacher Hinsicht innovativ: (1) es basiert auf der umfassendsten empirischen Untersuchung studentischen Schreibens im deutschen Sprachraum, (2) es ist spezifisch auf die Bedürfnisse und Besonderheiten des österreichischen Universitätssystems zugeschnitten, (3) in seinem Rahmen wird ein Kommunikationsmodell entwickelt, das als theoretische Grundlage für das Design von „blended-learning“ Kursprogrammen dienen kann und (4) es basiert auf den theoretischen Grundlagen des „academic literacies“ Ansatzes (Jones, Turner & Street, 1999), der das fortgeschrittenste theoretische Modell für studentische Schreibpraxis im komplexen Spannungsfeld von institutionellen, fachspezifischen und individuellen Determinationsfaktoren darstellt.
In der ersten Phase unseres Projekts wird die neueste Literatur in den Bereichen Diskursanalyse und Pragmatik sowie neueste Erkenntnisse zu Charakteristiken von computervermittelter Kommunikation aufgearbeitet, um die Kursentwicklung auf ein theoretisches Fundament zu stellen, das den komplexen kommunikativen Voraussetzungen eines „blended learning“ adäquat ist und das theoretische Schwachstellen bisher in diesem Bereich verwendeter Kommunikationsmodelle vermeidet. Es werden folgende Aspekte der Kommunikation berücksichtigen: Lernercharakteristiken, Charakteristika der Kommunikationssituation und des sozialen Kontexts der Kommunikation, den Zusammenhang von Medien, Zeichensystemen und Kommunikationsformen sowie relevante Texttypen und Textsorten.
Basierend auf diesen theoretischen Vorarbeiten und den Resultaten der Vorgängerprojekte sollen die folgenden weiteren Forschungsschritte gesetzt werden: (1) die Entwicklung eines Schreibkurses für Studierende, der ein Eingangsmodul und Kursmodule auf drei Spezifikationsebenen umfasst; (2) die Implementierung eines Kursprogramms in der e-learning Plattform der Universität Wien sowie die Durchführung eines Kursdurchgangs mit Studierenden aus den drei untersuchten Studienrichtungen; (3) die Evaluation dieser Kursdurchführung und die Feinabstimmung des Kursdesigns.

 
 
 
 
     
© 2006 Universität Wien   Kontakt | Impressum