Optik Das Mikroskop Präparation Färbung

Eigenschaften des Lichtes

Licht stellt eine elektromagnetische Welle dar, deren „Bausteine“ Photonen sind.

 

In der der Physik bezeichnet man mit Photon (griechisch: phos = Licht) die elementare Anregung (Quant) des elektromagnetischen Feldes. Ein Photon ist jedoch kein „klassisches“ Teilchen.
Photonen sind unendlich lang und haben eine fix definierte Frequenz und Wellenlänge
sowie eine feste Energie, die ausschließlich von der Wellenlänge abhängt.

 

Photonen als Bausteine elektromagnetischer Strahlung besitzen aber nicht nur die Eigenschaften einer Strahlung, sondern auch die einer Welle. Diese beiden Eigenschaften werden ein den beiden großen Bereichen der Optik (Strahlenoptik und Wellenoptik) behandelt.

 

Licht stellt somit auch eine elektromagnetische Welle dar, die transversal (also senkrecht) zur Ausbreitungsrichtung schwingt.
Im Gegensatz zu transversal schwingenden Wellen gibt es auch noch Longitudinalwellen; das sind Wellen, die in Richtung ihrer Ausbreitung schwingen und auf ein Medium angewiesen sind. Wichtige Formen von Longitudinalwellen sind etwa Stoßwellen und Schallwellen.
Im Gegensatz zu longitudinalen Schallwellen können sich die transversalen Lichtwellen daher auch ohne Materie, also im Vakuum, ausbreiten.

Die Welleneigenschaft des Lichts wird durch die Intensität und Wellenlänge charakterisiert.

 

Die Strahleneigenschaft hingegen durch die Richtung und die Geschwindigkeit der elektromagnetischen Welle.