Nahaufname – Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Alois Hotschnig

Do, 14.6.2018, 19.00 Uhr

Gespräch & Lesung

Literarisches Schreiben als Forschung, als Erkundung des alltäglichen Lebens: Das ist ein zentrales Anliegen von Alois Hotschnigs Texten. Wie entsteht ein Ort im Prozess des Schreibens, wie schälen sich im Fortgang der Erzählung Figuren heraus und gewinnen Konturen – und verlieren sie wieder? Woran liegt es, dass die Phänomene, je genauer sie beobachtet werden, umso mehr ins Phantastische kippen?
Die Germanistin Annegret Pelz und der Germanist Roland Innerhofer (beide Universität Wien) diskutieren mit Alois Hotschnig.