Das Projekt „Datenbank der Pilze Ă–sterreichs“

Das Projekt „Datenbank der Pilze Ă–sterreichs“ hat zum Ziel, das Vorkommen und die Verbreitung der Pilze in Ă–sterreich umfassend zu dokumentieren und die verfĂĽgbaren Daten darzustellen und auszuwerten. Das Projekt ist eine von der Ă–sterreichischen Mykologischen Gesellschaft koordinierte, österreichweite Kooperation zahlreicher Mykologen, Pilzfreunde und Institutionen, die Verbreitungsdaten von Pilzen erheben bzw. Sammlungen von Pilzbelegen halten.

Die Online-Version der Datenbank bietet die Möglichkeit, die Verbreitungsbilder der über 8.000 Pilztaxa einzusehen und den aktuellen Datenstand mit über 475.000 Fundmeldungen abzurufen, die von über 13.700 verschiedenen Fundorten in ganz Österreich stammen. Jeder Datensatz beinhaltet neben möglichst exakten Orts- und Zeitangaben wichtige Informationen zu Lebensraum und Substrat der Pilznachweise, zur Bestimmung und wissenschaftlichen Dokumentation der Pilzfunde sowie zur Herkunft und Quelle der gespeicherten Daten, das sind derzeit insgesamt über 6 Millionen Einzeldaten.

Auf diesen Webseiten finden sich darĂĽber hinaus zusammenfassende Auswertungen und grafische Darstellungen der in der Datenbank erfassten Parameter sowohl fĂĽr die einzelnen Pilzarten („Profile“) als auch fĂĽr räumliche Einheiten (Bundesländer, Gemeinden, Regionen, Rasterquadranten) bzw. fĂĽr den gesamten Datenbestand. Sämtliche Datenlisten und Diagramme werden, so wie die Verbreitungsbilder und Verbreitungsdatensätze der Pilzarten, unmittelbar aus der Datenbank generiert. Die Daten können fĂĽr nicht kommerzielle Zwecke frei heruntergeladen werden (copy-paste). (Sensible Daten haben eine Sperre fĂĽrs Web und scheinen nicht auf, sind auf Anfrage fĂĽr entsprechende Fragestellungen erhältlich).

DATENBANK DER PILZE Ă–STERREICHS >>