Programmarchiv 2014

Wintersemester 2014/2015

Dienstag, 21. Okt. 2014
Gemütliches Beisammensein

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Café Rathaus, Landesgerichtsstraße 5, 1080 Wien

Wir möchten das Semester mit einem Treffen beginnen, wo neben den Abenteuern des Sommers auch Ideen für unser 20-Jahr-Jubiläum (2016) im informellen Gespräch ausgetauscht werden können.

Mittwoch, 19. Nov. 2014
Gedenkveranstaltung: In Memoriam Willi Rossi:
Vortrag Dr. Hermann Mückler zur Arbeit von Willi Rossi
Diavortrag Roman Rossi über die Zeit in PNG und zur Sammlung Rossi
Ulla Sieland zur aktuellen Situation in Papua Neuguinea

Kooperationsveranstaltung mit der Österreich Papua Neuguinea Gesellschaft

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal C am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien
Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, Stiege 3, 1010 Wien

Im Oktober 2013 verstarb plötzlich und unerwartet Willi Rossi, der Begründer der Österreich Papua Neuguinea Gesellschaft. Aus diesem Anlass lädt die OEPNG zu einer Gedenkveranstaltung. Willi Rossi war als Entwicklungshelfer in Papua Neuguinea tätig und publizierte das Buch „Todeszauber im Klassenzimmer“. Dr. Hermann Mückler wird über die Arbeit Willi Rossis aus ethnografischer Sicht berichten. Roman Rossi, ein Sohn des Verstorbenen, präsentiert in einem kurzen Bildervortrag die Rolle von Willi als Entwicklungszusammenarbeiter in PNG und gibt einen Einblick in die vorhandene Sammlung und Ausstellungen. Und Ulla Sieland, eine in Österreich lebende Frau mit familiären Wurzeln im Hochland von PNG, berichtet anhand ihrer jüngsten Reise in ihre Heimat über aktuelle Entwicklungen in PNG.

Danach: Gemütliches Beisammensein im Weltcafé, Schwarzspanierstr. 15, 1090 Wien

Dienstag, 16. Dez. 2014
Vortrag „
Lösungsansätze zur Milderung von wasserwirtschaflich-bedingten Problemen anhand zweier Fallstudien auf den Salomonen
von Delia-Ileana Brad BA, Universität für Bodenkultur Wien

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Amerlinghaus, Seminarraum Erdgeschoss, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Durch die stetig wachsende Bevölkerung  und den auftretenden klimatischen Veränderungen wird es immer wichtiger die Böden nachhaltig zu bewirtschaften, um eine Nahrungssicherung zu schaffen. Nur eine nachhaltige Lebensmittelproduktion wird in der Zukunft die Nachfrage decken können. In vielen Ländern dieser Welt werden Bodenbearbeitungsmaßnahmen zur Gänze ignoriert. Die Erträge werden geringer und die immer häufiger auftretenden Wetterkatastrophen führen zur Zerstörung der Ernten. Der globale Klimawandel dürfte sich auf die Nahrungsmittelproduktion insofern auswirken, als die Niederschlagsperioden sowie Verteilung und Ausmaß der Unwetter sich ändern werden und auch die Wetterextreme zunehmen werden. Bei Ernteausfällen werden die Lebensmittelpreise exorbitant ansteigen, wenn es nicht gelingt, die zunehmende Nachfrage durch nachhaltige Produktionsmethoden zu decken.  Deshalb ist es essentiell die vorhandenen Agrarflächen nachhaltig zu nutzen, sowie neue, verbesserte Methoden für die Bewirtschaftung und für die Lebensmittelsicherung zu erstellen und zu implementieren.

In diesem Vortrag wird die Veränderungen der klimatischen Bedingungen durch den globalen Klimawandel aufgezeigt. Der Einfluss sowie die Problematik für die landwirtschaftliche Lebensmittelproduktion sollen untersucht werden. Dafür wurden meteorologische Daten analysiert sowie relevante pedologischen Parameter ermittelt. Unterschiedliche tropische Agrarböden, die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen unterworfen sind, wurden dafür untersucht. Auch die Kartierung der Landnutzung ist ein wichtiger Aspekt dieser Arbeit um eine Verbesserung der Landnutzung planen zu können. Schlussendlich sollen Methoden aufgezeigt werden die eine bestmögliche nachhaltige Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen, mit Hinblick auf das vorhandene Wasserangebot, sowie Landnutzung darstellen.

Der Vortrag ist Teilergebnis des Projekts “Generation and adaptation of improved agricultural technologies to mitigate climate change-imposed risks to food production within vulnerable smallholder farming communities in Western Pacific countries“. Delia-Ileana Brad hat daran teilgenommen und arbeitet an ihrer Masterarbeit für das Masterstudium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der BOKU Wien.

Nach dem Vortrag sind alle herzlich zur Weihnachtsfeier der OSPG eingeladen.

Sommersemester 2014

Dienstag, 4. März 2014
18. Ordentliche Generalversammlung der OSPG

Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Übungsraum am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien
Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, Stiege 1, 1010 Wien

OSPG Einladung zur 18 Generalversammlung 2014 (PDF)

Im Anschluss an die Generalversammlung findet ein Gemütliches Beisammensein im Lokal „mittendrin“ in der VinziRast, Währingerstraße 19, 1090 Wien statt. Interessierte können auch hier gerne ab ca. 20.00 Uhr dazu stoßen.

 

Dienstag, 29. April 2014
Vortrag: Hawai’i – genetically modified? Transnationale Konzerne, Gentechnik und Taro
Mag. Gawan Maringer, Universität Wien

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal C am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien
Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, Stiege 3, 1010 Wien

Hawai’i ist vor allem als tropisches „Urlaubsparadies“ bekannt, polynesische Stereotype werden touristisch vermarktet. Weitaus weniger bekannt sind allerdings die dominante Rolle und der negative Einfluss der Gentechnik-Industrie, insbesondere transnationaler Konzerne wie Monsanto. Wie dies mit der traditionellen Rolle des Taros – dem hawai’ianischen „Kalo“ – bis hin zur hawai’ianischen Souveränitätsbewegung zusammenhängt, wird im Vortrag dargestellt.

Gawan Maringer studierte Kultur- und Sozialanthropologie und Publizistik an der Universität Wien. Seit 1999 war und ist er in mehreren NGOs, darunter AKIN (Arbeitskreis Indianer Nordamerikas), Gesellschaft für bedrohte Völker, Global 2000 sowie als NGO Repräsentant bei sämtlichen UN Gremien zu Indigenen Völkern tätig. Zurzeit arbeitet er an seiner Dissertation und ist Diplomand der Internationalen Entwicklung.

 

ABSAGE!!!!! Dienstag, 13. Mai 2014           

Vortrag: “Landgrabbing and Women in Papua New Guinea”
Tamara Kruzang Mandengat, NGO Bismarck Ramu Group,
Papua New Guinea

 

NEUER PROGRAMMPUNKT: Dienstag, 20. Mai 2014

Gespräch über „Jahrzehnte der Forschungen zur Musik Ozeaniens, vor allem zu Neubritannien/Papua Neuguinea – unterstützt von Filip Lamasisi“
Prof. Dr. Gerald Florian Messner, Sydney/Australien und Österreich

Prof. Dr. Gerald Florian Messner wird über seine Forschungen zur Musik Ozeaniens im Besonderen im Bismarck-Archipel sprechen. Er wurde dabei vom vor fünf Jahren verstorbenen Filip Lamasisi begleitet und möchte mit seinem informell gehaltenen Forschungsbericht auch an seinen Freund und Kollegen erinnern. Auch wir möchten die Veranstaltung als eine Form der Erinnerung an unser Mitglied Filip Lamasisi sehen und danken Florian Messner für seine spontane Bereitschaft zum Vortrag.

Wir freuen uns auch, dass sich bei diesem Termin thematisch als hervorragend passende Ergänzung die Österreich-Papua Neuguinea Gesellschaft den OSPG-Mitgliedern und allen interessierten BesucherInnen präsentieren wird.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Seminarraum A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien
Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, Stiege 1, 1010 Wien

Donnerstag, 5. Juni 2014, Beginn: 14.00 Uhr
Symposium und Stephen Wurm Lecture

Das diesjährige Symposium der Australischen Botschaft und die Stephen Wurm Lecture finden in der Australischen Botschaft statt.

Genauere Informationen sowie Programmverlauf gibt es hier zum Herunterladen: 5 June 2014 Seminar Invitation_Program – Languages, Literatures and the Australia-Europe connection

 

Montag, 16. Juni 2014, Zeit: 13.15 bis 14.45 Uhr
Vortrag Anastasia Sai (Divine World University in Madang/Papua Neuguinea)

Ort: Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, Hörsaal A, 4.Stock, Universitätsstrasse 7, 1010

Der Vortrag von Anastasia Sai  zu Genderfragen in Papua Neuguinea findet im Rahmen der Vorlesung „Politische Systeme im asiatisch-pazifischen Raum – Traditionelle Strukturen in einer globalisierten Welt“ von Dr. Mückler statt. Für Interessierte ist allerdings der Besuch möglich, es gibt genügend Platz im Hörsaal.

 

Programmänderung:

Dienstag, 24. Juni 2014, Beginn: 19.00 Uhr
Abschlusstreffen der OSPG in einem Sommerlokal – Ort wird noch bekannt gegeben

Da sich das Erscheinen des Buches „Surfing Hawai’i – ein Bestandteil traditioneller hawai’ianischer Kultur“ nochmals verzögert hat, möchten wir mit dem Vortrag dazu von Mag.a Tamara Gabriel auch warten, bis wir das Buch in den Händen halten können und daher beschliessen wir das diesjährige Sommersemester mit einem gemütlichen Zusammentreffen in einem schönen Gastgarten. Den Ort werden wir hier bzw. mittels Aussendung beizeiten bekannt geben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Juni 2014

Auch im Juni tut sich erfreulicherweise wieder einiges zu Ozeanien in Österreich. Am 4. und 5. Juni 2014 gibt es zwei Veranstaltung zu Australien – das Symposium und die Stephen Wurm Lecture am 5. Juni 2014 in der Australischen Botschaft ist eine Co-Veranstaltung der OSPG, das Gespräch am 4. Juni 2014 mit der australischen Schriftstellerin Anita Heiss, deren Vater aus Österreich stammte, ein Tipp zur Region. Genauere Informationen sind auf der Programmseite herunterzuladen.

In der Woche darauf findet eine von Horizont3000 organisierte Fachtagung zu „Educational Institutions for Development – down to earth and close to the people“ statt, an der auch eine Vortragende aus Papua Neuguinea teilnimmt. Anastasia Sai arbeitet an der Divine World University in Madang und wird in der Vorlesung von Dr. Hermann Mückler am 16. Juni, von 13.15 bis 14.45 Uhr, Ort: Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, Hörsaal A, 4.Stock, Universitätsstrasse 7, 1010 einen Vortrag zu ihrer Arbeit u.a. zu Genderfragen in Papua Neuguinea halten. Alle Interessierten sind herzlichst willkommen.

Unsere Semesterabschlussveranstaltung am 24. Juni 2014 hat sich nun auch geändert – statt der geplanten Buchpräsentation laden wir wieder in ein gemütliches Sommerlokal zu einem geselligen Beisammensein ein. Der Ort wird noch bekanntgegeben. Die Buchproduktion zum ursprünglich geplanten Vortrag ist noch nicht abgeschlossen und wir denken, dass es besser ist, hier einfach der Autorin und dem Herausgeber noch die notwendige Zeit zu geben. Gute Werke benötigen eben Zeit, vor allem wenn diese wissenschaftliche Arbeit unbezahlt und meist noch unter Aufbringung von Druckkostenzuschüssen erfolgt. Wir wünschen aber alles Gute für den Endspurt in der Buchproduktion.

Und zum Abschluss gibt es noch Fotos zur Veranstaltung am 20. Mai 2014 mit Prof. Florian Messner, der über seine Forschungen zur Musik Papua Neuguineas und die Zusammenarbeit mit unserem langjährigen und allzu früh verstorbenem Mitglied Filip Lamasisi berichtet hat. Auch die Österreich-Papua Neuguinea Gesellschaft wurde von Dr. Gabriele Schätzle-Edelbauer, der neugewählten Präsidentin und Nachfolgerin des ebenso viel zu früh verstorbenem Gesellschaftgründers und OSPG-Mitglieds Willi Rossi, vorgestellt.

Florian Messner_Vortrag_OSPG_UniWien_20052014  WP_20140520_014

Allen einen schönen Juni und vielleicht auf ein Wiedersehen bei einer der Programmpunkte,
Margit Wolfsberger
Für den Vorstand

*~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~*

April 2014

Nachdem Ihr/Sie alle hoffentlich erholsame und angenehme Osterfeiertage verbracht habt/haben, möchten wir über Ozeanien-relevante Veranstaltungen in den nächsten Tagen und Wochen informieren:

Bereits diesen Freitag, am 25.4. findet das Gedenken an die Opfer aller Kriege an denen Australien und Neuseeland je beteiligt waren, in Form des ANZAC Days (Autralian and New Zealand Army Corps) statt. Erstmals (vermutlich seit Abzug der alliierten Truppen aus Österreich) wird es eine Morgenzeremonie (ab 5.45 Uhr) zu diesem für Neuseeland und Australien sehr bedeutenden Gedenktages am Karlsplatz geben – mehr Informationen dazu sind in der Beilage Anzac 2014 zu finden.

Die nächste Veranstaltung der OSPG selbst findet am kommenden Dienstag, 29. April, um 19.00 Uhr mit dem Vortrag von Gawan Maringer zu „Hawai’i – genetically modified? Transnationale Konzerne, Gentechnik und Taro“ im Hörsaal C am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien statt.

Im Mai gibt es eine Programmänderung – leider kann der vorgesehene Gast aus Papua Neuguinea – Tamara Kruzang Mandengat von der NGO Bismarck Ramu Group nicht nach Europa kommen, wir haben aber einen sehr würdigen und interessanten Ersatz für die Veranstaltung gefunden:

Prof. Dr. Gerald Florian Messner wird über seine Forschungen zur Musik Ozeaniens im Besonderen im Bismarck-Archipel sprechen. Er wurde dabei vom vor fünf Jahren verstorbenen Filip Lamasisi begleitet und möchte mit seinem informell gehaltenen Forschungsbericht auch an seinen Freund und Kollegen erinnern. Auch wir möchten die Veranstaltung als eine Form der Erinnerung an unser Mitglied Filip Lamasisi sehen und danken Florian Messner für seine spontane Bereitschaft zum Vortrag. Allerdings hat sich das Datum des Vortrags verschoben hat – er findet nun am 20. Mai, um 19.00 Uhr im Seminarraum A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien statt. Wir freuen uns auch, dass sich bei diesem Termin thematisch als hervorragend passende Ergänzung die Österreich-Papua Neuguinea Gesellschaft den OSPG-Mitgliedern und allen interessierten BesucherInnen präsentieren wird.

Zu guter Letzt können wir noch berichten, dass die Erlöse aus dem Bücherflohmarkt im Vorjahr und eines Warensponsorings von der Bank Austria in der Höhe von insgesamt Euro 1.000 in Fidschi an das NGO FRIEND für das Gesundheitsprojekt übergeben wurden. Danke für Ihren/Euren Beitrag!

FRIEND (1)

Das Foto zeigt die Direktorin von FRIEND – Sashi Kiran – und einen Mitarbeiter sowie Eckart Garbe, der die Spende im Namen der OSPG übergeben hat.

Noch schöne Frühlingstage bis zu einem Wiedersehen,

Margit Wolfsberger
Für den Vorstand

*~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~***~~~~~~**

Print Friendly
FacebookTwitterGoogle+Email