Programmarchiv 2015

Wintersemester 2015/2016

Freitag, 9. Okt. 2015
Fiction as History – The Origins of the Malays of the Cocos-Keeling Islands
Vortrag von John Mateer (Perth/Australien)

Beginn: 17.00 Uhr
Ort: Hörsaal A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, 1010 Wien

John Mateer will speak on his two-year project with the Malay people of the Cocos Islands and the Australian mainland. Initiated as a project with the Perth-based contemporary art organization Spaced, Mateer’s research uncovered the origins of the people in Malacca and elsewhere in Southeast Asia. John Mateer is a writer, curator and poet based in Perth.

In Kooperation mit der Österreichisch-Australischen Gesellschaft

 

Dienstag, 3. Nov. 2015
Die pazifischen Small Island States und die Klimaverhandlungen
Vortrag von Adam Pawloff, BA (BOKU Wien)

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien  Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, 1010 Wien

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Small Islands States sind mittlerweile bekannt – steigender Meeresspiegel, Versauerung der Ozeane und drastische Wetterverschiebungen. Doch was für eine Position vertreten die Kleininselstaaten bei den Klimaverhandlungen und wie bringen sie diese gegenüber mächtigen Interessen durch? Wie laufen die Klimaverhandlungen überhaupt ab? Und welche mit dem Klimawandel verbundenen Themen wie etwa Fragen der Migration, gilt es für diese Gruppe von Staaten sonst noch zu verhandeln?

Adam Pawloff hat Politikwissenschaft an der Universität Wien studiert. Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit an der BOKU Wien, seit 2015 Klima- und Energie Sprecher von Greenpeace in Zentral- und Osteuropa und Co-Organisator der Wiener ERDgespräche.

Dienstag, 15. Dez. 2015
Vorstellung OSPG Publikationen 2015 und Pläne für 2016 und Weihnachtsfeier

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Amerlinghaus, Seminarraum Erdgeschoss, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Wir möchten gemeinsam das Jahr 2015 Revue passieren lassen, die geplanten Veranstaltungen für das Jubiläumsjahr 2016 vorstellen und natürlich gemeinsam Weihnachten und Neujahr vorausfeiern.

 

Dienstag, 24. März 2015
19. Ordentliche Generalversammlung der OSPG

Beginn: 18.15 Uhr (offiziell, real: 18.30 Uhr)
Ort: Seminarraum A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien, Universitätsstraße 7/NIG – 4. Stock, Stiege 1, 1010 Wien

Tagesordnung der Generalversammlung:
1.      Eröffnung und Begrüßung
2.      Feststellung der Beschlussfähigkeit
3.      Beschlüsse zur Tagesordnung
4.      Bericht der Präsidentin über Aktivitäten des abgelaufenen Jahres
5.      Bericht der Kassierin
6.      Bericht des Vereinsprüfers
7.      Diskussion der Berichte
8.      Entgegennahme und Genehmigung des Rechnungsberichtes sowie Antrag des Rechnungsprüfers auf Entlastung des Vorstandes
9.      Anträge an die Generalversammlung
10.   Wahl des Vorstandes, Annahme der Wahl und Bekanntgabe der Funktionsaufteilung im Vorstand
11.   Allfälliges

Danach (ca. 20.15 Uhr): Gemütliches Beisammensein im Café Rathaus in der Landesgerichtsstraße 5, 1010 Wien

 

Dienstag, 21. April 2015
Vortrag „Die Schlacht bei Gallipoli und der ANZAC-Day“
Mag. Dr. Christoph Hatschek, Heeresgeschichtliches Museum Wien,
Mag.a Margit Wolfsberger, Universität Wien

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal A, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien Universitätsstraße 7/NIG – 4. Stock, Stiege 1, 1010 Wien

1915/1916 fand während des Ersten Weltkrieges auf der Halbinsel Gallipoli/Türkei eine opferreiche Schlacht zwischen türkischen und Entente-Truppen statt, bei der es schlussendlich ungefähr 100.000 Tote und 250.000 Verwundete gab. Darunter befanden sich auch australische und neuseeländische Soldaten, die ebenso wie Soldaten aus Tonga als Teil der britischen Truppen kämpften. Die hohe Zahl an Verlusten führte in diesen Staaten zur Einführung eines gemeinsamen Gedenktages – dem 25. April, jenem Tag an dem diese Truppenteile auf Gallipoli landeten. Heute wird der ANZAC-Day (ANZAC=Australian and New Zealand Army Corps) von AustralierInnen und NeuseeländerInnen weltweit begannen, so auch in Wien. Der Vortrag soll eine kurze Darstellung der Kriegsgeschehnisse und der bis heute daraus resultierenden Gedenkfeiern geben.

Mag. Dr. Christoph Hatschek studierte Geschichte und Romanistik in Wien und Paris. Forschungsschwerpunkt: Militärgeschichte. Er ist Vizedirektor des Heeresgeschichtlichen Museums/Militärhistorischen Instituts in Wien und leitet dort die Abteilung Sammlungen & Ausstellungen sowie Uniformen, Orden, Ausrüstung & Insignien.

Mag.a Margit Wolfsberger studierte Publizistik/Kommunikationswissenschaft und Kultur-/Sozialanthropologie an der Universität Wien. Von 1997 bis 2009 Kassierin und seit 2009 Präsidentin der OSPG. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Migrationsforschung Österreich – Pazifik, Einflüsse der pazifischen Inseln in Österreich, Kommunikationsgeschichte, Beziehungen Österreich – Neuseeland.

Mittwoch, 20. Mai 2015
Führung durch die Ausstellung „Aboriginal Art“ im Essl Museum

Beginn: 18.30 Uhr
Ort: Essl Museum – Eingangsbereich; An der Donau-Au1, 3400 Klosterneuburg (öffentlich erreichbar mit Schnellbahn S 40 aus Heiligenstadt bis „Klosterneuburg – Weidling“ und danach ca. 10 Min. Fußmarsch, Bus 239 ab Heiligenstadt bis „Klosterneuburg – Leopoldsbrücke/Essl Museum)

Der Eintritt ist am Mittwochabend generell frei, die Führung wird von der OSPG bezahlt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, aber bitte pünktlich zum Treffpunkt kommen. Im Anschluss an die Führung gemütliches Beisammensein im Museumscafé am Dach.

 

Kurzfristiger Vortrag:

„Mensch im Mittelpunkt – das österreichische Engagement in Papua-Neuguinea“
Vortrag von Carsten Klink, dem Country Director für Entwicklungszusammenarbeit in Papua New Guinea von Horizont3000

Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Übungsraum, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, 4. Stock, Universitätsstrasse 7, 10010 Wien

Außerhalb von Papua-Neuguinea herrscht ein eher einseitiges Bild (Stichworte: Steinzeit, Kannibalismus und „failed state“) dieses südpazifischen Staates vor, das mit der sich schnell ändernden Realität nur noch zum Teil zusammen passt. Auf der einen Seite lebt die Generation der Menschen, die den „first contact“ miterlebt hat, in manchen Regionen noch. Vielerorts ist der Staat kaum mit öffentlichen Angeboten präsent und das Leben folgt traditionellen Mustern. Zum anderen verändern die Folgen zahlreicher neuer und alter Bergbauprojekte, Mobilfunk und ein rasch expandierendes Bildungssystem die Gesellschaft nachhaltig. Dies ist der Kontext in dem die österreichische Entwicklungszusammenarbeit in PNG agiert. Sie tut dies bereits seit vielen Jahrzehnten und der Vortrag soll einen Überblick zu den gegenwärtigen Projekten und ihrem Umfeld bieten.

Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es noch einen gemütlichen Ausklang im Gastgarten des Lokals Stiegl – Ambulanz, Hof 1 im Campus Altes AKH, Alser Straße 4, 1090 Wien.

Die Veranstaltung ist ja wie immer für alle Interessierten offen und es ist keine Anmeldung notwendig.

Dienstag, 16. Juni 2015
Gemütliches Beisammensein zum Semesterausklang

Das schöne Wetter hat uns überzeugt – wir bleiben bei unserer usprünglich ausgewählten Örtlichkeit für den Abschluss“heurigen“ – nämlich dem Wake_up! Dieses Lokal besitzt neben einer schönen Terrasse an der Neuen Donau einen Wakeboard-Lift und bietet also so die Möglichkeit ohne Meeresbrandung zu surfen. Ein wenig Hawai’ifeeling ist hoffentlich bei schönem Wetter garantiert  und „näher“ können wir dem Pazifikstrand in Wien derzeit wohl nicht kommen 🙂

Zeit: Dienstag, 16. Juni 2015, 19.00 Uhr
Ort: Wake_up, Am Wehr 1, Neue Donau, 1220 Wien

Das Lokal ist gut erreichbar von der U2 – Station Donaustadtbrücke aus – man kann auf beiden Seiten hinuntergehen – etwas kürzer ist der 2-Minuten-Fußmarsch von dem in Richtung Stadt gelegenen Abgang. Einfach in Richtung Stromaufwärts gehen – das Lokal ist von der U2 aus auch schon zu sehen. Wir haben einen Tisch ganz oben mit barrierefreiem Zugang reserviert.

 

Dienstag, 20. Jän. 2015
Vortrag “Fidschi-InsulanerInnen in der Diaspora
Eine Ethnographie zu Migrantengruppen in Tokyo und London”
von Dr. Dominik Schieder

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal A am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie/Universität Wien
Universitätsstr. 7/NIG – 4. Stock, Stiege 3, 1010 Wien

Der Vortrag will einen Einblick in eine Vergleichsstudie zu sozialen Netzwerken und inter-ethnischen Beziehungen von Fidschi-Insulanern in Japan und England geben. Im Fokus stehen unterschiedliche Migrantengruppen an deren Beispiel diasporische Gemeinschaftsformen dargestellt werden sollen. Migration von Fidschi nach Japan ist ein rezentes Phänomen. Im Gegensatz dazu besteht die fidschianische Diaspora in England aus drei Generationen. In Japan spielt Ethnizität nur eine untergeordnete Rolle in der Formierung sozialer Netzwerke. In England haben sich hingegen mehrere, ethnisch-fragmentierte Subgruppen herausgebildet. Der Vortrag fragt, wie sich diese unterschiedlichen Sozialformen erklären lassen. Der Beitrag baut auf einer Feldforschung, die von März 2012 bis heute mit indigenen Fidschianern, Indo-Fidschianern, Rotumanen und anderen Fidschi-Insulanern in Tokyo und London durchgeführt wird.

Dominik Schieder forscht gegenwärtig mit transnationalen Fidschi-Insulanern (Biographien, multi-ethnische Beziehungen und Rugby) in Europa und Asien. Er ist Visiting Research Fellow am Department of Anthropology an der London School of Economics und seit Oktober 2014 am Frobenius Institut angesiedelt. Dominik Schieder ist stellvertretender Sprecher der RG Ozeanien der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde.

Danach: Gemütliches Beisammensein im Lokal „mittendrin“ in der Vinzirast, Währingerstrasse 19, 1090 Wien.

 

Noch ein Update zum Sommersemester 2015:

Das schöne Wetter hat uns überzeugt – wir bleiben bei unserer usprünglich ausgewählten Örtlichkeit für den Abschluss“heurigen“ – nämlich dem Wake_up! Dieses Lokal besitzt neben einer schönen Terrasse an der Neuen Donau einen Wakeboard-Lift und bietet also so die Möglichkeit ohne Meeresbrandung zu surfen. Ein wenig Hawai’ifeeling ist hoffentlich bei schönem Wetter garantiert  und „näher“ können wir dem Pazifikstrand in Wien derzeit wohl nicht kommen 🙂

Zeit: Dienstag, 16. Juni 2015, 19.00 Uhr
Ort: Wake_up, Am Wehr 1, Neue Donau, 1220 Wien

Das Lokal ist gut erreichbar von der U2 – Station Donaustadtbrücke aus – man kann auf beiden Seiten hinuntergehen – etwas kürzer ist der 2-Minuten-Fußmarsch von dem in Richtung Stadt gelegenen Abgang. Einfach in Richtung Stromaufwärts gehen – das Lokal ist von der U2 aus auch schon zu sehen. Wir haben einen Tisch ganz oben mit barrierefreiem Zugang reserviert.

Allen Mitgliedern und Ozeanien-Interessierten einen schönen Sommer!

********************************************************************************

Aktuelles Update zum Sommersemester 2105:

„Mensch im Mittelpunkt – das österreichische Engagement in Papua-Neuguinea“

Vortrag von Carsten Klink, dem Country Director für Entwicklungszusammenarbeit in Papua New Guinea von Horizont3000

Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Übungsraum, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien, 4. Stock, Universitätsstrasse 7, 10010 Wien

Mehr Infos dazu gibt es hier!

++++++++++

Print Friendly
FacebookTwitterGoogle+Email