Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Filmscreening „Jedes Jahr nie wieder – Der Wiener Akademikerball“

Hier ist auch schon die letzte unserer drei Veranstaltungen rund um den Wiener Akademikerball:

Paul Buchinger und David Pichler haben sich in ihrem Film mit dem Akademikerball und seinen polarisierenden Gegenprotesten auseinandergesetzt. Von der Rezeption des Akademikerballs in Wien über die sogenannte „Gewaltfrage“ bis hin zu antifaschistischen Aktionsformen und deren Resonanz in der breiten Bevölkerung wird alles angesprochen.
Obwohl der Film ab Jänner auch in ausgewählten öffentlichen Kinos laufen wird, haben die Macher_innen sich dazu bereit erklärt, ihn auch bei uns auf der PoWi zu zeigen und danach für eine Diskussion offen zu stehen.

Wann?
19.Jänner, 19 Uhr
Wo?
KomZ (NIG, 2.Stock)

Für Snacks und Getränke ist gesorgt.
Hier findet ihr schon mal den Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=dXBzTxhR1I4

Demotraining

In Kooperation mit dem Skills4Action-Kollektiv organisieren wir als zweite Veranstaltung unserer Reihe rund um den Akademikerball ein Demotraining und laden sehr herzlich dazu ein:

Wir sitzen in einer Sitzblockade vor einem Atomwaffenlager (einem Kohlekraftwerk, einer Nazi-Demonstration,…), Polizist*innen be­ginnen die Ersten von uns wegzutragen. Die Polizei versucht uns während einer Aktion gegen Gentechnik auf einem Maisfeld einzukesseln. In der Nähe der Europäischen Zentralbank, die wir blockieren möchten, stehen wir vor einer scheinbar unüber­windbaren Polizeikette…

Für gelingende Aktionen – nicht nur aber vor allem auch für Aktionen des Zivilen Ungehorsams – benötigen wir gute Vorbereitung, Erfahrungsaustausch und Aktionstechniken, die erlernbar sind! Ein Raum, um dies zu ermöglichen, können Aktions­trainings sein. Dort können Aktionserfahrungen unter den Teilnehmenden ausgetauscht, Blockade- und andere Aktionstechniken praktisch geübt und schnelle Entscheidungsfindung in Stresssituationen ausprobiert werden.

Als Aktivist*innen und Moderator*innen bieten wir Gruppen mit verschiedenem Erfahrungsgrad solche Aktionstrainings an. Darin moderieren wir einen Erfahrungsaustausch und geben Tipps zu verschiedenen Aktionstechniken. Das Training lebt insbesondere von Eurer Bereitschaft, Aktionserfahrungen miteinander zu teilen.

Die Trainings sind darauf ausgerichtet, die Voraussetzungen zu schaffen, euch in Aktionen sicher zu fühlen, euch selbst zu schützen und entschlossen die vereinbarten Aktionsziele zu verfolgen.

Wann?
16.Jänner 2016, 15 Uhr
Wo?
U5 (Universitätsstraße 5)

Da die Teilnehmer_innenzahl auf 30 Personen beschränkt ist, bitten wir um eine Anmeldung über die Mailadresse stv.powi@oeh.univie.ac.at bis zum 13.01.2016.

VERANSTALTUNGSREIHE AKADEMIKERBALL

Am 29.01.2016 wird die rechte Elite Österreichs und der ganzen Welt wieder wie jedes Jahr in der Hofburg tanzen.
Um aufzuzeigen, wieso rechtsextreme Meinungen nicht salonfähig sein dürfen und warum dieses Vernetzungstreffen von Burschenschaftern und (Neo-)faschisten in unserer Gesellschaft keinen Platz haben kann, bieten wir im Dezember und Jänner eine Veranstaltungsreihe rund um das Thema “Wiener Akademikerall” an.

Wir beginnen am 16.12.2015 mit einem Vortrag von Bruns, Glösesl und Strobl, der die Gefahr, die von Burschenschaften ausgeht, thematisiert.
Im Jänner wird es dann ein ganztägiges Demo-Training geben, bei dem einerseits argumentiert wird, ob und wenn ja warum Gegendemonstrationen und Blockaden notwendig sind, um sich rechter Hetze entgegenzustellen und das andererseits auch praktisch auf (Gegen-)demonstrationen vorbereiten soll.
Den Abschluss wird eine Filmvorführung von “Jedes Jahr nie wieder” bilden, einer studentsichen Filmproduktion, welche die Geschehnisse rund um den Akademikerball ins Blickfeld rückt.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen und auf spannende Diskussionen!

Hier der Link zur ersten Veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/1613965598864739/

Verlosung Kino-Karten

Those who feel the fire burning

Liebe Kolleg*innen,

das Gartenbaukino zeigt am 10. Dezember die Premiere des Films „Those who feel the fire burning“, der sich eindringlich mit den Erfahrungen von Flüchtlingen an den europäischen Außengrenzen befasst (http://www.gartenbaukino.at/…/premiere-those-who-feel-the-f…)

Dafür verlosen wir 2×2 Karten die ihr mit dem beantworten einer kurzen Frage gewinnen könnt!

Gewinn-Frage: Wie lang kann der Zaun, den die österreichische Regierung bei Spielfeld zur „Grenzsicherung“ errichten will, maximal sein?

Schickt uns bis 6.12. eure Antwort an stv.powi@oeh.univie.ac.at

Ein wenig Inspiration bieten euch diese Alternativideen für verschiedene Zaunbauten. Es hätte schon noch blödere Zaunvarianten gegeben.

Marienthal-Exkursion

Um die Hintergründe einer der wichtigsten sozialwissenschaftlichen Studien handgreiflich erfassen zu können, besuchen wir die ehemalige Arbeiter_innenkolonie Marienthal südlich von Wien. Dabei wollen wir einerseits die Schauplätze der berühmten Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ von Jahoda/Lazarsfeld et al. besichtigen. Andererseits wollen wir uns die Entwicklungen und Umbrüche, denen diese kleine Gemeinde seit der industriellen Revolution unterworfen war, anhand ihrer architektonischen, kulturellen und politischen Entwicklung vergegenwärtigen. Abschließend werden wir im ehemaligen Fabriksgasthaus einkehren, uns ein Menü mit Speisen aus den Zeiten der Arbeitslosigkeit genehmigen und den Tag Revue passieren lassen.

Für An-/Abreise und Essen ist ein Unkostenbeitrag von 10€ zu entrichten, dieser wird beim Treff punkt eingesammelt.
Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 25 beschränkt.
Verbindliche Anmeldung per Mail bis spätestens 23.10.2015 an: stv.powi@oeh.univie.ac.at
wann: Mittwoch, 28. Oktober 2015 von 12.00 -19.00 Uhr
wo: Treffpunkt 12:00 beim Markuslöwe am Hauptbahnhof (Bahnhofshalle)

Marienthal-Film

Wir laden euch ein, mit uns in der Welt der “Arbeitslosen von Marienthal” zu versinken!

Karin Brandauer zeichnet mit ihrem Spielfilm nach, wie junge WissenschafterInnen aus Wien die Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf die Menschen des Dorfes „Weissenberg“ zu erforschen suchen. Die Namen des Ortes und der Charaktere sind zwar erfunden, die Erzählung und die Erkenntnisse basieren jedoch auf der von Marie Jahoda, Paul Lazarsfeld und Hans Zeisel verfassten „Marienthal-Studie“.
wann: Donnerstag, 29. Oktober 2015
Beginn: 15.00 Uhr
wo: Hörsaal I im NIG (Erdgeschoss)
Für Snacks und Getränke ist gesorgt!

Grenzen wegdancen! – PoWi-Soli-Party

Ein neues Semester bringt natürlich auch eine neue PoWi-Party mit sich!

Es spielen für euch am 06.11.2015 im Werk von 22-23 Uhr “Skatapult” wundervoll tanzbaren Ska, der euch für die restliche Nacht aufwärmen soll: DJ (TBA) und DJane Caro mit ihrer genialen 90’s-Trash-Playlist werden auf 2 Floors bis in die frühen Morgenstunden die Stimmung ordentlich aufheizen!

Der Eintritt ist dieses Mal eine freie Spende, die für Soli-Zwecke verwendet wird.
Aufgrund der aktuellen Umstände finden wir von der STV PoWi es sehr wichtig, einen – wenn auch nur kleinen – Beitrag zur Verbesserung der Situation für Flüchtlinge zu leisten und vor allem die zu unterstützen, die täglich hart dafür arbeiten.
Was all diese Vereine am meisten brauchen, ist (wer hätte das gedacht?!) natürlich mal wieder das liebe Geld. Wir freuen uns also sehr über jeglichen Beitrag, den ihr so beisteuern wollt.

Wir freuen uns schon darauf, mit euch die Grenzen aus allen Köpfen wegzudancen!
Eure STV PoWi

10440782_10204368810154027_

WIR FAHREN NACH MARIENTHAL – UND IHR SEID DABEI!

Wie jedes Semester bieten wir von der STV PoWi euch auch dieses Mal an, bei der Exkursion nach Marienthal (ca. 1 Stunde südlich von Wien) teilzunehmen und den Ort zu erforschen, in dem die bekannte sozialwissenschaftliche Studie “Die Arbeitslosen von Marienthal” durchgeführt wurde.
Nach einer Führung durch den Ort und das dortige Museum gibt es noch eine gemeinsame Mahlzeit à la Speisen aus der Zeit der Arbeitslosigkeit.
Für die gemeinsame Zugfahrt hin und zurück und das Essen ist ein Unkostenbeitrag von 10€ direkt beim Treffpunkt zu bezahlen.

Wann: Donnerstag, 26.März 2015, 12:30 bis 19:00 Uhr
Wo: Treffpunkt Hauptbahnhof/Löwenstatue direkt beim Haupteingang

Wir können leider nur 25 Plätze vergeben, also in dem Sinne: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!
Bitte verpflichtend anmelden bis spätestens 22.03.2015 unter:
stv.powi@oeh.univie.ac.at

Wir freuen uns auf euch!
Eure STV PoWi