Studienrecht

Zunächst: Eine gute Übersicht über studienrechtliche Fragen findest du in unseren FAQs!

Zentrale Dokumente

  • Universitätsgesetz 2002 – Gesetzliche Grundlage des Österreichischen Universitätswesens.
  • Organisationsplan – Regelt die Binnenstruktur der Universität Wien (u.a. SPLs, Fakultäten, …).
  • Entwicklungsplan – Regelt die zukünftige Weiterentwicklung der Universität Wien.
  • Leistungsvereinbarung – Vertrag zwischen Universität Wien und Wissenschaftsministerium, welche die Finanzierung der Universität für besagten Zeitraum regelt.
  • Zielvereinbarungen – Regelt die Finanzierung einzelner Fakultäten und Studienprogrammleitungen, Studierende können leider nur eine dürre und unkonkrete Zusammenfassung herunterladen.
  • Universitäts-Studiengesetz – Regelte die Universitätsstudien, bis es vom Universitätsgesetz 2002 abgelöst wurde, rechtliche Grundlage auf deren Basis die auslaufenden Diplomstudien gestaltet wurden.

Noten: Warten auf Godot.

Grundsätzlich sind Lehrende nach §75 Abs.4 UG02 verpflichtet dich innerhalb von vier Wochen nach der Prüfungsleistung, bzw. der Abgabe der Seminararbeit zu benoten.Oftmals ist dies jedoch aufgrund der Unbedachtheit einiger Lehrender, aber auch der prekären Situation in der sich viele (v.a. externe) Lehrende befinden nicht möglich. Solltest du deine Note dringend benötigen, kontaktiere den_die jeweilige_n LV-Leiter_in. Sollte nach Ablauf der vier Wochen Frist immer noch keine Rückmeldung seitens des_der jeweiligen Lehrenden kommen, melde dies bei der Studienprogrammleitung und/oder informiere die Studienvertretung! (Das gilt auch für Lehrveranstaltungen aus anderen Studienrichtungen!)Generell ist es ratsam, den/die Lehrende schon bei der Abgabe der Leistung daraufhinzuweisen, dass man die Note schnell benötigt, wenn dem so ist. Oftmals reicht ein Vermerk auf der Klausur oder der Seminararbeit oder ein Email aus.

Negative Noten weil keine Abmeldung von der Prüfung erfolgte?

Der 5er ist nicht rechtskonform!

Wenn du vergisst, dich für eine Prüfung abzumelden, kannst du gesperrt werden, das obliegt dem/der LV-Leiter_in, das zu machen oder auch nicht, du kannst aber keine negative Benotung erhalten. Bitte die LV-Leitung, die Note zu entfernen, sollte dies nicht geschehen, bitte melde dich an uns, dann schreiben wir der StudienServiceStelle, die kann die Note auch rauslöschen. (Dauert halt so etwa 2 Wochen, nur als Vorwarnung).

An- und Abmeldung zur Prüfung 

§ 11. (1) Studierende haben bei ordnungsgemäßer Anmeldung Anspruch auf Ablegung einer Prüfung im Rahmen eines Prüfungstermins.

(2) Die Studierenden sind verpflichtet, sich bei Verhinderung unverzüglich, spätestens jedoch eine Woche vor Beginn einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung im Rahmen einer kombinierten Modulprüfung, einer Modul-, Fach- oder Gesamt- oder sonstigen kommissionellen Prüfung bei der Studienprogrammleiterin oder beim Studienprogrammleiter schriftlich abzumelden. Bei Lehrveranstaltungsprüfungen sind die Studierenden im Falle der Verhinderung verpflichtet, sich unverzüglich, spätestens jedoch zwei Werktage vor Beginn einer Lehrveranstaltungsprüfung bei der Leiterin oder dem Leiter der Lehrveranstaltung schriftlich abzumelden. Eine Begründung der Abmeldung ist nicht erforderlich.

(3) Erscheinen Studierende nicht zu einer Prüfung, ohne sich gemäß Abs. 2 abgemeldet zu haben und ohne durch einen triftigen Grund an einer Abmeldung gehindert gewesen zu sein, so ist die Studienprogrammleiterin oder der Studienprogrammleiter berechtigt, diese Studierenden für einen Zeitraum bis zu acht Wochen für die Ablegung dieser Prüfung zu sperren. Der Lauf dieser Frist wird durch die lehrveranstaltungsfreie Zeit gehemmt. ) Hier geht’s zur Satzung der Universität Wien.

Anrechnungen

Basierend auf §78 des Universitätsgesetzes 2002 kannst du dir Prüfungen welche du an anderen in- oder ausländischen Postsekundären Bildungseinrichtungen (Universitäten, Fachhochschulen, Akademien, …) oder in anderen Studienrichtungen der Universität Wien absolviert hast, für Lehrveranstaltungen welche in deinem jeweiligen Studienplan (BA/MA) vorgesehen sind anerkennen lassen.

Hierfür ist ausschlaggebend ob deine Lehrveranstaltung von der Studienprogrammleitung als inhaltlich äquivalent der im Studienplan vorgesehenen Prüfung anerkannt wird und die ECTS-Punkte ident sind oder nur geringfügig voneinander abweichen. Laut einschlägigen Gesetzeskommentaren darf eine anzurechnende Lehrveranstaltung maximal 20% weniger ECTS-Punkte aufweisen als die im Studienplan vorgesehene. (bspw. kann also für eine Lehrveranstaltung mit fünf ECTS Punkten, eine inhaltlich äquivalente Prüfung anerkannt werden welche mindestens vier ECTS-Punkte hat)

Achtung: Die Möglichkeit der Anrechnung besteht nicht für die Erweiterungscurricula welche im Bachelor-Studium zu absolvieren sind. Von diesen kannst du dir lediglich maximal 15-ECTS im Rahmen der Alternativen Erweiterungen an anderen Universitäten oder in anderen Studienrichtungen absolvieren. Genauere Informationen findest du im Abschnitt zu Erweiterungscurricula.

Als Studienvertretung finden wir diese Regelung komplett widersinnig und setzen uns im Rahmen unserer Möglichkeiten dafür ein das Anrechnungen auch im Bereich der Erweiterungscurricula möglich sind und Erweiterungscurricula gänzlich frei zusammenstellbar werden.

Alle Informationen zur Stellung eines Anrechnungsantrags findest du unter diesem Link!

Als Studienvertretung unterstützen wir dich jederzeit gerne bei der Formulierung deines Anrechnungsantrags. Am besten kommst du hierfür mal mit deinen Zeugnissen persönlich bei der Beratung vorbei!

Wie das alles genau funktioniert, steht hier beschrieben!

Studienwechsel

Die Studienrichtung darf nicht öfter als zweimal gewechselt werden, und das vorangegangene Studium darf nicht länger als zwei Semester betrieben worden sein. Somit muss ein rechtzeitiger Studienwechsel spätestens nach dem zweiten Semester des unmittelbar vorangegangenen Studiums erfolgen.