Der Bandit Kidō Maru (Ochse)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(487 × 1.400 Pixel, Dateigröße: 195 KB, MIME-Typ: image/jpeg)
Religion in Japan > Bild > 02ochse kuniyoshi.jpg
Der Bandit Kidō Maru (Ochse)
Farbholzschnitt, nishikie (Papier, Farbe) von Utagawa Kuniyoshi (1797–1861); aus der Serie Buyū mitate jūnishi (Die Zwölf Tierkreiszeichen als Helden), 1840
Bild © Museum of Fine Arts, Boston. (Letzter Zugriff: 2014/1).

Eine zwielichtige Gestalt betrachtet selbstzufrieden ihr Spiegelbild in einem nächtlichen Weiher. Es ist der Bandit Kidō Maru, der dem Helden Minamoto Raikō auflauert. Er verbirgt sich dabei unter der Haut eines (hier schwer erkennbaren) Wasserbüffels (ushi), den er zuvor getötet hat. Die Geschichte stammt aus der mittelalterlichen Legendensammlung Kokon chōmonjū.

Religion in Japan > Bild > 02ochse kuniyoshi.jpg

Schlagworte: Person, Tier, Holzschnitt, Neuzeit

Dateiversionen

Klicken Sie auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell21:26, 19. Jan. 2014Vorschaubild der Version vom 19. Januar 2014, 21:26 Uhr487 × 1.400 (195 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
21:26, 19. Jan. 2014Vorschaubild der Version vom 19. Januar 2014, 21:26 Uhr487 × 1.400 (195 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
  • :

Metadaten