Amida

Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(750 × 1.000 Pixel, Dateigröße: 166 KB, MIME-Typ: image/jpeg)
Religion in Japan > Bild > Amida byodoin.jpg
Amida
Statue, nyorai (Holz, vergoldet) von Jōchō (?–1057). Heian-Zeit, 1053; „Nationalschatz“; Byōdō-in, südlich von Kyoto; Sitzhöhe 2,78 m.

Eine der berühmtesten Amida-Statuen Japans, im Tempel Byōdō-in, der selbst zum Unesco Kulturerbe erklärt wurde. Der Tempel war einst Sommerresidenz der Fujiwara, die am Höhepunkt ihrer Macht auch diese Statue in Auftrag gaben. Zur Zeit ihrer Herstellung waren Zeitgenossen der Ansicht, dass dies die exakte Wiedergabe der wahren Natur eines Buddhas sei. Die Statue besteht (wie die meisten aus dieser Zeit) aus mehreren Holzblöcken, die innen ausgehöhlt wurden (yosegi-Technik). Die Außenseite ist mit einer dicken, mit Hanf verstärkten Lackschicht imprägniert, wodurch die Figur eine beinahe metallische Oberfläche erhält. Jōchō, der diese Statue anfertigte, gilt auch als jener Bildhauer, der die yosegi-Technik perfektionierte und damit die Grundlagen der Kei-Schule schuf. Die Vergoldung wurde 1955 erneuert.

Religion in Japan > Bild > Amida byodoin.jpg

Schlagworte: Skulptur, Buddha, Bodhisattva, Altertum und Mittelalter

Dateiversionen

Klicken Sie auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell10:55, 30. Sep. 2011Vorschaubild der Version vom 30. September 2011, 10:55 Uhr750 × 1.000 (166 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
13:16, 18. Jul. 2010Vorschaubild der Version vom 18. Juli 2010, 13:16 Uhr450 × 600 (75 KB)DorisK (Kommentar | Beiträge)
  • :

Metadaten