Mandala des Sannō Schreins (Sannō-miya mandara)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(853 × 1.500 Pixel, Dateigröße: 2,07 MB, MIME-Typ: image/jpeg)
Religion in Japan > Bild > Hie mandara.jpg
Mandala des Sannō Schreins (Sannō-miya mandara)
Hängerollbild, mandara (Farbe und Tusche auf Seide). Muromachi-Zeit, datiert 1447; im Besitz des Nara National Museum; 120,7 x 68,1 cm. Bild © E-Museum (letzter Zugriff: 2016/9/5).
Religion in Japan > Bild > Hie mandara.jpg

Schlagworte: Architektur, Pantheon, Malerei, Draufsicht, Altertum und Mittelalter

Das Motiv dieses Bildes ist der Berg Hachiōji, ein Teil des Hiei-Massivs. Hiei ist der zentrale Klosterberg des Tendai Buddhismus. Es ist vielleicht kein Zufall, dass der dargestellte Berg einem Affen ähnelt, denn auch die Schutzgottheit des Berges, Sannō, wird gelegentlich als Affe dargestellt. Diese Schutzgottheit besitzt einen Schrein am Fuße des Berges, der hier detailreich dargestellt ist. Seine Einzelgottheiten (die kollektiv die Gottheit Sannō bilden) sind in der oberen Bildleiste abgebildet (s. Detailabbildung). Die Schreinanlage ist als shintoistischer Wächter des buddhistischen Klosters konzipiert.

Dateiversionen

Klicken Sie auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell01:47, 15. Nov. 2015Vorschaubild der Version vom 15. November 2015, 01:47 Uhr853 × 1.500 (2,07 MB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
18:25, 8. Aug. 2011Vorschaubild der Version vom 8. August 2011, 18:25 Uhr438 × 800 (112 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
17:22, 16. Mär. 2010Vorschaubild der Version vom 16. März 2010, 17:22 Uhr331 × 585 (33 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)Der Klosterberg Hiei auf einer mittelalterlichen Darstellung. Es ist vielleicht kein Zufall, dass der Berg einem Affen ähnelt, denn auch die Schutzgottheit des Berges, Sannō, wird gelegentlich als Affe dargestellt. Bild: [http://www.pref.nara.jp/bunkaz
  • :