Pagode Murō-ji

Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(534 × 800 Pixel, Dateigröße: 137 KB, MIME-Typ: image/jpeg)
Religion in Japan > Bild > Pagode muroji.jpg
Pagode Murō-ji
Pagode, gojūtō (Holz). Heian-Zeit, errichtet um 800; „Nationalschatz“; Murō-ji, Nara-ken; Höhe: 16 m
Bild © Mihoo Nikki, 2007. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Die kleinste unter den klassischen 5-Stock Pagoden (gojū-tō). Das Kloster Murō-ji wird auch als „Berg Kōya der Frauen“ bezeichnet, weil es — im Gegensatz zum berühmten Zentrum des Shingon-Buddhismus — auch schon in vormoderner Zeit von Frauen besucht werden durfte.

Religion in Japan > Bild > Pagode muroji.jpg

Schlagworte: Tempel, Altertum und Mittelalter

Dateiversionen

Klicken Sie auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell22:10, 27. Apr. 2011Vorschaubild der Version vom 27. April 2011, 22:10 Uhr534 × 800 (137 KB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
15:52, 9. Apr. 2010Vorschaubild der Version vom 9. April 2010, 15:52 Uhr300 × 450 (60 KB)WikiSysop (Kommentar | Beiträge) Fünfgeschoßige Pagode (''gojū-tō''). Murōji, Nara-ken. Err. 9. Jh. (frühe Heian-Zeit); Holz; Höhe: 16 m <br /> "Nationalschatz". Besonders klein.
  • :

Die folgenden 4 Seiten verwenden diese Datei: