Riten Bilder von religiösen Festen und Zeremonien

Wechseln zu: Navigation, Suche
Religion in Japan > Metalog > Bilder > Person ritus
Riten Bilder von religiösen Festen und Zeremonien
Dieses Web-Handbuch beinhaltet 1789 Illustrationen und Bilddokumente. Die vorliegende Seite enthält Bilder zum Thema „Ritus“. Die Thumb-Images sind mit Bild-Seiten verlinkt, die zusätzliche Informationen (u.a. zu Quelle und Copyright) enthalten und jene Artikelseiten anzeigen, welche das jeweilige Bild benützen.

134 Bilder

Phallus matsuri2.jpg Fruchtbarkeitsfest (hōnen Matsuri).
Schreinfest; Tagata Schrein, Komaki, Präfektur Aichi
Bild © Peter Thoeny, 1998. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Weibliche Mitglieder tragen verkleinerte Phallus-Abbilder hinterher.

Fruchtbarkeitsfest
Wedding meijijingu.jpg Shintō-Hochzeit.
Schreinzeremonie. 2013; Meiji-Schrein, Tōkyō
Bild © Suitcase and Heels, (Blog) 2013/2/17. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Ein häufiges Bild im Meiji-Schrein: Zwei kannushi (Shintō-Priester) und zwei miko (Schreindienerinnen) führen eine Hochzeitsprozession an. Dahinter das Brautpaar in tradionalistischem Outfit. Der Meiji-Schrein ist eine der gefragtesten (und teuersten) Locations, wenn es um eine Hochzeit im Shintō-Stil geht.

Shintō-Hochzeit
Jichinsai.jpg Segnung des Baugrundes (jichinsai).
Shintō-Zeremonie. Vor 2004
Bildquelle: unbekannt.

Einweihung des Baugrunds (jichinsai) nach der Ebnung des Bodens. Ein Priester (kannushi) mit shaku spricht Gebete vor einem improvisierten Altar auf dem Speise-Opfergaben aufgestellt sind. Der Altar befindet sich innerhalb eines himorogi, bestehend aus vier Bambusstämmchen verbunden durch dünne shimenawa-Seile, an denen gohei, also weiße Papierstreifen, aufgehängt sind. All dies sind typische Elemente von Shintō-Zeremonien. Die anderen Teilnehmer der Zeremonie sind wohl Mitglieder der Baufirma und die Bauherren.

Segnung des Baugrundes
Koya6.jpg Mausoleumsbrücke (Gobyō no hashi).
Bogenbrücke (Stein); Oku-no-in, Berg Kōya
Bild © Amy Nakazawa, flickr 2006. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Mönche beim Transport eines rituellen Gegenstandes über die Brücke, die zum Mausoleum Kūkais führt.

Mausoleumsbrücke
Shikinensengu.jpg Weg einer Gottheit.
Querbildrolle. Meiji-Zeit; Schreinanlage von Ise.

Anlässlich der periodischen Neuerrichtung der Schreinanlage von Ise, die alle 20 Jahre stattfindet, wird das Hauptheiligtum (go-shintai) des Schreins in einer nächtlichen Prozession zu seinem neuen Bestimmungsort gebracht. Das heilige Objekt ist durch Tücher verhüllt.

Weg einer Gottheit
Daruma auge.jpg Daruma-Figur Daruma-Figur.
.

Mönch beim Bemalen einer Daruma-Figur

Daruma-Figur
Itako 2006-10-09.jpg Itako Priesterin Itako Priesterin.
Osore-zan („Angstberg“), Nord-Japan
Bild © Wikimedia Commons, 2006. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Geisterbeschwörung am Osore-zan. Das Schild verrät den Namen der itako-Priesterin: Nakamura Suwa.

Itako Priesterin
Phallus matsuri kanamara.jpg Kanamara Matsuri Kanamara Matsuri.
Schreinfest, matsuri; Kanayama Schrein, Kawasaki, Präfektur Kanagawa
Bild © Greggman. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Kanamara matsuri im Kanayama Schrein im Süden von Tōkyō.

Kanamara Matsuri
Misomahajime.jpg Misoma hajime Misoma hajime.
Schreinfest. 2005/6/3; Agematsu-chō, Nagano-ken
Bild © Sengu News. (Letzter Zugriff: 2014/10/28).

Rituelle Übergabe von Nahrungsopfern an die Götter des Waldes anlässlich der ersten Baumfällungen für die neue Schreinanlage von Ise, acht Jahre vor der Hauptzeremonie.

Misoma hajime
Ootani bonfest.jpg O-bon O-bon.
Laternen, matsuri.

Zu O-bon werden in den Tempeln rund um Kyōto überall Laternen (mukaebi) entzündet.

O-bon
Obon laternen.jpg O-bon O-bon.
Laternen, matsuri.

Zu O-bon werden die Ahnenseelen durch Lichter am Friedhof (mukaebi) zum Kommen eingeladen.

O-bon
Omairi.jpg O-mairi O-mairi.
Jinushi Jinja, Kyōto
Bild © Onizuka Kentarō, 2001. (Letzter Zugriff: 2016/8).

O-mairi an einem Schrein

O-mairi
Toronagashi.jpg Tōrō nagashi Tōrō nagashi.
Matsuri.

Schwimmende Laternen (tōrō nagashi ) zur Zeit des O-bon-Fests.

Tōrō nagashi
Yamabushi mibudera 2007.jpg Yamabushi Prominenz Yamabushi Prominenz.
Tempelzeremonie; Mibudera, Kyōto
Bild © Chris Gladis, flickr, 2007. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Yamabushi beim Frühlingsfest (setsubun) des Mibu-dera in Kyōto.

Yamabushi Prominenz
Takishugyo.jpg Yamabushi beim Beten Yamabushi beim Beten.
Bild © Wada Yoshio, 2006/2/18. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Bergasket (yamabushi) beim takigyō unter einem Wasserfall im winterlichen Niigata, tief in den japanischen Alpen.

Yamabushi beim Beten
Kitano nyudo.jpg Abbildung aus dem Kitano tenjin engi Abbildung aus dem Kitano tenjin engi.
Querbildrolle (Papier, Tusche, Farbe), Detail. Kamakura-Zeit, 13. Jh.; 29,8 x 863 cm
Bild © Metropolitan Museum of Art
Fletcher Fund, 1925.

Der abgedankte Kaiser Daigo (885-930) lässt sich anlässlich seines Eintritts in den Laienmönchsstand von einem professionellen Mönch das Haupt scheren.

Abbildung aus dem Kitano tenjin engi
Fudo engi.jpg Abe no Seimei vollzieht ein Ritual Abe no Seimei vollzieht ein Ritual.
Querbildrolle, emaki (emaki), Detail. Muromachi-Zeit, 14. Jh.; aus der Serie Fudō riyaku engi emaki; 28,4 x 947,5 cm
Bild © Tōkyō National Museum. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Der Heian-zeitliche Magier Abe no Seimei vollzieht ein Ritual, um mit Hilfe von Geistern die Krankheit eines alten Meisters auf dessen Schüler zu übertragen. Das Bild zeigt ihn beim Rezitieren eines rituellen Textes.

Abe no Seimei vollzieht ein Ritual
Kaiserliche boten.jpg Abgesandte des Kaiserhofes Abgesandte des Kaiserhofes.
Schreinzeremonie; Kashihara Jingū, Nara-ken
Bild © VikingSlav, (flickr) 2009/2/11. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Abgesandte des kaiserlichen Hofes beim Besuch des Kashihara Schreins, in dem Jinmu Tennō, der erste (mythologische) Tennō verehrt wird. Die Feiern finden jährlich am 11. Februar, dem angeblichen Gründungstag des japanischen Kaiserreichs statt. Der Schrein selbst wurde erst 1889 nahe des vermuteten Grabes des Jinmu Tennō errichtet und ist damit ein typisches Produkt des modernen Staatsshintō.

Abgesandte des Kaiserhofes
Altar kyoogokuji knm.jpg Altar mit esoterischen Ritualgegenständen Altar mit esoterischen Ritualgegenständen.
Shingon Zeremonie
Bild © Kyoto National Museum. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Der Ritualist, ein Mönch des esoterischen Shingon Buddhismus, hält einen fünfzackigen Vajra in der rechten und eine Vajra-Glocke in der linken Hand.

Altar mit esoterischen Ritualgegenständen
Uzume kagura.jpg Ame no Uzume Ame no Uzume.
.

Ame no Uzume, dargestellt von einem kagura-Tänzer.

Ame no Uzume
Koro asakusa.jpg Becken für Rauchopfer (Räucherstäbchen) Becken für Rauchopfer (Räucherstäbchen).
Asakusa-dera, Tōkyō.

Rauchopferbecken vor der Haupthalle des Sensō-ji in Asakusa, Tōkyō.

Becken für Rauchopfer (Räucherstäbchen)
Michizane funeral.jpg Begräbnis des Michizane Begräbnis des Michizane.
Querbildrolle (Papier, Farbe). Kamakura-Zeit, 15. Jh.; aus der Serie Kitano tenjin engi, Rolle b; 28,8 x 763 cm
Bild © Metropolitan Museum of Art. (Letzter Zugriff: 2011/8).

Ein Ochs entscheidet die Stelle, wo Michizane begraben werden soll.

Begräbnis des Michizane
Nishi no nozoki.jpg Blick nach Westen (nishi no nozoki) Blick nach Westen (nishi no nozoki).
Bild © Détail des religions, 2014. (Letzter Zugriff: 2017/11/30).

Initiationsritus der yamabushi, bei dem der Initiand, kopfüber über einem Abgrund schwebend, Fragen beantworten muss, um seine Willenskraft zu demonstrieren.

Blick nach Westen (nishi no nozoki)
Buddha predigt ingakyo.jpg Buddha, predigend Buddha, predigend.
Querbildrolle, emaki (Papier, bemalt), Detail. Nara-Zeit, 8. Jh.; 25,7 × 27,3 cm
Bild © Metropolitan Museum of Art. (Letzter Zugriff: 2016/10/5).

Flankiert von seine Schülern (erkennbar am geschorenen Haupt) predigt Buddha zu frommen Laien.

Buddha, predigend
Kotsuage 1867.jpg Collecting Ashes Collecting Ashes.
Buchillustration (Farbe, Papier); aus Sketches of Japanese Manners and Customs, 1867
Bildquelle: Open Library. (Letzter Zugriff: 2014/9/24).

Familie beim Einsammeln der Knochenreste (kotsuage) nach der Kremation. Das Bild ist Teil einer Reihe von Illustrationen, die vom englischen Marineoffizier Jacob Silver in den Jahren 1864 und 65 in Japan gesammelt, in eine Buchillustration umgewandelt und mit einem kurzen erklärenden Text versehen wurden.

Collecting Ashes
Daimonji2.jpg Daimon-ji Daimon-ji.
Matsuri; Daimon-ji, Kyōto
Bild © The Kyoto Shimbun Newspaper. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Der Höhepunkt des O-bon-Fests besteht darin, fünf riesige Lagerfeuer in Form von Schriftzeichen (kanji, dai-monji bedeutet wtl. große Schriftzeichen) auf den Bergen hinter Kyōto anzuzünden.

Daimon-ji
Daibutsu reinigung.jpg Der Kopf des großen Buddha bei der Reinigung Der Kopf des großen Buddha bei der Reinigung.
Statue, daibutsu (Bronze), Detail. 752; Tōdaiji, Nara
Bild © Neko to Nara no shashinshū, J-Blog, 2009. (Letzter Zugriff: 2011/9).

Einmal im Jahr, am 7. August, findet eine rituelle Großreinigung des Vairocana Daibutsu und seiner Halle statt. Wie man sieht, werden ausgeklügelte traditionelle Techniken angewendet, um jedes Fleckchen des Budda zu erreichen. Insgesamt nehmen etwa 200 Mönche, alle in weiß gekleidet, an der Putzaktion teil.

Der Kopf des großen Buddha bei der Reinigung
Enoshima hiroshige.jpg Die Höhlen von Enoshima zur Zeit des Benzaiten Fests Die Höhlen von Enoshima zur Zeit des Benzaiten Fests (Sōshū Enoshima Benzaiten kaichō mōde hongū iwaya no zu).
Farbholzschnitt, ukiyoe (Papier, Farbe, dreiteilig) von Utagawa Hiroshige (1797–1858)
Bild © MAK-Sammlungsdatenbank, Museum für Angewandte Kunst, Wien. (Letzter Zugriff: 2013/1).

Die Schreininsel Enoshima mit Berg Fuji im Hintergrund, vom Meer aus gesehen. Auf der Insel findet eben das Fest der Benzaiten statt. Die Höhlen auf der dem Meer zugewandten Seite sind wohl der Ausgangspunkt der mit der Insel verbundenen Legenden.

Utagawa Hiroshige Die Höhlen von Enoshima zur Zeit des Benzaiten Fests
Nagoshi suwa.jpg Durchschreiten des Schilfgrasrings Durchschreiten des Schilfgrasrings (chinowa kuguri).
Schreinzeremonie; Suwa Taisha, Nagano-ken
Bildquelle: Sakai Misato, (Blog). (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Priester des Suwa Schreins beim Durchschreiten des Schilfgraskranzes (chinowa kuguri), dem zentralen Element der sommerlichen Reinigungszeremonie nagoshi no ōharae.

Durchschreiten des Schilfgrasrings
Hokusai setsubun.jpg Dämonenaustreibung Dämonenaustreibung.
Buchillustration (Papier, Tusche) von Katsushika Hokusai. 1816; aus Hokusai manga, Bd. 4
Bild © The British Museum. (Letzter Zugriff: 2013/8/16).

Illustration des Brauchs, Dämonen (oni) am Jahresende mit getrockneten Bohnen zu verjagen. Dabei wird traditionellerweise gerufen: „Rein mit dem Glück, raus mit den Oni (fuku wa uchi, oni wa soto)!“

Katsushika Hokusai Dämonenaustreibung
Ise2013.jpg Ehrerbietung vor dem Inneren Schrein Ehrerbietung vor dem Inneren Schrein.
Schreinhalle, torii (Holz); Naikū, Ise Jingū, Mie-ken
Bild © Bernhard Scheid, 2013.

Der Ise Schrein kurz nach der Schrein­verlegungs­zeremonie, Oktober 2013. Vor einem knallneuen torii verneigen sich zwei festlich gekleidete Damen unter Anleitung eines Priesters. Eine Masse von Schaulustigen, zu denen auch der Fotograf gehört, befindet sich hinter einem Zaun, der nur für prominente Gäste geöffnet wird. Vom eigentlichen Hauptgebäude ist lediglich ein kleines Stück Dach zu sehen, die Architektur entspricht jedoch dem überdachten Tor hinter dem torii. Rechts im Hintergrund ist noch die spiegelbildlich errichtete alte Anlage zu sehen, die in Kürze abgerissen wird, bis das Areal nach zwanzig Jahren für einen weiteren Neuaufbau genutzt wird.

Ehrerbietung vor dem Inneren Schrein
Itako.jpg Eine blinde itako Priesterin Eine blinde itako Priesterin.
Bild © H. Johnson, 2005. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Ein blinde Geisterbeschwörerin itako lässt die Geister der Verstorbenen durch sich sprechen. In der Hand hält sie eine buddhistische Gebetskette (juzu), hinter ihr steht eine Trommel.

Eine blinde itako Priesterin
Eisbad wada1.jpg Eiswasserfest Eiswasserfest.
Schreinfest, matsuri; Teppōzu Inari Jinja, Chūō-ku, Tōkyō
Bild © Wada Yoshio. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Auf der Homepage von Wada Yoshio findet sich eine ausführliche Dokumentation des Festes des Teppōzu Inari Jinja vom 9.1.2005.

Eiswasserfest
Mantoe kannon.jpg Fest der Zehntausend Laternen Fest der Zehntausend Laternen (Mantō-e).
Matsuri; Fest des Shingontempels Jigen-in, Takasaki-shi, Gunma-ken
Bild © J-Blog. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Laternenfest (Mantō-e) zu Füßen des Weißgewandeten Kannon von Takasaki. Das Fest findet jährlich Ende August statt. Etwa 1500 Laternen (tōrō) werden dabei entzündet. Die Riesenstatue (41m) aus Stahlbeton, ein Wahrzeichen der Stadt Takasaki, wurde 1936 errichtet.

Fest der Zehntausend Laternen
Asakusa kinryu2.jpg Fest des Goldenen Drachens (18.März) Fest des Goldenen Drachens (18.März).
Tempelfest, matsuri; Asakusa-der, Asakusa, Tōkyō
Bild © Wada Yoshio, 2006. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Aufnahme des Fests des Goldenen Drachen (Kinryū no mai) des Sensō-ji.

Fest des Goldenen Drachens (18.März)
Enoshima hiroshige2.jpg Festtag der Benzaiten von Enoshima Festtag der Benzaiten von Enoshima (Sōshū Enoshima Benzaiten kaichō sankei gunshū no zu).
Farbholzschnitt, ukiyoe (Papier, Farbe, dreiteilig) von Utagawa Hiroshige (1797–1858). 1851; Enoshima, vom Land aus gesehen; 36,3 x 75,2 cm
Bild © British Museum. (Letzter Zugriff: 2016/9/6).

Die Insel Enoshima ist über eine Sandbank mit dem Festland verbunden (heute befindet sich hier eine Straße). Anlässlich der Zurschaustellung von Enoshimas Benzaiten Statuen, die in der Edo-Zeit nur einmal in sechs Jahren stattfand, herrscht festliches Gedränge.

Utagawa Hiroshige Festtag der Benzaiten von Enoshima
Image005.jpg Feuergang Feuergang.
Bild © Don Weiss, Echoes of Incense.
Feuergang
Image004.jpg Feuergang Feuergang.
Bild © Don Weiss, Echoes of Incense.
Feuergang
Image001.jpg Feuergang Feuergang.
Bild © Don Weiss, Echoes of Incense.
Feuergang
Image003.jpg Feuergang Feuergang.
Matsuri
Bild © Don Weiss, Echoes of Incense.
Feuergang
Yamabushi takao wada8.jpg Feuergang Feuergang.
Yamabushi Zeremonie, matsuri; Berg Takao
Bild © Wada Yoshio, 2004. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Mönche durchschreiten die glosende Asche (hiwatari).

Feuergang
Yamabushi takao wada5m.jpg Feuergang Feuergang.
Yamabushi-Zeremonie, matsuri; Berg Takao
Bild © Wada Yoshio, 2004. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Nachdem die Flammen großteils verlöscht sind, bahnen sich die erfahrenen Mönche mit Hilfe von Salz einen Weg durch die Glut (hiwatari). Die Schuhe haben sie natürlich abgelegt.

Feuergang
Yamabushi takao wada6m.jpg Feuergang Feuergang.
Yamabushi Zeremonie, matsuri; Berg Takao
Bild © Wada Yoshio, 2004. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Yamabushi helfen den Laien, die am Ritual teilgenommen haben, beim bloßfüßigen Gang (hiwatari) durchs Feuer.

Feuergang
Yamabushi takao wada3m.jpg Feuerritus Feuerritus.
yamabushi Zeremonie, matsuri; Berg Takao
Bild © Wada Yoshio, 2004. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Ein großer Haufen von Zedernzweigen wird bei dieser yamabushi-Zeremonie in Brand gesteckt.

Feuerritus
Hojoe iwashimizu2.jpg Freilassung von Tieren Freilassung von Tieren (hōjō-e).
Schreinzeremonie. 15. 9. 2011; Iwashimizu Hachiman Schrein, Yawata-shi, Kyōto
Bild © J-Blog. (Letzter Zugriff: 2011/12/21).

Mönche des Tendai Buddhismus und Shintō-Priester vollziehen gemeinsam eine hōjō-e Zeremonie, bei der Laien Goldfische freisetzen. Das hōjō-e, die zeremonielle Freilassung von Tieren, zählt zu den traditionellen Feiern vieler Hachiman-Schreine. Nach 1868 im Zuge der „Trennung von Shintō und Buddhismus“ gesetzlich verboten, wurde die Tradition im Iwashimizu-Schrein 2003 neu belebt.

Freilassung von Tieren
Hojoe iwashimizu.jpg Freilassung von Tieren Freilassung von Tieren (hōjō-e).
Schreinzeremonie. 2006; Iwashimizu Hachiman Schrein, Yawata-shi, Kyōto
Bild © Takakuwa Susumu. (Letzter Zugriff: 2011/12/21).

Unter Aufsicht eines Shintō-Priesters (shinshoku) setzen Mädchen in den traditionellen Kostümen des Gagaku-Tanzes Goldfische frei. Das hōjō-e, die zeremonielle Freilassung von Tieren, zählt zu den traditionellen Feiern vieler Hachiman-Schreine. Nach 1868 im Zuge der „Trennung von Shintō und Buddhismus“ gesetzlich verboten, wurde die Tradition im Jahr 2003 neu belebt.

Freilassung von Tieren
Phallus matsuri3.jpg Fruchtbarkeitsfest Fruchtbarkeitsfest (hōnen matsuri).
Schreinfest; Tagata Schrein, Komaki, Präfektur Aichi
Bild © Peter Thoeny, 1998. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Sichtlich angeheiterte Mitglieder der Schreingemeinde des Tagata Schreins tragen den Verehrungsgegenstand ihres Schreinfestes (hōnen matsuri), einen 2,5m langen, 400kg schweren Phallus, auf ihren Schultern...

Fruchtbarkeitsfest
Fertility festival.jpg Fruchtbarkeitsritus Fruchtbarkeitsritus (hōnen matsuri).
Götterseil, shimenawa; Präfektur Nara
Bild © VikingSlav, flickr 2005. (Letzter Zugriff: 2016/8).

In diesem Fruchtbarkeitsritus (hōnen matsuri) werden die menschlichen Geschlechtsorgane durch shimenawa dargestellt. In der Szene auf dem Bild ist es gerade zur Vereinigung von Mann und Frau gekommen.

Fruchtbarkeitsritus
Pilger1 hokusai.jpg Fuji-Pilger Fuji-Pilger (Fuji no yamaaki).
Buchillustration von Katsushika Hokusai; aus der Serie Fugaku hyakkei (Hundert Ansichten des Fuji), Bd. 1, 1834
Bild © MAK, Museum für Angewandte Kunst, Wien. (Letzter Zugriff: 2015/7/18).

Ein Bild aus Hokusais berühmter Serie über den Fuji-san. Das Muster aus runden Objekten ist erst auf den zweiten Blick als Pilgerhüte von oben zu erkennen. Dann aber sieht man einen einzelnen, der seinen Blick nach oben richtet und in ein Muschelhorn bläst. Die Hüte der Pilger sind alle mit den gleichen Schriftzeichen ausgestattet: Nicht-zwei (不二, hier fuji zu lesen), ein Sprachspiel mit dem Bergnamen. Das Bild trägt den Titel „Öffnung des Fuji“, bezieht sich aber also auf einen bestimmten Tag im Frühling, ab dem es Pilgern gestattet war, den Fuji zu besteigen. Die Pilger organisierten sich in der Edo-Zeit in Bruderschaften (), daher auch das uniformierte Erscheinungsbild.

Katsushika Hokusai Fuji-Pilger
Pilger2 hokusai.jpg Fuji-Pilger Fuji-Pilger (Suberi).
Buchillustration von Katsushika Hokusai; aus der Serie Fugaku hyakkei (Hundert Ansichten des Fuji), Bd. 1, 1834
Bild © MAK, Museum für Angewandte Kunst, Wien. (Letzter Zugriff: 2015/7/18).

Ein Bild aus Hokusais berühmter Serie über den Fuji. Eine kleine Gruppe gut trainierter Pilger beim Abstieg (eigentlich Abrutschen, suberi) über die Geröllhalden des Berges Fuji. Die Hüte der Pilger sind alle mit den gleichen Schriftzeichen ausgestattet: Nicht-zwei (不二, hier fuji zu lesen), ein Sprachspiel mit dem Bergnamen.

Katsushika Hokusai Fuji-Pilger
Fukagawa matsuri wada.jpg Fukagawa Matsuri Fukagawa Matsuri.
Schreinfest, matsuri; Tōkyō
Bild © Wada Toshio, 2005. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Aufnahme des Fukagawa Matsuri

Fukagawa Matsuri
Asakusa kinryu.jpg Gedränge beim Fest des Goldenen Drachens (18.März) Gedränge beim Fest des Goldenen Drachens (18.März).
Tempelfest, matsuri; Asakusa-dera, Asakusa, Tōkyō
Bild © Jens Quade, flickr 2005. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Gedränge beim Fest des Goldenen Drachens (Kinryū no mai) des Sensō-ji.

Gedränge beim Fest des Goldenen Drachens (18.März)
Azusamiko.jpg Geisterbeschwörung Geisterbeschwörung.
Buchillustration von Utagawa Toyokuni (1769–1825); aus Mukashigatari inazuma byoshi Bd. 4 (Santō Kyōden), 1830
Bild © Waseda University Library. (Letzter Zugriff: 2015/7/2).

Illustration eines Romans von Santō Kyōden. Eine blinde Geisterbeschwörerin (miko) lässt durch ihren Mund die Geister der Verstorbenen sprechen. Dazu benützt sie einen kleinen Bogen (azusa), den man vor ihr sieht. Auch die Schale mit Blatt ist ein essenzieller Teil des Rituals. Die Bildinschrift besagt: „Die verstorbene Fujinami und einige andere Totenseelen werden durch den Katalpa-Bogen (azusa no yumi) herbeigelockt.“

Utagawa Toyokuni Geisterbeschwörung
Gion edo.jpg Gion Fest Gion Fest.
Buchillustration von Hayami Shungyōsai (1767–1823); aus Nenjū gyōji taisei (Lexikon der jahreszeitlichen Feste), 1806
Bild © Waseda University Library. (Letzter Zugriff: 2016/4/12).

Prozession der Schauwagen beim Gion Matsuri in Kyōto aus der Edo-Zeit. Die Schauwagen sehen ihren heutigen Nachfahren recht ähnlich, als Datum des Umzugs ist hier jedoch der 7. Tag des 6. Monats angegeben.

Hayami Shungyōsai Gion Fest
Tenri.jpg Gottesdienst der Tenri-kyō Gottesdienst der Tenri-kyō.
Bild © Tenrikyo Kyunsang Church. (Letzter Zugriff: 2005/7).

Anhänger der Tenri-kyō bei einer Messe im Haupttempel.

Gottesdienst der Tenri-kyō
Oagata hanayome.jpg Hanayome Umzug Hanayome Umzug.
Schreinfest; Ōagata Schrein, Aichi-ken.

Bei einem Fest des Ōagata Schreins werden junge Frauen in pächtigen Brautkleidern (hanayome) auf kleinen Lastwägen in einer Prozession umhergeführt. Im Hintergund eine Maske der Okame, die hier zu einer Vulva verformt ist — das Markenzeichen des Ōagata Schreins.

Hanayome Umzug
Shingon monk koya.jpg Hochrangige Shingon Mönche Hochrangige Shingon Mönche.
Tempelzeremonie; Berg Kōya
Bild © Cody Ryal, 2006. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Würdenträger des Shingon Buddhismus bei einer Zeremonie auf Berg Kōya.

Hochrangige Shingon Mönche
Hoanden.jpg Hōan-den Hōan-den.
Schreingebäude. Frühe Shōwa-Zeit, 1943; Tōkyō, Meguro-ku
Bild © Iwata Tadatoshi. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Militärische Riten in Schulen vor dem Schrein des kaiserlichen Portraits. Kriegszeit, 1943.

Hōan-den
Iyo futami7b.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © Hōjō-chiku machzukuri kyōgikai, 2013. (Letzter Zugriff: 2015/11/7).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami9.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami8.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami7.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami13.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2015/5/4; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © Yukuhiro, Blog, 2015. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami1.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com, 2013. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami10.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami6.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami11.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2015; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © Yukuhiro, Blog, 2015. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami14.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2015; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © Yukuhiro, Blog, 2015. (Letzter Zugriff: 2015/11/7).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami4.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami3.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami5.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Iyo futami2.jpg Hōjo Kashima Matsuri Hōjo Kashima Matsuri.
Schreinzeremonie. 2013; Hōjō Kashima Schrein, Matsuyama-shi, Ehime-ken
Bild © setouchi-matsuyama.com. (Letzter Zugriff: 2016/9/5).

Herstellung eines Riesen-shimenawa.

Hōjo Kashima Matsuri
Ise sangu.jpg Ise Pilger Ise Pilger.
Farbholzschnitt (Papier, Farbe) von Utagawa Kunisada (Toyokuni III, 1786–1865). 1834; aus Sutsuru mōshi besshū (Takizawa Bakin); Höhe 36cm
Bild © Waseda University Library. (Letzter Zugriff: 2016/9/6).

Dichtes Gedränge von diversen Pilgern und Pilgergruppen vor einem torii das den Eingang des Areals von Ise markiert. Im Hintergrund links ist die Uji-Brücke zu erkennen, im Hintergrund rechts eine Bühne mit Shamisen-Spielerinnen.

Utagawa Kunisada Ise Pilger
Ise saishu.jpg Ise-Priester und Kult-Prinzessin Ise-Priester und Kult-Prinzessin.
Photographie, tsukinami-sai von Minamikawa Sanjirō. 2013; Ise, Naikū
Bild © Minamikawa Sanjirō, 2013/6/16.

Kuroda Sayako, derzeit stellvertretende Kult-Prinzessin (saiō) in Ise, ist eine Tochter des Heisei Tennō. Hier leitet sie das Tsukinami-sai, ein traditionelles halbjährliches Ritual in Ise. Rechts die 20 Jahre alte Anlage des Inneren Schreins (Naikū), die in Kürze durch die neuen Gebäude im Hintergrund ersetzt werden wird.

Minamikawa Sanjirō Ise-Priester und Kult-Prinzessin
Kekkonshiki 1867.jpg Japanese Wedding Japanese Wedding.
Buchillustration (Farbe, Papier); aus Sketches of Japanese Manners and Customs, 1867
Bildquelle: Open Library. (Letzter Zugriff: 2014/9/24).

Private Hochzeitsfeier in der ausgehenden Edo-Zeit. Das Brautkleid wird auch heute noch ähnlich gestaltet, auch das gemeinsame Trinken aus einer Sake-Schale ist heute noch ein wichtiges Element der Shintō-Hochzeit. Das Bild ist Teil einer Reihe von Illustrationen, die vom englischen Marineoffizier Jacob Silver in den Jahren 1864 und 65 in Japan gesammelt, in eine Buchillustration umgewandelt und mit einem kurzen erklärenden Text versehen wurden. Bei der Darstellung des Brauchtums berücksichtigt das Werk selbstverständlich nur die gehobenen Klassen.

Japanese Wedding
Jizo sokujoin.jpg Jizō Jizō.
Maske; Sokujoin Tempel, Kyoto
Bild © Kyoto o kanjiru hibi, 2006. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Wird bei der jährlich veranstalteten „Prozession der 25 Bodhisattvas“ getragen.

Jizō
Meiji constitution 1889.jpg Kaiser Meiji verkündet die Verfassung Kaiser Meiji verkündet die Verfassung.
Lithographie. Meiji-Zeit, 1889
Bild © Constitutional Revision Research Project. (Letzter Zugriff: 2010/8).

Kaiser Meiji verkündet die Verfassung S.a. Bild:Meiji_kenpo_happu.jpg.

Kaiser Meiji verkündet die Verfassung
Kanamara.jpg Kanamara Phallus Fest Kanamara Phallus Fest.
Schreinfest, matsuri; Kanamara Schrein, Kawasaki, Kanagawa-ken
Bild © Damon Coulter, 2012. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Der rosa Phallus hat sich zu einer Hauptattraktion des Kanamari Matsuri entwickelt. Er trägt den Namen Elizabeth, weil er stets von Transvestiten eines gewissen Elizabeth Club umhergetragen wird. Zahlreiche Blogs, unter anderem ein sehr empfehlenswerter Photo-Essay von Damon Coulter, schildern die Einzelheiten dieser neuartigen Mischung aus Schreinfest und Love-Parade.

Kanamara Phallus Fest
Kiyomori miyajima.jpg Kiyomori in Itsukushima Kiyomori in Itsukushima.
Farbholzschnitt, ukiyo-e (Papier, Farbe) von Utagawa Kuniyoshi. 1842/43; 36,7 x 73,7 cm.

Das Bild illustriert eine Legende, laut der Kiyomori versuchte, die Sonne durch Bannsprüche am Untergehen zu hindern. Der Grund war sein Schwur, den Ausbau der Schreinanlage von Itsukushima bis zu einem bestimmten Tag zu vollenden. Als das Vorhaben knapp zu scheitern drohte, wollte er den Tag nicht enden lassen, um sein Vorhaben doch noch zu realisieren. Kiyomori wird im übrigen mit Mönchstonsur dargestellt, da er dem buddhistischen Laienmönchsstand beigetreten war.

Utagawa Kuniyoshi Kiyomori in Itsukushima
Koizumi yasukuni.jpg Koizumi Jun'ichirō im Yasukuni Schrein Koizumi Jun'ichirō im Yasukuni Schrein.
Schreinfest. 21. Apr. 2002; Yasukuni Schrein, Tōkyō
Bildquelle: ysf009, 2012 (Chin. Blog). (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Koizumi Jun'ichirō (Ministerpräsident von 2001–2006) — hier in Begleitung eines Priesters und anderer Politiker — war der japanische Staatschef, der den Yasukuni Schrein bislang in offizieller oder halboffizieller Form am häufigsten besuchte und damit ernsthafte diplomatische Konflikte mit China und Korea provozierte.

Koizumi Jun'ichirō im Yasukuni Schrein
Kumano nachi mandara.jpg Kumano Nachi Mandala Kumano Nachi Mandala.
Hängerollbild, mandara (Seide, bemalt), Detail. Frühe Edo-Zeit
Bild © Kokugakuin University Library. (Letzter Zugriff: 2016/9/7).

Unter einem großen torii vollziehen buddhistische Mönche einen Ritus. Davor sieht man ein Schiff, das ebenfalls mit torii bestückt ist, doch auf dem Segel steht „Ehre dem Buddha Amida“ namu amida butsu. Die Szene ist ein Ausschnitts eines Schrein-Mandalas, auf dem die Umgebung des Nachi Schreins in Kumano dargestellt ist. Der Ort war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit auch dafür berühmt, dass sich Amida-Gläubige in Boote aussetzen ließen, um von hier Fudaraku, das Reine Land von Amidas Begleiter Kannon Bosatsu, zu erreichen, das man südlich der Halbinsel von Kumano wähnte. Das Boot mit den torii ist für diese Fahrt ins Ungewisse gedacht. Die Praktikanten ließen sich in einer Art Hütte an Bord einsperren und hofften, dass ihnen die Wiedergeburt in Kannons Paradies sicher wäre, wenn sie auf diese Weise den Tod finden würden. (S.a. Religiöse Selbstmorde.)

Kumano Nachi Mandala
Yamabushi takao wada7m.jpg Laienanhänger Laienanhänger.
Tempelzeremonie, matsuri; Berg Takao
Bild © Wada Yoshio, 2004. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Laienanhänger des Bergasketen-Kultes (yamabushi) des Yakuō-in.

Laienanhänger
Mantoe kyoto.jpg Laternenfest Laternenfest.
Grabanlage
Bild © Of Rice and Zen, Andy Heather. (Letzter Zugriff: 2011/5).

Friedhof in Kyōto zur Zeit des Bon-Festes. Über den Gräbern sind auf dünnen Seilen Laternen angebracht, die einzeln entzündet werden.

Laternenfest
Mantoe myokiji.jpg Laternenfest Laternenfest (Mantō-e).
Laternen, matsuri (Papier); Myoki-ji, Nagao-shi, Aichi-ken
Bild © Matsunami Chieko, 2009. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Laternen (tōrō) des Laternenfests Mantō-e

Laternenfest
Shishimai utamaro.jpg Löwentanz Löwentanz (Shishimai).
Buchillustration (Papier, Farbe) von Kitagawa Utamaro (1753?–1806); aus Waka Ebisu (Der junge Ebisu), 1789; 25,8 x 18,8 cm
Bild © Rijksmuseum, Amsterdam (RP-P-1960-11-3). (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Die Abbildung stammt aus einer Kollektion unterhaltsamer Gedichte, zu denen Utamaro eine Serie von fünf Illustrationen schuf. Das vorliegende Bild zeigt eine Straßenszene in Edo während der Neujahrsfeiern. Straßenkünstler führen einen Löwentanz (shishimai) vor, größere Kinder amüsieren sich, kleinere fürchten sich.

Kitagawa Utamaro Löwentanz
Shishimai.jpg Löwentanz Löwentanz.
Maske
Bild © Free Photo Wallpaper Japan & World, Jänner 2010. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Das Foto zeigt die Maske während einer Aufführung des Löwentanzes (shishimai) vor dem Tōkyō National Museum.

Löwentanz
Ikenie hokusai.jpg Menschenopfer (ikenie) Menschenopfer (ikenie).
Buchillustration (Papier) von Katsushika Hokusai, Detail; aus Ehon hayabiki, 1817
Bild © British Museum. (Letzter Zugriff: 2017/11/11).

Inmitten einer Anzahl von Skizzen, assoziiert mit dem Buchstaben „i“ findet sich bei Hokusai auch das Wort ikenie (Lebendopfer), das Hokusai als blutiges Opfer einer jungen Frau durch einen Shintō-Priester imaginiert.

Katsushika Hokusai Menschenopfer (ikenie)
Koya monks.jpg Mönche auf Berg Kōya Mönche auf Berg Kōya.
Zeremonie. 2008; Berg Kōya, Wakayama-ken
Bild © Rafał Zgódka, flickr, 2008. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Mönche des Tempelberges Kōya in traditioneller Tracht des Shingon Buddhismus rezitieren Gebete vor dem shintōistischen Schutzschrein der Anlage, der sich in der Näher des Haupttempels befindet.

Mönche auf Berg Kōya
Hadaka saidaiji1.jpg Nacktfest Nacktfest.
Matsuri. 2012; Saidai-ji, Okayama
Bild © Farmofmind, Blog, 2012. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Nach einem Bad in Eiswasser des hadaka matsuri drängen knapp 10.000 mit Lendenschurz (fundoshi) bekleidete Männer in den Tempel des Saidai-ji, wo um Mitternacht alle Lichter gelöscht werden und ein Kampf um das eine Glückslos, das in die Menge geworfen wird, beginnt.

Nacktfest
Hadaka okayama.jpg Nacktfest Nacktfest.
Tempelfest, matsuri; Saidai-ji, Okayama
Bild © Jason Aldag, 2005. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Nach dem Bad drängen die Teilnehmer in den Tempel.

Nacktfest
Hadaka okayama2.jpg Nacktfest Nacktfest.
Schreinfest; Saidai-ji, Okayama
Bild © compass152, 2008. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Kampf um ein Symbol des Glücks beim alljährlichen Nacktfest im Saidai-ji in Okayama.

Nacktfest
Hadaka okayama edo.jpg Nacktfest des Saidai-ji, Okayama Nacktfest des Saidai-ji, Okayama.
Querbildrolle, matsuri (Papier), Detail. 17. Jh.; Saidai-ji, Okayama
Bildquelle: Wada Yoshio. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Auszug aus der Bildrolle Saidai-ji engi, welche das hadaka matsuri des Saidai-ji zeigt.

Nacktfest des Saidai-ji, Okayama
Hadaka saidaiji2.jpg Nacktfest im Saidai-ji Nacktfest im Saidai-ji.
Tempelfest, matsuri, Detail. 2015; Saidai-ji, Okayama
Bild © Laughterkey, Blog, 2015. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Nur mit Lendenschurz (fundoshi) bekleidete Männer harren des Kampfes um das Glückslos beim hadaka matsuri im Saidai-ji.

Nacktfest im Saidai-ji
Naginata chigo.jpg Naginata-hoko Naginata-hoko.
Schauwagen, matsuri, Detail; Kyōto
Bild © Kansai Digital Archives, 1996. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Detail des Naginata-hoko, des prächtigsten Schauwagens (dashi) beim Gion Matsuri, der stets die Parade anführt. Das reich geschmückte Kind in der Bildmitte ist ein Knabe, der während des Festivals eine Gottheit repräsentiert. Er eröffnet die Prozession, indem er ein Götterseil (shimenawa) mit einem Schwert durchschneidet, dabei wird er von den ihn begleitenden Helfern des Festivals wie eine Puppe geführt.

Naginata-hoko
Nichiren regen kuniyoshi.jpg Nichiren betet erfolgreich um Regen Nichiren betet erfolgreich um Regen.
Farbholzschnitt, nishiki-e (Papier, Farbe) von Utagawa Kuniyoshi (1797–1861). Edo-Zeit; aus der Serie Kōso go-ichidai ryaku zu (Illustrierte Biographie des ersten Patriarchen [der Nichiren-Schule]), 1835–36
Bild © The British Museum. (Letzter Zugriff: 2016/9).

Diese Episode aus dem Leben Nichirens erzählt von einer großen Dürre, die Kamakura im Jahr 1271 (damals Hauptstadt) heimgesucht hatte. Die Regierung befahl den wichtigsten Tempeln, Regenbitt-Zeremonien (amagoi) durchzuführen, doch nichts half, bis endlich Nichiren auf den Plan trat. Er rezitierte (wie immer) seine schlichte „Anrufung des Lotos Sutra“ (namu myōhō renge kyō) und siehe da, der Regen kam.

Utagawa Kuniyoshi Nichiren betet erfolgreich um Regen
Yasukuni veteranen2.jpg Parade von Kriegsveteranen im Yasukuni Schrein Parade von Kriegsveteranen im Yasukuni Schrein.
15. 8. 2007; Yasukuni Schrein, Tōkyō
Bildquelle: Quirky Japan Blog, 2008. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Bei den Feiern im Yasukuni Schrein sammeln sich regelmäßig seltsame Cos-Player, die in antiquierten Uniformen an die Heldentaten der gefallenen Soldaten erinnern. Manche von ihnen mögen den Zweiten Weltkrieg tatsächlich mitgemacht haben.

Parade von Kriegsveteranen im Yasukuni Schrein
Tenteko1.jpg Phallus-Fest Phallus-Fest (tenteko matsuri).
Schreinfest; Nishio, Präfektur Aichi
Bild © Okada Y., 2008. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Sechs rot gekleidete, vermummte Männer stehen im Mittelpunkt des Umzugs.

Phallus-Fest
Tenteko2.jpg Phallus-Fest Phallus-Fest (tenteko matsuri).
Schreinfest; Nishio, Präfektur Aichi
Bild © Okada Y., 2008. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Die Phallusattrappen sind aus Rettichen geschnitzt und so konstruiert, dass sie auf- und abwippen können.

Phallus-Fest
Fujinomiya kannushi.jpg Priester bei ritueller Handlung Priester bei ritueller Handlung.
Shintō-Ritus, Tsutsugayu no shinji; Fujinomiya Schrein, Kawagoe, Saitama-ken
Bild © Kawagoe Kankō Blog, 2012/1/15. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Ein höchst ungewöhnliches Ritual, das im betreffenden Schrein (Fujinomiya Jinja) jährlich am frühen Morgen des sog. „Kleinen Neujahrs“, dem 15. Januar, zur Vorhersage des Ernteglücks im kommenden Jahr durchgeführt wird. Der Priester verbeugt sich vor einem Kessel, in dem ein Reisbrei (kayu) gekocht wird, um danach die vor ihm liegenden Bambusröhrchen in den Brei zu tauchen. Die in den Röhrchen verbleibenden Reiskörner werden anschließend gezählt. Ihre Zahl gibt Auskunft über verschiedene Aspekte der Ernte.

Priester bei ritueller Handlung
Meiji prozession2.jpg Prozession von Priestern bei Regen Prozession von Priestern bei Regen.
Prozession. 2003; Meiji Schrein, Tōkyō
Bildquelle: Autor und Quelle unbekannt.

Im weitläufigen parkartigen Gelände des Meiji Schreins kann man Prozessionen von Schreinpriestern (kannushi) relativ häufig erleben. Bei Regen fügen die traditionellen Schirme aus imprägnierten Papier den Roben der Priester einen weiteren pittoresken Aspekt hinzu.

Prozession von Priestern bei Regen
Gion dashi.jpg Prozessionswagen beim Gion-Fest Prozessionswagen beim Gion-Fest.
Schreinfest, matsuri
Bild © Kansai Digital Archives, 1996. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Da die handgezogenen Wägen (dashi) des Gion Matsuri, welches vom Yasaka Jinja veranstaltet wird, keine lenkbaren Räder haben, ist das Kurvenfahren eine höchst aufwendige Angelegenheit.

Prozessionswagen beim Gion-Fest
Asakusa koro1.jpg Rauchopferbecken vor der Haupthalle Rauchopferbecken vor der Haupthalle.
Bronze; Asakusa, Tōkyō
Bild © Shige's Wallpapers. (Letzter Zugriff: 2016/9/6).

Wie in allen großen Tempeln werden auch im Sensō-ji Rauchopfer in Form von Räucherstäbchen in einem großen, mit Asche gefüllten Bronzegefäß (o-kōro) dargebracht.

Rauchopferbecken vor der Haupthalle
Asakusa tatoos.jpg Sanja Matsuri Sanja Matsuri.
Schreinfest, matsuri; Asakusa-dera, Asakusa, Tōkyō
Bild © Wada Yoshio, 2006. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Tattoo-Beschau beim Sanja Matsuri auf dem Gelände des Asakusa Tempels.

Sanja Matsuri Fest der Drei Schreingötter
Enoshima hadaka4 wada.jpg Schreinprozession durchs Meer Schreinprozession durchs Meer.
Schreinfest, matsuri; Fujisawa-shi, Präfektur Kanagawa, Enoshima
Bild © Wada Yoshio. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Wada Yoshio stellt auf seiner Homepage Bilder und eine ausführliche Dokumentation des Festes hadaka matsuri mit dem mikoshi vom 28.1.2006 zur Verfügung.

Schreinprozession durchs Meer
Enoshima hadaka2 wada.jpg Schreinprozession durchs Meer Schreinprozession durchs Meer.
Schreinfest, matsuri; Fujisawa-shi, Präfektur Kanagawa, Enoshima
Bild © Wada Yoshio. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Wada Yoshio stellt auf seiner Homepage Bilder und eine ausführliche Dokumentation des hadaka matsuri mit dem mikoshi vom 28.1.2006 zur Verfügung.

Schreinprozession durchs Meer
Tengu shimokita.jpg Schreinumzug mit Riesen-tengu-Maske Schreinumzug mit Riesen-tengu-Maske.
Schreinfest, matsuri; Shimokitazawa, Tōkyō
Bild © Youthkee, J-Blog, 2005. (Letzter Zugriff: 2011/4/8).
Schreinumzug mit Riesen-tengu-Maske
Toronagashi kanazawa2.jpg Schwimmende Laternen Schwimmende Laternen (tōrō nagashi).
Matsuri.

Schwimmende Laternen (tōrō nagashi ) zur Zeit des O-bon-Fests.

Schwimmende Laternen
Toronagashi kanazawa1.jpg Schwimmende Laternen Schwimmende Laternen (tōrō nagashi).
Matsuri; Kanazawa.

Schwimmende Laternen (tōrō nagashi ) in Kanazawa.

Schwimmende Laternen
753 8.jpg Shichigosan Shichigosan.
Schreinfest
Bild © Norman Lee, flickr 2001. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Betendes Mädchen im festlichen Kimono bei der Shichigosan-Feier.

Shichigosan
753 kannushi.jpg Shichigosan-Zeremonie Shichigosan-Zeremonie.
Schreinfest.

Segnung (harae) beim Shichigosan-Fest der Kinder im Alter von drei, fünf und sieben Jahren durch einen Shintō-Priester (kannushi).

Shichigosan-Zeremonie
Carharai.jpg Shintō-Purifikation eines Autos Shintō-Purifikation eines Autos.
Zeremonie; Jōnan-gū, Kyōto
Bild © Highland, Wikimedia Commons, 2009. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Segnung eines Autos durch einen Shintō-Priester.

Shintō-Purifikation eines Autos
Brautpaar.jpg Shintōistisches Brautpaar Shintōistisches Brautpaar.
Hochzeitsphotographie
Bild © NIPPONIA 9, 1999.

Brautpaar einer Shintōistischen Hochzeit.

Shintōistisches Brautpaar
Askese ingakyo.jpg Siddhartha als Asket Siddhartha als Asket.
Querbildrolle, emaki (Papier, bemalt), Detail. Kamakura-Zeit, 13. Jh.; aus E-inga-kyō; 28,3 x 40,3 cm
Bild © Museum of Fine Art, Boston. (Letzter Zugriff: 2016/10/5).

Prinz Siddhartha übt sechs Jahre lang strengste Askese.

Siddhartha als Asket
Kasuga manto.jpg Steinlaternen Steinlaternen.
.

Als Vorbereitung für das Laternenfest werden die Steinlaternen (tōrō) mit Papier verklebt.

Steinlaternen
Hadaka2.jpg Szene eines hadaka matsuri Szene eines hadaka matsuri.
Schreinfest, matsuri; Katsuragake Schrein, Ikenoue-Machi, Präfektur Gifu
Bild © Ikenoue Misogi Festival (jap.), 1999. (Letzter Zugriff: 2006/2).
Szene eines hadaka matsuri
Hadaka3.jpg Szene eines hadaka matsuri Szene eines hadaka matsuri.
Schreinfest, matsuri; Katsurakake Schrein, Ikenoue-Machi, Präfektur Gifu
Bild © Ikenoue Misogi Festival (jap.), 1999. (Letzter Zugriff: 2006/2)
Aufnahme eines hadaka matsuri, bei welchem die Männer nur mit einem fundoshi bekleidet, ins kalte Wasser springen, was als misogi bezeichnet wird..
Szene eines hadaka matsuri
Glocke chionin2.jpg Tempelglocke Tempelglocke.
Bronze. 1636; Tempel Chion-in, Kyōto
Bild © Laura Meyer, 2001. (Letzter Zugriff: 2009/10).

Mönche beim Anschlagen der Glocke des Chion-in.

Tempelglocke
Soshiki ozu.jpg Totenfeier Totenfeier.
Film-Photographie von Ozu Yasujirō; aus Tōkyō monogatari, 1953
Bild © Dr. Macro's Movie Scans. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Standbild aus Ozus berühmtesten Film. Familiäre Totenfeier in einem Haushalt der 50er Jahre.

Ozu Yasujirō Totenfeier
Eejanaika kyosai.jpg Tänze zum Erntedank Tänze zum Erntedank (Keiō 4-nen hōnen odori no zu).
Farbholzschnitt von Kawanabe Kyōsai (1831–1889). 1867
Bild © Wikimedia Commons. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).

Das Bild ist eigentlich ein Kalender, auf dem verschiedene Kalenderdaten für das Jahr Keiō 4 (1868) eingeschrieben sind. Dabei ließ sich der Künstler offenbar von den Umzügen inspirieren, die Ende 1867 in vielen Landesteilen im Anschluss an Erntedank-Feste (hōnen odori) spontan um sich griffen. Diese sind nach dem Refrain der Gesänge, die dabei gesungen wurden, als ee ja nai ka („ist doch gut so“ oder „was ist schon dabei“) Umzüge bekannt. Auslöser waren z.T. auch Gerüchte von mysteriösen Geldregen, die sich insbesondere während der Pilgerfahrten nach Ise ereigneten. Dass sich im kommenden Jahr 1868 ein politischer Umschwung ereignen würde, war dem Künstler natürlich nicht bewusst, doch deutet sich in dem hektischen Treiben die aufgeladene Stimmung unter der allgemeinen Bevölkerung dieser Zeit an. Diese scheint durch die Münzen hervorgerufen zu werden, die von der drachenreitenden Gestalt in der linken oberen Bildecke in die Menge geworfen werden. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um Amaterasu, die Hauptgottheit des Ise Schreins. Die zwölf tanzenden Figuren sind teilweise bekannte Glücksbringer, repräsentieren aber hier wohl auch die zwölf Monate.

Kawanabe Kyōsai Tänze zum Erntedank
Toka ebisu.jpg Tōka Ebisu Fest Tōka Ebisu Fest.
Schreinfest, Detail; Imamiya Ebisu Schrein, Ōsaka
Bild © Nankai no rifōmu, 10. 1. 2011. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Gedränge entlang von Souvenirständen des Tōka-Festes in einem der populärsten Ebisu Schreine in Ōsaka, dem Imamiya Ebisu Jinja, Neujahr 2011.

Tōka Ebisu Fest
Toka ebisu hiroshige.jpg Tōka Ebisu Fest im Imamiya Schrein Tōka Ebisu Fest im Imamiya Schrein (Imamiya Tōka Ebisu).
Farbholzschnitt (Papier, Farbe) von Utagawa Hiroshige (1797–1858). Ca. 1828; aus der Serie Naniwa meisho zue (Berühmte Ansichten aus Naniwa [Ōsaka])-->; 24,6 x 37,3 cm
Bild © Metropolitan Museum of Art, New York. (Letzter Zugriff: 2016/9/19).

Der Ort ist hier kaum zu identifizieren, nur die mit bunten Gegenständen behängten Bambuszweige deuten auf den Imamiya-Schrein hin. Ähnliche Glücksbringer werden dort zu Neujahr heute noch verkauft. Die Figuren entstammen eher mittleren und einfachen Schichten und sind karikaturhaft wiedergegeben. Offenbar wollte Hiroshige das Tōka Ebisu Fest als volkstümliche Veranstaltung darstellen.

Utagawa Hiroshige Tōka Ebisu Fest im Imamiya Schrein
Kamidana fuji.jpg Verhängen des Hausschreins Verhängen des Hausschreins (Kamidana fūji).
Hausschrein (Holz).

Weißes Papier schützt den Schrein (kamidana) während der Trauerzeit vor den Verunreinigungen (kegare) des Todes. Unter dem Schrein sieht man eine Art Kalender, auf dem die Totengedenktage verzeichnet sind.

Verhängen des Hausschreins
Meiji kenpo happu.jpg Verkündigung der Meiji Verfassung Verkündigung der Meiji Verfassung.
Farbholzschnitt (Papier, Farbe) von Hashimoto Chikanobu (1838–1912). Meiji-Zeit, 1889
Bild © Museum of Fine Arts, Boston. (Letzter Zugriff: 2016/9/18)
Jean S. and Frederic A. Sharf Collection.

Kaiser Meiji (re.) verkündet die Verfassung, 1889. (S.a. Bild:meiji_constitution_1889.jpg.)

Hashimoto Chikanobu Verkündigung der Meiji Verfassung
Asakusa koro.jpg Weihrauchbecken vor der Haupthalle Weihrauchbecken vor der Haupthalle.
Tempel-Weihrauchbecken; Sensō-ji, Asakusa, Tōkyō
Bild © Lawrence Ong, 2005. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Besucher fächeln sich den Rauch der geopferten Räucherstäbchen zu. Rauchbecken (o-kōro) des Sensō-ji in Asakusa, Tōkyō.

Weihrauchbecken vor der Haupthalle
Monk sensoji.jpg Würdenträger in Asakusa Würdenträger in Asakusa.
Tempelzeremonie; Sensō-ji, Asakusa, Tōkyō
Bild © S. Bär, flickr, 2005. (Letzter Zugriff: 2016/9/18).
Würdenträger in Asakusa
Osorezan 15.jpg Zelte der itako Zelte der itako.
Osore-zan („Angstberg“), Nord-Japan
Bild © The Oriental Caravan, 2005. (Letzter Zugriff: 2016/8).

Ein Zelt ist gerade besetzt, im anderen wartet ein blindes Medium auf Kunden.

Zelte der itako
Osorezan flickr2.jpg Zelte der itako Zelte der itako.
Osore-zan („Angstberg“), Nord-Japan
Bild © Jani Patokallio, 2000. (Letzter Zugriff: 2016/9/6).

Zweimal im Jahr versammeln sich diverse itako-Priesterinnen am Osore-zan, einem Zentrum des Jenseitsglaubens in Nord-Japan.

Zelte der itako
Osorezan itakokuchiyose.jpg Zelte der itako Zelte der itako.
Osore-zan („Angstberg“), Nord-Japan
Bild © Lonely Trip, 9.10.2004. (Letzter Zugriff: 2011/7).

Vor allem ältere Menschen nehmen die kuchiyose-Dienste der itako in Anspruch.

Zelte der itako
Shimenawa zeremonie.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Shikoku.

Eine letzte Zermonie beendet die Aktion. Die typische Robe des Shintō-Priesters ist hier gut zu erkennen.

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Shimenawa einweihung.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Shikoku.

Die Helfer nehmen an der Einweihung des fertigen Seils (shimenawa) durch einen Shintō-Priester teil.

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Shimenawa flechten.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Reisstroh; Shikoku.

Jahr für Jahr wird in einer kleinen Stadt auf der Insel Shikoku ein 45 Meter langes Götterseil (shimenawa) hergestellt. Zahlreiche Freiwillige beteiligen sich an der öffentlichen Zeremonie.

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Shimenawa helfer.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Shikoku.

Die behelmten Helfer für die Herstellung des shimenawa sind Angehörige der lokalen Feuerwehr.

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Shimenawa installation.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Shikoku.

Das Seil (shimenawa) wird auf einem Felsriff unweit der Stadt installiert.

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Shimenawa installation2.jpg Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils.
Shikoku.

Noch ein Job für die Feuerwehr — die Befestigung des shimenawa

Zeremonielle Herstellung eines Riesen-Götterseils
Metalog:Bilder (zurück zum Hauptartikel)
Ikonographie 
Diese Seite zitieren
„Riten Bilder von religiösen Festen und Zeremonien.“ In: Bernhard Scheid (Hg.), Religion-in-Japan: Ein Web-Handbuch. Universität Wien, seit 2001 (Stand: 16.8.2016). URL: https://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Metalog:Bilder/Person_ritus?oldid=65190