Harima fudoki

Aus Fudokipedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
播磨国風土記

Dieser Artikel behandelt die alte Regionalchronik von Harima, in weiterer Folge auch Harima no kuni fudoki 播磨国風土記, oder Harima fudoki genannt.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Nach heute weitgehend akzeptierter Fachmeinung ist das Harima fudoki eine verlässliche Primärquelle (keine Fälschung aus späteren Tagen) und aufgrund eines Erlasses des Kaiserhauses (Edikt von 713) entstanden, welcher 713(n.Z.) alle 66 Provinzen dazu aufrief eine solche Regionale Chronik zu verfassen. Allgemeine Informationen zu diesen Chroniken sowie dem Erlass finden sich im Artikel Fudoki.

Überlieferung und Textgeschichte

Das Harima fudoki wurde um 715 herum fertiggestellt. Eine in der mittleren bis späten Heian-Periode erstellte Textkopie des Harima fudoki gilt als ältestes Manuskript der 5 alten fudoki (Aoki 1997:25). Es wurde lange Zeit von der Sanyo-Nishi(三条西家) Familie aufbewahrt und befindet sich nun im Besitz der Bibliothek der Tenri Universität(天理大学附属天理図書館). Das Manuskript wird heute als Sanyo-Nishi-Text bezeichnet. Yanagihara Norimitsu erstellte 1792 eine genaues Transkript des Sanyo-Nishi-Textes, wie 1852 auch Tanimori Yoshiomi. 1958 bearbeitete Akimoto Kichirō in seinem Werk Fudoki [風土記] - Nihon koten bungaku taikei [日本古典文学大系] diesen Text, indem er ihn von seiner ursprünglichen Schreibung (ausschließlich Kanji) in ein "moderneres" Japanisch übertrug. Aoki (1997), auf welcher die Benennung der Orte und Personen sich hauptsächlich gründet, verwendete untere anderem Akimotos Transkription als Grundlage.

Geografie und Siedlungsgeschichte

Dieser Punkt wir auf der Seite zur Geographie Harimas näher behandelt.

Gottheiten und Personen im Harima no Kuni Fudoki

(unvollständige Aufzählung in alphabetischer Reihenfolge) Alphabetische Liste nach japanischen Namen


A


G

Gott:

  • Großer Gott Abo von Izumo (gab dem Dorf Kami Woka seinen Namen)
  • Großer Gott von Iwa (Iwa no Ōkami [伊和の大神])
  • Großer Gott Mikage von Izumo
  • Großer Gott von Suminoye (auch bekannt als Sumiyoshi, Meeresgott)
  • Große Göttin Tamatsuhime
  • Großer Wassergott von Urumi

Göttin:

  • Göttin von Afumi (Frau von Gott Hananami) (nach ihr wurde der Ort Harasaki benannt)
  • Göttin von Izumo


H

  • Hatori (oder Hataori) no Muraji
  • Hananami in Afumi (Gott -> Hananami Yama wurde nach ihm benannt)
  • Hikonamuchi (Vater von Prinzessin Wake)
  • Hirohime
  • Hisura (Tochter von Izumo no Omi)
  • Hoakari (Sohn von Ohonamuchi)


I


K


M


N


O


P

Prinz:

  • Prinz Homuda (auch Homudawake; ... scheint eine besondere Vorliebe dafür zu haben zum Zwecke einer "Inspection Tour" oder eine Jagd durch die Provinz Harima zu reisen. Während dieser Tätigkeit benennt er [ganz nebenbei] Dörfer, Hügel und Flüsse indem er besondere Aussprüche tätigt, oder erinnerungswürdige Handlungen vollzieht.)
  • Prinz Ichinohe (Sohn von Kaiser Richu)
  • Prinz Ikume (Kaiser Suinin)
  • Prinz Ishikaha
  • Prinz Izahowake (Kaiser Richu)
  • Prinz Magari (Kaiser Ankan)
  • Prinz Naka (Kaiser Tenji)
  • Prinz Ohoama (Kaiser Temmu)
  • Prinz Ohomima (auch Oho Mimatsuhiko, was als "Prinz Mima der Große" übersetzt werden kann.)
  • Prinz Ohotarashi (ein Reisender Izumo)
  • Prinz Ohohatsuse (Kaiser Yuryaku)
  • Prinz Ohosasagi
  • Prinz Oke und Woke (Kaiser Ninken und Kenso)
  • Prinz Shima (Kaiser Kimmei)
  • Prinz Shotoku
  • Prinz Taka Anaho (Kaiser Seimu)
  • Prinz Take Ihashiki
  • Prinz Tarashi Naka (Kaiser Chuai)

Prinzessin:

  • Prinzessin Arasaka
  • Prinzessin Himejiwoka
  • Prinzessin Kahara von Woharita (Kaiserin Suiko)
  • Prinzessin Notsu (Frau von Ohonamuchi)
  • Prinzessin Nukata
  • Prinzessin Oho (Okinaga)Tarashi (Kaiserin Jingu)/(Frau von Prinz Tarashi Naka)
  • Prinzessin Tashiraga (Tochter von Hayahime)
  • Prinzessin Wake


S

  • Sanuki (Gott) (gab dem Dorf Tsutaki seinen Namen)
  • Sayotsuhime
  • Sukuna Hikone (Sukuna-biko-na)


T


W


Y

  • Yegaha no Ohtoji (Göttin)
  • Yuge no Ohomuraji


--Azadeh Sufi 20:11, 5. Nov 2009 (CET)

Schreine im Harima fudoki

  • Anashi Schrein (im Shikamagun; Dorf Anashi)
  • Nihisuki Schrein (im Kamusakigun; Dorf Tada)

Poltische Konflikte

Das Harima fudoki erwähnt an verschiedenen Stellen politische Konflikte, welche zum Teil sehr detailliert und klar formuliert geschildert werden, zum anderen als Analogien in mythische Erzählungen dargestellt werden. Aus diesem Grund sei vorsorglich angemerkt, dass bei diesem Eintragungspunkt auch mögliche Interpretationsversuche dieser Textstellen zu finden sind, welche sich entweder auf die zitierten Quellen berufen, oder mit der Unterschrift der AutorIn versehen sind, um Fakten und Deutungen anschaulich zu separieren.

überregional

Immigration

Einwanderer aus Japan
  • Shikoku, (Kyushu)
  • Yamato?
Einwanderer aus Korea
  • Silla
  • Paekche
  • „aus dem südlichen Teil der Koreanischen Halbinsel“
Einwanderer aus Asien
  • Chinesen wandern über Korea ein
  • Sibirische/Reiter Völker?


regional

  • Beispiel 1:
Das Dorf Kusaye [jap. stinkender Ort](im Bezirk Kamo) in der Nähe des Fluß Kurohaka (schwarzer Fluß) wurde zum Schauplatz der Exekution vieler Stammeshäuptlinge, die durch ihre ständigen Kämpfe den Unwillen von Prinz Homuda no wake erregt hatten. Aufgrund der Vielzahl der Hinrichtungen soll ein ständiger Leichengeruch entstanden sein. [übersetzt nach Aoki]

Interpretation:

Scheinbar war auf lokaler Ebene die Macht unter "Stämmen" aufgeteilt. Dies schien auch vom Hof in Yamato solange geduldet worden zu sein, als diese stabie (und zuverlässige) Verhältnisse in der Region erhilten. Erst die "ständigen Kämpfe" schienen ein Problem für den Herrschaftsanspruch des Yamato-Clans zu sein. 18:33, 9. Dec 2009 (CET)


Quellen

  • Akimoto Kichirō 1971 Fudoki. Tokyo : Iwanami Shoten
  • Aoki, Michiko, 1997. Records of Wind and Earth: A Translation of Fudoki, With Introduction and Commentaries.
Persönliche Werkzeuge