Bilder/Skulpturen

Aus Kamigraphie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50 Einträge

1000-armige Kannon (千手觀音)

Statue. 8. Jahrhundert; Fujii-dera (in Osaka)
Bild © Senju Kannon. (Letzter Zugriff: 2014/1/4)
Copyright Mark Schumacher, http://www.onmarkproductions.com/html/kannon-photo-tour.html

33 Kannon (Sanjūsanshin Kannon 三十三身観音)

Statue (Holz). 15. Jahrhundert; Hase Dera Temple 長谷寺 in Kamakura
Bild © Sanjūsanshin Kannon. (Letzter Zugriff: 2014/1/4)
Copyright Mark Schumacher, http://www.onmarkproductions.com/html/kannon-photo-tour.html

Abe no Seimei

Statue; Seimei Schrein, Kyōto
Bild © [1]. (Letzter Zugriff: 2016/10/19)

Eine Statue von Abe no Seimei, die nach einem Portrait von ihm gestaltet wurde.

Amida Triad (Amida Sanzon 阿弥陀三尊)

Statue (Holz). 1148; Sanzen-in 三千院 (Kyoto); Höhe: 233 cm
Bild © Amida Sanzon. (Letzter Zugriff: 2014/1/4)
Copyright Mark Schumacher, http://www.onmarkproductions.com/html/kannon-photo-tour.html

Amida Buddha

Statue
Bild © Quelle unbekannt

Amida

Statue (Holz, vergoldet) von Jōchō. 1053; Sitzhöhe: 2,78 m
Bild © Wada Photo. (Letzter Zugriff: 2012/10/29)

Yosegi-Technik.

Asuka Daibutsu

Statue (Bronze) von Kuratsukuri no Tori 鞍作止利 (6./7. Jh.). Asuka-Zeit, 609, Wichtiges Kulturgut; Gangō-ji 元興寺, Nara; Höhe: 2,75 m
Bild © Wikimedia Commons. (Letzter Zugriff: 2014/9/12)

Die älteste Buddha-Statue Japans. Sie stellt entweder Yakushi Nyorai oder den historischen Buddha Shakyamuni dar. [2]

Azabu-jūban Schatzschiff

Statue; Azabu-jūban Inari Jinja 麻布十番稲荷神社, Tōkyō
Bild © Shinshizo. (Letzter Zugriff: 2014/7/31)

Adresse: 東京都港区麻布十番1-4-6

Baku Holzschnitzerei

Statue (Holz); Kōzen-ji, Tōkyō-to, Taito-ku, Yanaka
Bild © Shinshizo 神使像めぐり. (Letzter Zugriff: 2014/08/24)

Kannon mit Pferdekopf (Batō Kannon)

Statue; Hase Dera 長谷寺 (Kamakura)
Bild © Batō Kannon. (Letzter Zugriff: 2014/1/4)

Copyright Mark Schumacher, Website: Japanese Buddhist Statuary

Benzaiten-Statue aus dem Hōgonji (辨戝天)

Statue; Hōgonji 宝厳寺 in Nagahama, Shiga
Bild © Wikimedia Commons. (Letzter Zugriff: 2014/09/30)

Benzai-ten, achtarmig, sitzend auf einer Lotosblume. Statue aus dem Hōgonji 宝厳寺 in Nagahama, Shiga, einem der drei großen Benzai-ten Schreinen Japans. Das gelbe Namensschild enthält die eher ungewöhnliche Schreibung 辨戝天. Übliche Schreibweisen sind 辨財天 oder 辯才天.

8 armige Benzaiten und Schlangenfigur im Chikubushima-Schrein

Statue
Bild © Benzaiten und Schlange. (Letzter Zugriff: 2014/02/14)

Shōtoku at Two Years (聖徳太子像)

Statue (Holz, Kristall). 13. Jahrhundert; 53,0 x 20,5 x 23,0 cm
Bild © Princeton University Art Museum. (Letzter Zugriff: 2013/9/9)

Billiken

Statue. 20. Jh.
Bild © Miyata 1998b, S. 29

Billiken

Statue (Metall, vergoldet); Shinsekai, Ōsaka
Bild © Wikimedia Commons. (Letzter Zugriff: 2014/08/26)
Statue

Bishamon-ten des Ninna-ji

Statue; Ninna-ji 仁和寺, Kyōtō
Bild © Aufnahme von Sas vom 18.08.2010

Bishamon-ten 毘沙門天 schützt eines der Zugangstore des Ninna-ji 仁和寺.

Die drei Statuen des Shigi-san (Shigisan sanzō 信貴山三像)

Statue; Chogosonshi-ji
Bild © Shigisan Chogosonshi-ji. (Letzter Zugriff: 2013/12/19)

Die Statue des Bishamon-ten im Chogosonshi-ji 朝護孫子寺 am Shigi-san 信貴山 in der Präfektur Nara. In der Mitte sieht man Bishamon, links Zennidōji 善膩師童子, einen von Bishamons Söhnen, und rechts Kisshōten 吉祥天, seine Gefährtin.

Bishamon des Kurama-dera 鞍馬寺

Statue (Holz). Heian-Zeit, 11.-12. Jh. n.Chr.; Kurama-dera 鞍馬寺, Kyōto; 175,6 cm
Bild © Matsuura 1992

Die Bishamon-Plastik des Kurama-dera stellt eine ikonographische Sonderform dar, da er hier sein primäres Identifikationsmerkmal, die Pagode, nicht trägt.

Bishamon-ten

Statue. 2008; Musée Guimet, Paris
Bild © flickr. (Letzter Zugriff: 2013/8/30)

Bishamonten

Statue (Holz). Heian-Zeit, 12. Jh.; Höhe: 38,1 cm
Bild © Los Angeles County Museum of Art. (Letzter Zugriff: 2012/10/27)

Bishamon-ten des Kurama-dera

Statue (Holz). Heian-Zeit, 12. Jh. ?, Jap. Nationalschatz; Körpergröße: 175,7 cm
Bild © Kuramadera Bishamon-ten to Kisshō-ten (Nihon no Butsuzō 21,2007/11/8), S. 3.

Bishamon in einer für die Skulptur der Heian-Zeit typischen, wuchtig-gedrungenen Gestalt. Seine Miene ist streng, drückt aber auch Sorge aus. Mit der Linken schützt er seinen Blick, der von Norden in Richtung Hauptstadt gerichtet ist, was seine Schutzfunktion unterstreicht. Allerdings soll diese Hand erst nachträglich so gestaltet worden sein, ursprünglich hielt dieser Bishamon, wie viele andere auch, wohl eine Pagode in der linken Hand. Flankiert wird die Statue von zwei kleineren Figuren, die Kisshōten und Zennishi Dōji darstellen, die als Frau und Sohn des Bishamon-ten aufgefasst werden. Von der Kisshō-ten Statue weiß man, dass sie 1172 errichtet wurde. Die Statue stellt heute das Hauptheiligtum des Tempels dar und ist im Tempeleigenen Museum zu besichtigen. Sie galt jedoch früher als Geheimer Buddha (hibutsu 秘仏), was auch ihren guten Erhaltungszustand erklärt.

Jambhala

Statue (Metall). 19. Jh.; Collection of Zanabazar Museum of Fine Arts
Bild © zenheart.hk. (Letzter Zugriff: 2014/9/12)

Head of the Fasting Buddha

Statue von unbekannt. 100-299; Rawalpindi, Punjab, Pakistan; 22.3 x 12.7 x 18.5 cm
Bild © Wikimedia. (Letzter Zugriff: 2016/8/12)

Shishi und Baku (獅子と獏)

Statue (Holz); Myōhonji Temple 妙本寺, Kamakura
Bild © Mark Schumacher. (Letzter Zugriff: 2014/08/26)

Daikoku

Statue (Holz). Moderne; Jishu-jinja 地主神社 am Tempelgelände des Kiyomizu-dera 清水寺, Kyōtō
Bild © Aufnahme von Sas vom 19.08.2010

Daikoku mit Wunscherfüllungsperle, Nyoi no tama 如意の玉, anstatt Glückshammer und Sack.

Daikoku

Statue (Metall). Moderne; Jishu-jinja 地主神社 am Tempelgelände des Kiyomizu-dera 清水寺, Kyōtō
Bild © Aufnahme von Sas vom 19.08.2010

Repräsentative Darstellung des Daikoku 大黒天 mit Glückshammer, Sack und Sakefässern.

Daikoku oni

Statue
Bild © Bizenyaki Hanafusa, Blog. (Letzter Zugriff: 2016/8/12)

Daikoku Tōkōji

Statue (Stein); Tōkō-ji Tempel 東光寺, Meguro-ku
Bild © Seiyaku. (Letzter Zugriff: 2013/12/17)

Dakiniten (荼枳尼天)

Statue (Holz). Meiji-Zeit
Bild © Bukkyoubijutsu no mise 仏教美術の店. (Letzter Zugriff: 2012/10/27)

Dieses Bild zeigt eine Darstellung welche man häufig im Zusammenhang mit der Gottheit Inari findet. Dakiniten, abgeleitet von einem weiblichen indischen Dämon namens Dakini, reitet als weiblicher Bodhisattva auf einem (meisten weißen) Fuchs.

Dakiniten (荼吉尼天)

Statue (Hinoki Holz ヒノキ製); Höhe: 26 cm
Bild © Kyobibutsuzou 京美仏像. (Letzter Zugriff: 2012/10/27)

Dakiniten (荼枳尼天)

Statue (Hinoki Holz ヒノキ製); Höhe: 33 cm

Dancing Vajrayogini

Statue (Wachsschmelzmethode, Kupfer); hergestellt in Nepal; Höhe: 53,34 cm
Bild © Dharma sculpture. (Letzter Zugriff: 2012/11/27)

Tanzende, 16-jährige Gottheit Vajrayogini.

Bruchstück der Uji-Brücke

Statue
Bild © Nakashiosakura. (Letzter Zugriff: 2016/8/9)

Mitsuyuki: Das Schatzschiff der Glücksgötter

Statue (Elfenbein). 19 Jh.; Höhe 4,7 cm, Breite 5 cm
Bild © [3]. (Letzter Zugriff: 2013/12/17)
Gallerie Zacke Vienna

Sonderauktion Netsuke 1998

Sitzbild Dengyō Daishi

Statue (Holz). Kamakura-Zeit, 1283; Takano Schrein; Höhe: 75,8 cm
Bild © [4]. (Letzter Zugriff: 2016/10/19)

Doppeldōsojin in Umarmung

Relief (Stein); Dangozaka, Yamanashi
Bild © Richie 1967, S.60

Eine primitive Darstellung von zwei Dōsojin in einer engen Umarmung, die einander küssen. Der Proportionen der Figuren wegen wirken die beiden Dōsojin wie Kinder.

Doppelter dōsojin Schrein

Statue (Stein); Yahata-kita, Yamanashi
Bild © Richie 1967, S.59

Ein rudimentärer Schrein, der aus einem einzigen Felsen gehauen worden sein mag. Unterhalb des gewaltigen Daches, das eine gute Hälfte des Steingebildes ausmacht, sind zwei Figuren (wahrscheinlich eine männlich und eine weiblich) zu sehen, die einander in einer liebevollen Geste die Hände reichen.

Dōsojin mit Phallidarstellung

Relief (Stein). Meiji-Zeit, 1893; Miyagi
Bild © Czaja 1974, S.113

Ein aus Stein gefertigter Dōsojin, auf dem zwei Phalli abgebildet sind.

Dōsojin Gedenkstein

Statue (Stein). Frühere Showa-Zeit, 1961; Kowada-Honyado, Kanagawa
Bild © Richie 1967, S.100

Ein sorgfältig gemeißelter Gedenkstein, der die Form eines Phallus hat und zwei Dōsojin zeigt, die einander die Hände halten. Eine Inschrift trägt das Datum 14. Jänner 1961.

Dōsojin Pärchen

Relief (Stein). Edo-Zeit, 1505; Sokoiri, Nagano
Bild © Richie 1967, S.64
Zwei Figuren (wahrscheinlich eine männlich und eine weiblich) reichen sich die Hände. Ein Schal oder obi ist zwischen den beiden zu sehen.

Dōsojin Relief

Relief (Stein). Edo-Zeit, 1705; Nagano-hara-mura-bayashi, Gumma
Bild © Richie 1967, S.68

Zwei dōsojin stehen nebeneinander und blicken starr gerade aus. Eine Hand ist jedoch auf den Schambereich der jeweils anderen Figur gelegt. Die Körper sind seltsam kurz geraten und vermitteln beinahe den Eindruck, als ob die Figuren sitzen würden. Sie sind Teil des größeren Steines, der sich wie ein phalloknetischer Heiligenschein um die beiden spannt.

Daikoku

Statue
Bild © Butsuzou. (Letzter Zugriff: 2013/12/17)

Der dreigesichtige und sechsarmige Daikokuten am Hiei-Berg (Hieizan Daikokudō Sanmenroppi Daikokuten 比叡山大黒堂三面六臂大黒天)

Statue; Enryaku-ji 延暦寺, Hiei-zan
Bild © Daikoku_engi. (Letzter Zugriff: 2013/12/28)

Das zentrale Gesicht stellt Daikoku-ten dar und seichtlich auf je einer Seite sind Benzai-ten und Bishamon-ten abgebildet. In Daikoku-tens linker Hand befindet sich ein Wunsch-Edelstein (如意宝珠 nyoihōshu), welcher Wünsche in Erfüllung gehen lässt. In seiner rechten Hand hält er das Schwert der Weisheit (智慧の利剣 chie no riken), welches irdische Wünsche ablehnt. Benzai-ten ist in ihrer linken Hand mit einer Sichel ausgestattet, die Glück zu sammeln vermag und umfasst mit ihrer Rechten einen Schatzschlüssel (宝鍵 hōken), mit dem sie das Glück der Welt sammelt und, entsprechend der Wünsche der Menschen, Glück bereitet. Mit seiner linken Hand hält Bishamon-ten einen Wunschstab (如意棒 nyoibō), mit dem sieben Schätze gewährt werden, und in seiner Rechten eine Lanze, die das Böse besiegt.

Ebisu-Okimono, Hinteransicht

Statue, okimono (Elfenbein); Höhe: 39,5 mm
Bild © Ehrich 1991, S. 202

Ebisu auf Fisch

Statue, netsuke (Elfenbein). Edo-Zeit; Höhe: 26 mm
Bild © Zacken 1984, Abb. 48
Als einer der sieben Glücksgötter ist Ebisu auch Gottheit des Fleißes und der täglichen Nahrung. Da diese in Japan gerne aus Fisch bestand, ist er auch Patron der Fischer. Im abgebildeten Netsuke bedient sich der Künstler einer humorvollen Verzerrung der Größenverhältnisse, Ebisu wird von einem fetten Fisch getragen
Zacken 1984, Abb.48

Glücksgott Ebisu

Statue, netsuke (Elfenbein) von Sosai. 19.Jh./gegen 1900; Höhe: 3,6 cm
Bild © Zacken 1991, Abb. 42
Ebisu ist unter den Sieben Glücksgöttern Japans der einzige rein japanischer Abstammung, er gilt als Sohn der Shinto-Gottheiten Izanagi und Izanami, auf jeden Fall ist er die populäre Gottheit der täglichen Speise und da diese vorwiegend aus Fischen bestand, ist ein Fisch (und oft auch eine Angelrute) sein Attribut. Ebisu sitzt am Boden, in Gewänder gehüllt, eine kleine Tai (Brasse) liegt in einem Körbchen neben ihm. Er hat die typische Kappe auf seinem rundlichen Kopf und fein-humorige Gesichtszüge, den von bürgerlicher Sattheit gekennzeichneten Wohlstand der Fischhändler parodierend. In den Händen ein Abakus, das unentbehrliche Gerät für Gewinne einstreichende Kaufleute. Insgesamt sehr feinsinnig ausgeführte Arbeit von Sosai aus der bekannten Tokyoter So-Schule. Gute Himotoshi, die Signatur auf rotem Plättchen auf des Körbchens Boden
Zacken 1991, Erklärung zu Abb. 42

Ebisu Netsuke

Statue, netsuke (Elfenbein); Höhe: 42 mm
Bild © Ehrich 1991, S. 213

Ebizu: Dancing on Fish

Statue, netsuke (Elfenbein, geschnitzt) von Masatomo. Edo-Zeit, 19. Jh.; 5,5 x 4 x 2 cm
Bild © Buddha Museum. (Letzter Zugriff: 2014/09/01)

Ansicht von vorne.

Ebizu: Dancing on Fish

Statue, netsuke (Elfenbein) von Masatomo. Edo-Zeit, 19. Jh.; 5,5 x 4 x 2 cm
Bild © Buddha Museum. (Letzter Zugriff: 2012/10/27)

Seitenansicht von links.