Kōnin Tennō

Aus Kamigraphie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Persönlichkeit
Name Kōnin Tennō 光仁天皇
Lebenszeit geb. 18. November 709 in Heijō-kyō (Nara), gest. 11. Jänner 782
Titel Tennō 天皇
Sonstige Namen Prinz Shirakabe 白壁王
Funktion, Amt 49. Tennō, reg. 770–781
49 Kōnin-Tennō.jpg

Kōnin Tennō 光仁天皇 (* 18. November 709; † 11. Jänner 782), sein Geburtsname war Prinz Shirakabe 白壁王, war der 49. Tennō von Japan (770–781). Er war ein Enkel des Tennō Tenji. Seine Gemahlin war Prinzessin Ikami, die Tochter von Shōmu Tennō 聖武天皇 (701-756).

Biographie

Ursprünglich entsprang er nicht der Linie der Regenten, da Tennō Tenmu und seinen Nachfolgern die Thronfolge bestimmt war. Nach dem Tod seiner Schwägerin Tennō Shōtoku (Kōken 孝謙天皇 718- 770), übernahm er die Regentschaft. Man behauptete die Kaiserin habe einen Brief hinterlassen, in dem sie ihn zum Thronfolger ernannte.

Kōnin versuchte die Staatsfinanzen und den Verwaltungsapparat wiederherzustellen, die unter der Regentschaft Tennō Kōkens gelitten hatten. Kōnins und Ikamis Sohn, zunächst Kronprinz, wurde der Thronfolge beraubt. Heute wird vermutet, dass eine Intrige Prinz Yamabes und seiner Verbündeten gegen die Kaiserin dahinter stand. Ikami wurde ihr Rang abgesprochen und erlag bald darauf einer Krankheit. Nach ihrem Tod wurde Prinz Yamabe 山部王, der Sohn Kōnins und seiner Konkubine Takano no Niigasa, zum Thronfolger ernannt und regierte als Kanmu Tennō 桓武天皇 (* 737; † 9. April 806).

Kōnin und Hachiman

Als einer der größten Verdienste Hachimans 八幡 galt die Verhinderung der Machtübernahme durch den Mönch Dōkyō 道鏡 (700-772), die durch einen Orakelspruch vorhergesagt wurde. Historikern zufolge war dies der Anlass dafür, dass Hachiman im Jahr 781 von Kōnin Tennō den Titel bosatsu verliehen bekam und in weiterer Folge als Hachiman Daibosatsu (Großer Bodhisattva Hachiman) verehrt wurde.

Quellen




Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Hachiman-no-pedia verfasst.