Takeshiuchi no Sukune

Aus Kamigraphie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Persönlichkeit
Name Takeshiuchi no Sukune 武内宿禰/ 建内宿禰
Sonstige Namen Takenouchi no Sukune, Takeuchi no Sukune, Takechi no Sukune
Funktion, Amt 1. Großminister Japans (Ō-omi)
Takeshiuchi Sukune.jpg

Takeshiuchi no Sukune lebte im frühen Yamato (大和時代 250-710). Er ist der Sohn von Yanushioshiotakeokokoro no Mikoto und Prinzessin Kage.

Er war einer von dreien, welche sich durch die Strafkampagne gegen die drei koreanischen Königreiche Anerkennung verschafft haben. Takeshiuchi war der Vorfahre von 28 Clans. Ki, Katsuragi, Heguri, Kose, and Soga sind einige von ihnen.

Weiters diente er fünf legendären Kaisern: Keikō (Regierungszeit von 71-130), Seimu (131-190), Chūai 仲哀天皇 (192-200), Ōjin 応神天皇 (270-310) und Nintoku 仁徳天皇 (313-399). Besondere Anerkennung erhielt er durch seine Dienstzeit bei Kaiserin Jingū 神功皇后 (169-269).

Während der Regierungszeit von Kaiser Seimu, wurde Takeshiuchi der erste Großminister Japans (Ō-omi). Für Kaiser Chūai und Kaiserin Jingū ist er ein wichtiger Unterstützer während der Strafkampagne gegen die drei koreanischen Königreiche gewesen.

Gemäß der Legende nach, überlebte Takeshiuchi fünf Legislaturperioden (in etwa 244 Jahre). Er starb im 55. Jahr des Kaisers Nintoku.

Heute wird Takeshiuchi als Gott in lokalen Hachiman-Tempeln verehrt.

Quellen




Dieser Artikel wurde ursprünglich für das Schwesterprojekt Hachiman-no-pedia verfasst.