Kumano Nachi Mandala

Wechseln zu: Navigation, Suche
Originaldatei(1.285 × 723 Pixel, Dateigröße: 1,2 MB, MIME-Typ: image/jpeg)
Religion in Japan > Bild > Kumano nachi mandara.jpg
Kumano Nachi Mandala
Hängerollbild, mandara (Seide, bemalt), Detail. Frühe Edo-Zeit
Bild © Kokugakuin University Library. (Letzter Zugriff: 2016/9/7).

Unter einem großen torii vollziehen buddhistische Mönche einen Ritus. Davor sieht man ein Schiff, das ebenfalls mit torii bestückt ist, doch auf dem Segel steht „Ehre dem Buddha Amida“ namu amida butsu. Die Szene ist ein Ausschnitts eines Schrein-Mandalas, auf dem die Umgebung des Nachi Schreins in Kumano dargestellt ist. Der Ort war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit auch dafür berühmt, dass sich Amida-Gläubige in Boote aussetzen ließen, um von hier Fudaraku, das Reine Land von Amidas Begleiter Kannon Bosatsu, zu erreichen, das man südlich der Halbinsel von Kumano wähnte. Das Boot mit den torii ist für diese Fahrt ins Ungewisse gedacht. Die Praktikanten ließen sich in einer Art Hütte an Bord einsperren und hofften, dass ihnen die Wiedergeburt in Kannons Paradies sicher wäre, wenn sie auf diese Weise den Tod finden würden. (S.a. Religiöse Selbstmorde.)

Religion in Japan > Bild > Kumano nachi mandara.jpg

Schlagworte: Ritus, Schrein, Malerei, Draufsicht, Neuzeit

Dateiversionen

Klicken Sie auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell21:20, 7. Sep. 2016Vorschaubild der Version vom 7. September 2016, 21:20 Uhr1.285 × 723 (1,2 MB)Bescheid (Kommentar | Beiträge)
  • :