Die 32 Merkmale eines Buddhas

< Ikonographie‎ | Shaka
Version vom 30. August 2018, 12:54 Uhr von Bescheid (Kommentar | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die 32 Merkmale eines Buddhas

Nach alt­her­ge­brachter Auf­fassung unter­scheidet sich jeder BuddhaBuddha बुद्ध „Der Erleuchtete“, jap. butsu (hotoke) 仏 oder Budda 仏陀 AlltagAhnenkultFriedhofGorintoShikoku... mehr von ge­wöhn­lichen Ster­blichen rein äußer­lich durch 32 physiolo­gische Merk­male. So sind zum Beispiel die Fußsohlen eines Buddha flach (Merkmal 1) und tragen die Symbole des „Rades der Lehre“ (Merkmal 2). Viele dieser Merk­male sind intuitiv ver­ständ­lich, andere wirken aus heutiger Sicht aller­dings be­fremd­lich. Auch von den bud­dhisti­schen Bild­hauern sind viele nicht berück­sichtigt worden.

Fuß einer Statue des Yakushi Nyorai // Statue, nyorai (Bronze), Detail. Nara-Zeit; Yakushi-ji, Nara; Höhe: 254,7 cm // // Die Figuren, die sich auf der Sohle des Yakushi Nyorai abzeichnen, entsprechen dem Merkmal 2 eines Buddhas.
Fuß einer Buddhastatue

Die 32 Merkmale sind u.a. in KumarajivasKumārajīva कुमारजीव 344–413; buddh. Gelehrter und Übersetzer, jap. Kumaraju 鳩摩羅什 Sutra Kom­men­tar zum Sutrasūtra सूत्र „Faden“, Lehrrede des Buddha, kanonische Schrift, jap. kyō 経 oder kyōten 経典 GluecksbringerFushimiTempelAmidismusFruehzeit... mehr der Großen Weis­heit (Mahaprajnaparamita Upadesha, 402–405; jp. Daichi dōron) kano­nisch festgelegt worden. Sie lauten im einzelnen folgen­der­maßen:

  1. Plattfuß: die Fuß­sohle hat keine Wöl­bung und berührt zur Gänze den Boden.
  2. Auf den Sohlen kreis­förmige Abbilder des „Rades der Lehre“
  3. Lange schlanke Finger und Zehen
  4. Große runde Fersen
  5. Goldene Schwimm­haut zwischen Fingern und Zehen
  6. Hand- und Fuß­flächen weich, von roter Farbe
  7. Rist stark gewölbt
  8. Waden säulen­förmig wie bei Hirschen
  9. Arme reichen bis zu den Knien
  10. Penis im Körper­inneren verborgen
  11. Gleich­mäßige Propor­tionen (Armspanne = Körpergröße)
  12. Körper­haare rechts­drehend, nach oben stehend, dunkelblau
  13. Aus jeder Körper­pore ein duftendes Haar
  14. Goldene Haut
  15. Aureole (Strahlen, die vom Körper ausgehen)
  16. Samtene Haut
  17. Hand­flächen, Sohlen und Hals weich und rund
  18. Achsel­höhlen fleischig
  19. Kräftiger, löwen­hafter Ober­körper
  20. Großer gerader Wuchs
  21. Kreis­förmige Schultern
  22. 4o (!) weiße Zähne
  23. Zähne alle gleichförmig
  24. Zusätzlich zu diesen 40 Zähnen 4 kräftige Eck­zähne
  25. Löwen­artige Kiefer
  26. Wohl­riechender Speichel (Geschmackssinn)
  27. Lange Zunge, reicht bis zur Stirn (Redegewandtheit)
  28. Reine, tragende Stimme
  29. Blaugrüne, bzw. gold­farbene Pupillen
  30. Dichte Wimpern, sichel­förmige dünne grünliche Brauen
  31. Schädel­auswuchs (Weisheit)
  32. Stirnmal = links­drehender weißer Haarwirbel
Ikonographie/Shaka (zurück zum Hauptartikel)
Ikonographie 
Diese Seite zitieren
„Die 32 Merkmale eines Buddhas.“ In: Bernhard Scheid (Hg.), Religion-in-Japan: Ein Web-Handbuch. Universität Wien, seit 2001 (Stand: 30.8.2018). URL: https://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Ikonographie/Shaka/32_Merkmale?oldid=70835