III-05

Aus Nihon Ryo-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wie es dazu kam, dass Myōken Bosatsu eine verwandelte Gestalt annahm und dadurch einen Dieb entlarvte
SNKBT 30: 136-137, Bohner 1934: 173, Nakamura 1997: 229

Kurze Inhaltsangabe:

In der Provinz Kawachi befand sich der Bergtempel Shidehara. Dort wurden jährlich dem Bodhisattva Lampen geweiht. Während der Regentschaft der Herrscherin Abe, wurden zusätzlich Feste mit Geldspenden abgehalten. Ein Schüler des Tempelmönchs stahl etwas Geld und verbarg es. Als der Junge später zum Ort ging, wo er das Geld versteckt hatte, fand er stattdessen einen toten Hirsch mit einem Pfeil im Körper stecken. Er ging in ein Dorf, in der Nähe von Kawachi und bat Männer ihm zu helfen, den Hirsch weg zu tragen. Als sie zusammen zum besagten Ort zurück kehrten, lag dort statt dem Tier das gestohlene Geld.





Hintergrund

  • Zeit: Abe Tennō (764-770)
  • Ort: Provinz Kawachi 河内國 (im südöstlichen Teil der heutigen Präfektur Ōsaka), Bezirk Asuka 安宿郡, Bergtempel Shidehara 信天原山寺, Gemeinde 里 des Tempels Inoue 井上寺
  • Personen: Lehrling des Tempelmeisters (Dieb)

Ursache und Wirkung

Tempellehrling entnimmt aus Tempel gespendetes Geld, der Bodhisattva des Tempels (Myōken Bosatsu) verwandelt sich in einen Hirsch und offenbart den Dieb.

Anmerkungen

Weitere Geschichten in denen ein Kultbild/Bodhisattva einen Dieb offenbart, sind die Erzählungen II-17, II-22 und II-23.

Materialien

  • Snkbt III-05.pdf — Originaltext in SNKBT 30
  • Snkbt III-05k.pdf — SNKBT Kanbun
  • Bohner III-05.pdf — Deutsche Übersetzung, Bohner 1934, Haupttext
  • Bohner III-05A.pdf — Bohner 1934, Anmerkungen
  • Nakamura III-05.pdf — Englische Übersetzung, Nakamura 1997
  • III-05/Text

Artikel erstellt von Patrick Suchy 15:57, 23. Nov. 2010 (CET).