Rekombination - Häufigkeit

Antworten
Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Rekombination - Häufigkeit

Beitrag von Chin Chilla » 16. Dez 2007 14:22

Hi!

Erstmal danke fürs Hochladen der Prüfungsfragen (ich hoffe er hat nicht viel in seinem Frage-Stil geändert). Ich blick aber einfach nicht bei einem bestimmten Beispiel durch. "Folgende zwei Genotypen eines diploiden Organismus wurden rückgekreuzt..." Man soll unter anderem auch die %tuale Häufigkeit angeben, jetzt hab ich auf Wikipedia eine Mitschrift gefunden wo das Bsp. denk ich gezeigt wird, aber ich versteh nicht wie er auf die Anzahl kommt. Hier ist der link -> http://www.esoptera.net/genetik_fdl.pdf S.29
Ich hoffe wirklich sehr das irgendwer mir da helfen kann, ich blick immer noch nicht durch.. ich hasse dieses Bsp... aber bei meinem Glück krieg ich genau das bei der Prüfung >_>...

Danke schon mal im Vorraus!!!

lg,
chinny

Alicka
Beiträge: 1874
Registriert: 25. Aug 2007 14:26
Wohnort: Wien 20 und zeitweise OÖ
Kontaktdaten:

Beitrag von Alicka » 16. Dez 2007 15:10

Wie man auf die Häufigkeit kommt?
--> Bei der Prüfungsfrage steht doch was von angenommenen Häufigkeiten. Also nimm einfach irgendwas an :wink: Achte aber dabei darauf, dass Cross Over nicht so häufig sind und dass 1 Cross Over häufiger vorkommt als 2 Cross Over. Vllt will er ja mit den Annahmen sehen, ob man das verstanden hat?

Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Beitrag von Chin Chilla » 16. Dez 2007 15:15

Es steht "erwartete Häufigkeit mit angenommenen %-ten"... ich steh total auf der Leitung... kann mir vielleicht jemand ein Bsp dafür geben? Wahrscheinlich is es eh total offensichtlich, aber wenn man sich mal in was verrannt hat...

Vielen Dank schon mal!!!!

PS: also wenn er damit sehen will ob mans verstanden hat fahr ich voll ein >_>.........

Alicka
Beiträge: 1874
Registriert: 25. Aug 2007 14:26
Wohnort: Wien 20 und zeitweise OÖ
Kontaktdaten:

Beitrag von Alicka » 16. Dez 2007 15:23

So wie in dieser Mitschrift auf Seite 29 die Anzahl der jeweiligen Kombinationen aufgelistet ist, denk ich ist hier gemeint, dass man sich das einfach aussuchen kann und damit die prozentuellen Häufigkeiten berechnet. Klar soweit?

Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Beitrag von Chin Chilla » 16. Dez 2007 15:37

sorry... immer noch nicht klar. Müsste nicht die Anzahl bei beiden Eltern gleich sein? Man kann ja nicht mehr A Eltern als B Eltern nehmen?

Alicka
Beiträge: 1874
Registriert: 25. Aug 2007 14:26
Wohnort: Wien 20 und zeitweise OÖ
Kontaktdaten:

Beitrag von Alicka » 16. Dez 2007 15:39

Man testet eine bestimmte Anzahl von Personen. Sagen wir 600 und dann bekommt man die Anzahl der jeweiligen Kombinationen. Jetzt klar?

Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Beitrag von Chin Chilla » 16. Dez 2007 16:15

Nein, weil die Kombinationen mit 3 Merkmalen ja immer 1/8 sind (2^3 = 8 )
... da sind doch die Häufigkeiten alle gleich..... x-over kommt insg. 6x vor. und zwar im Verhältnis 2:1 (4 einfache x-over und 2 doppelte).

AKM
akm

AKM
AkM
AKm
Akm
aKM
akM
aKm
akm

1/8

4 1x-over
2 2x-over

wie setzt ich da die % Häufigkeit ein? Kannst du es mir vielleicht an diesem Bsp zeigen`? Welche % würdest du jetzt einsetzen`?

Alicka
Beiträge: 1874
Registriert: 25. Aug 2007 14:26
Wohnort: Wien 20 und zeitweise OÖ
Kontaktdaten:

Beitrag von Alicka » 16. Dez 2007 16:33

Setz doch einfach die Zahlen ein, die bei dieser Mitschrift verwendet wurden oder versuch's mit kA 600 Personen. Also das ganze ist beliebig.
Denk nicht über Verhältnisse nach!
Ich hab das so verstanden - jemand Einsprüche?[/url]

apfelmenge
Beiträge: 252
Registriert: 13. Sep 2007 11:18

Beitrag von apfelmenge » 16. Dez 2007 17:21

ich sehs genauso... es ist sowieso nur eine variable. egal was man für ne zahl...

ich hätte noch ne frage:
4.vo seite 74
dieses beispiel mit der drosophila. die "mutter" hat ja kein P element und der "Vater" ein P transposon. nur wieso ist das rotmarkierte stück eine deleted P element transposon??? und wieso sieht das kind genauso aus wie die "mutter", wenn es doch ein P element vom "vater" hat? :shock:

Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Beitrag von Chin Chilla » 16. Dez 2007 20:43

Auf alle Fälle mal Danke für die Erklärungsversuche ;)

Alicka
Beiträge: 1874
Registriert: 25. Aug 2007 14:26
Wohnort: Wien 20 und zeitweise OÖ
Kontaktdaten:

Beitrag von Alicka » 17. Dez 2007 01:22

Ist denn jetzt alles klar?

Chin Chilla
Beiträge: 75
Registriert: 3. Dez 2005 20:16

Beitrag von Chin Chilla » 18. Dez 2007 19:34

Jap, jetzt hab ichs verstanden ;)
... naja wenn man mal auf der Leitung steht.... :roll:

Danke nochmal! :D

Lisa63476
Beiträge: 1
Registriert: 19. Feb 2019 11:54

Re: Rekombination - Häufigkeit

Beitrag von Lisa63476 » 26. Feb 2019 10:58

Thanks for the information.
Kissanime :klatsch:

Antworten

Zurück zu „Einführung Genetik (BIO 2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast