Beratungstage 18. bis 22. Februar

Beratungstage der IG Publizistik:
Noch nicht sicher wie das nächste Semester aussieht? Wir von der IG Publizistik bieten während der Anmeldephase und noch darüber hinaus, Beratungsdienste an. Von 18. bis 22. Februar sind wir für euch von 10 bis 18 Uhr da. Ob Fragen zu Lehrveranstaltungen, Punktesystemen oder einfach die Lust einen Kaffee bei uns trinken, wir erwarten euch schon.
 
Wo? Raum 3.15 im dritten Stock des Instituts, Währingerstraße 29 oder aber auch per Telefon: (01) 4277 19654

Semesterclosing: „Ungekürzt“ 4.2.

Nachdem man sich in dem Labyrinth aus Kürzel sowieso schon verirrt, verirrt euch am besten gleich am Montag den 4.2. ins Loft. Pünktlich nach den Prüfungen lädt euch eure Studienvertretung, die IG Publizistik, zum Semester-Closing ein. Bringt eure Freund_Innen und Studienkolleg_Innen mit und feiert mit eurer IG.

Eintritt ist wie immer 3€ UKB und ihr werdet natürlich wieder mit einem köstlichen gratis Shot begrüßt! Start ist um 21 Uhr!

Link zum Event: https://www.facebook.com/events/209392219946249/

Semesterclosing WS 2018/19 + Winterpunsch

Wir haben tolle Nachrichten für euch: Die Termine für zwei kommende Veranstaltungen sind fix!

Nächste Woche, am 17.1. freuen wir uns, euch auf Punsch und Waffeln im Hof des Publizistikinstituts einladen zu dürfen. Perfekt für die Prüfungsvorbereitung, inklusive gratis Ausgabe des neuen Zündstoff Magazins.Ab 16:00 geht es los.

https://www.facebook.com/events/290472538280871/


Außerdem nähern wir uns wieder dem Ende eines Semesters. Wie es bei uns in der IG Tradition ist, wird es auch zum Abschluss dieses Winters ein Semesterclosing im Loft geben.

Einlass ist ab 21:00,
Eintritt nur magere 3€,
Und für Welcome-Shots ist auch wieder dabei
Lineup wird noch bekannt gegeben.

Neue Infos zu den auslaufenden Studienplänen

Liebe Studis,

Mit dem Start in das Jahr 2019 sind wir wieder einen Schritt näher am Auslaufen der alten Studienpläne: Der Magister_Magistra-Studienplan wird am 30. November 2019 eingestellt, während wir uns ein Jahr später, am 30.November 2020, vom Bakkalaureat verabschieden müssen. An diesen Tagen wird man automatisch auf den jeweils neuen Studienplan (Bachelor bzw.
Master) umgestellt. Die Studienprogrammleitung rät allerdings dazu, bereits vorher mittels Umstiegsformular (siehe hier)
umzusteigen, falls sich absehen lässt, dass man mit dem jeweiligen Studium nicht rechtzeitig fertig wird.

Bakkalaureat:
Mit dem Umstieg auf den Bachelor-Studienplan werden einige Vorlesungen ab dem WS 2020 nicht mehr benötigt. Da die Besucher_innenzahl bei einem Teil davon bereits jetzt sehr gering ist, werden folgende VOs zukünftig nicht mehr angeboten: MUME, EVA und THEO. Keine Sorge: Die Prüfungen zu diesen Vorlesungen werden weiterhin abgehalten, damit jede_r die Chance hat, das Bakkalaureat zeitgerecht abzuschließen.

Um die Mag-Studierenden durchzubringen, werden noch bis zum 30. November Magister_Magistra-Prüfungen abgehalten. Außerdem wird es ab Februar „kompakte“ Magister_Magistra-Seminare geben, die im April enden und darauf abzielen, die Abschlussarbeit so schnell wie möglich auf die Beine stellen zu können, damit man das Studium schnell erfolgreich beenden kann. Hier findet ihr zusätzlich unseren Leitfaden für den Magister-Abschluss

Hinweis: Studis aus dem neuen Master können diese „kompakten“ MASE nicht belegen, während Studis aus dem alten Mag keine MASE aus dem Master-Studienplan belegen können.

Das war es von unserer Seite auch schon wieder. Wir hoffen, ihr startet gut ins neue Jahr und wünschen allen viel Glück bei den kommenden Prüfungen.
Für Fragen, Anmerkungen oder Beratung rund um das Studium könnt ihr euch jederzeit gerne bei uns melden.

Liebe Grüße,

eure Studienvertretung IG Publizistik

Rechtsextremismus als Herausforderung für den Journalismus

Wir von der IG Publizistik, das Institut (Publizistik | Uni Wien), die ÖH Uni Wien und fjum_forum journalismus und medien wien veranstalten einen spannenden Thementag mit Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussion:

(Wie) soll man mit Rechten reden? Wie über sie berichten, ohne ihnen eine Bühne zu bieten? Warum werden rechte Narrative immer wieder unkommentiert in der Berichterstattung übernommen? Welche Verantwortung haben JournalistInnen und wie gehen Redaktionen damit um? Was sind DOs & DON’Ts?

Hier gehts zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/479300662476398/

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäst*innen 🙂

Prinzipiell ist keine Anmeldung für die Teilnahme nötig, aber wir bitten zur leichteren Planbarkeit um Anmeldung an: anmeldung-publizistik@gmx.at