Grundsätze

Die IG setzt sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, Herkunft, Sexualität, Religion, äußerem Erscheinungsbild, sozialem Status, körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen ein. Dazu gehört auch ein sensibler Umgang mit Sprache.

Wir stehen für ein gewaltfreies und respektvolles Miteinander.

Die IG agiert politisch, ist offen für eine Vielfalt von politischen Einstellungen, ist aber parteiunabhängig und steht in Opposition zu Nationalismus, Faschismus und Extremismus.

Die IG ist basisdemokratisch organisiert und arbeitet konsensorientiert, daher kann sich jeder und jede Studierende gleichberechtigt in der IG engagieren.

Es existieren Grenzen auf verschiedenen Ebenen (gedankliche, geopolitische, kulturelle, etc.). Diese wollen wir durch eine offene Denkweise aufbrechen, um zur Förderung der Integration und Internationalität beizutragen.

Entsprechend unserer Grundsätze erklären wir uns mit Personen / Gruppen solidarisch, die von gesellschaftlichen /politischen / sozialen Benachteiligungen betroffen sind.