Achtung

Das Magisterstudium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft läuft mit 30. 11. 2019 aus. Ein Neu- bzw. Wiedereinstieg in dieses Studium ist nicht mehr möglich.

Die Volltextvariante des Studienplans sowie die Durchführungsverordnung sind auf der Institutshomepage abrufbar. Lehrveranstaltungen, die im aktuellen Semester angeboten werden, sind in der grafischen Darstellung auf Seite 45 grau hinterlegt. Das Magistra-/Magisterstudium „Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ dauert vier Semester (Mindeststudienzeit) und umfasst 30 Semesterwochenstunden (SWS). Der Arbeitsaufwand beträgt insgesamt 120 ECTS-Anrechnungspunkte.

 

Voraussetzung für die Zulassung zum Magistra-/Magisterstudium ist der Abschluss des Bakkalaureatsstudiums „Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ oder eines vergleichbaren Studiums. Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, können die notwendigen zusätzlichen Lehrveranstaltungen oder Prüfungen im Laufe des Magisterstudiums im Ausmaß von maximal 30 ECTS-Anrechnungspunkten nachgeholt werden. Lehrveranstaltungen und Prüfungen aus dem Bakkalaureatsstudium können im Magistra-/Magisterstudium nicht nochmals anerkannt werden.

 

Pflichtfächer

Im Fachbereich „Theorien und Methoden der Kommunikationswissenschaft“ müssen insgesamt 3 Spezialvorlesungen (SPEZI) besucht werden. Es stehen mehrere zur Auswahl, bei einigen besteht jedoch Anwesenheitspflicht! Hinzu kommt die Absolvierung des Kommunikationswissenschaftlichen Forschungspraktikums (PRAK), für das eines der Forschungspraxisfelder – KFOR, HIST oder FEM – Voraussetzung ist und ggf. nachgeholt werden muss. Im 1. Semester des Magistra-/Magisterstudiums sollten das PRAK sowie eine SPEZI-Vorlesung besucht werden, um im 2. und 3. Semester an den Forschungsseminaren (FOSE) teilnehmen zu können.

 

 

Im Bereich „Kommunikationswissenschaftliche Forschung“ müssen 2 Forschungsseminare (FOSE) besucht und positiv abgeschlossen werden, um abschließend das Magisterseminar (MASE) absolvieren zu können. Im Magisterseminar wird das Konzept zur Magistra-/Magisterarbeit erstellt. Will man das Studium in Mindeststudienzeit absolvieren, muss man beide FOSE im zweiten und anschließend MASE im dritten Semester belegen, um so im vierten Semester die Magisterarbeit schreiben zu können.

 

Wahlfächer

Neben den Pflichtfächern gibt es auch im Magistra-/Magisterstudium Wahlfächer im Ausmaß von 6 SWS bzw. 15 ECTS-Anrechnungspunkten. Aus den drei Bereichen „Medien- und Kommunikationsmanagement“, „Medien- und Kommunikationsrecht“ und „Kommunikative Kompetenzen“ ist jeweils eine Lehrveranstaltung zu absolvieren. Weitere Lehrveranstaltungen aus diesen Bereichen können als Freie Wahlfächer angerechnet werden.

 

Freie Wahlfächer

Im Rahmen der Freien Wahlfächern (10 SWS bzw. 30 ECTS) können Lehrveranstaltungen zu Theorien und/oder Methoden aus verschiedenen Studienrichtungen belegt werden. Allerdings wird von Seiten der Studienprogrammleitung die Absolvierung weiterer Lehrveranstaltungen aus den Wahlfächern des Magistra-/Magisterstudiums Publizistik- und Kommunikationswissenschaft empfohlen. Jedoch haben diese Lehrveranstaltungen nur Plätze für eine beschränkte Anzahl an Studierenden und daher ist es durchaus sinnvoll, das Angebot anderer Studienrichtungen zu nutzen. Anders als im Bakkalaureatsstudium gibt es keine vorgegebenen Wahlfachkombinationen oder zu bewilligende Kombinationen. Welche Lehrveranstaltungen konkrekt in Frage kommen, ist nicht mit Sicherheit zu sagen. Im Zweifel empfiehlt es sich, via E-Mail bei Ruth Libiseller nachzufragen.

Je nach Forschungsinteresse kannst du Lehrveranstaltungen zu Theorien und Methoden aus folgenden Studienrichtungen wählen:

  • Psychologie
  • Soziologie
  • Philosophie
  • Wissenschaftstheorie und -forschung
  • Geschichte
  • Politikwissenschaft
  • Theater-, Film- und Medienwissenschaft
  • Kultur- und Sozialanthropologie
  • Pädagogik

Außerdem kannst du auch weitere Lehrveranstaltungen aus den Wahlfächern der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Medien- und Kommunikationsmanagement, Medien- und Kommunikationsrecht, Kommunikative Kompetenzen) wählen.

 

Die restlichen 30 ECTS werden durch die Magisterarbeit abgedeckt.