„Das Hirn einschalten“

Sehr geehrte OÖN-Redaktion, sehr geehrter Herr Buttinger,

vielen Dank für das Interview mit Robert Dempfer in der letzten Wochenendausgabe. Einerseits ist es generell zu begrüßen, dass Dempfers Buch dadurch Eingang in die Debatte über Zuwanderung und Integration gefunden hat. Andererseits gelingt es dem Autor, weit verbreitete Vorurteile gegenüber MigrantInnen anschaulich zu widerlegen und Lösungsansätze für teilweise bestehende Probleme zu skizzieren. Sein Hinweis, man müsse, „das Hirn einschalten und rational erklären, warum diese Angst (vor den Zuwanderern) aus der Steinzeit kommt und keine Gültigkeit mehr hat“, kann nicht genug betont werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Susanne Oberpeilsteiner
Initiative Teilnehmende Medienbeobachtung (www.univie.ac.at/tmb)

Sehr geehrte OÖN-Redaktion, sehr geehrter Herr Buttinger,

vielen Dank für das Interview mit Robert Dempfer in der letzten
Wochenendausgabe. Einerseits ist es generell zu begrüßen, dass Dempfers
Buch
dadurch Eingang in die Debatte über Zuwanderung und Integration gefunden
hat.
Andererseits gelingt es dem Autor, weit verbreitete Vorurteile gegenüber
MigrantInnen anschaulich zu widerlegen und Lösungsansätze für teilweise
bestehende Probleme zu skizzieren. Sein Hinweis, man müsse, „das Hirn
einschalten und rational erklären, warum diese Angst (vor den Zuwanderern)
aus der Steinzeit kommt und keine Gültigkeit mehr hat“, kann nicht genug
betont werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Susanne Oberpeilsteiner
Initiative Teilnehmende Medienbeobachtung (www.univie.ac.at/tmb)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

(erforderlich)
(erforderlich)