Simulationsspiel

Der Elektronenstrahl tastet Zeile für Zeile über die Graphenprobe und zeigt die Positionen der Kohlenstoffatome, aus denen sich das Graphengitter zusammensetzt, sowie die helleren Siliziumverunreinigungen (siehe Hintergrund). Neben dieser Bildgebung können die ForscherInnen den Elektronenstrahl auch mit einer Maus steuern und den Strahl auf einzelne Atome richten, ganz so wie im Simulator unten gezeigt. Indem der Strahl auf ein Atom neben einer Verunreinigung gerichtet wird, können die Siliziumatome bewegt werden.

Für das Spiel ist Geduld gefragt: Es dauert einige Sekunden, bis erkennbar ist, ob der Elektronenstrahl tatsächlich ein Atom bewegt hat. Wenn Sie Anweisungen benötigen, sehen Sie sich bitte das Video unten an. Nicht jedes Muster kann auf diese Weise realisiert werden. Welches Muster werden Sie erstellen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.