Diskrete Cosinustransformation (DCT)

 

Die DWT ist eine Wavelet-Transformation, die zeit- und frequenzdiskret durchgeführt wird. Informationen bleiben trotz der Reduktion auf eine diskrete Teilmenge vollständig erhalten. Als Filter kommen verschiedene Wavelet-Funktionen zum Einsatz.

 

Der Bildinhalt durchläuft zeilenweise (horizontal) sowohl einen Hoch- als auch einen Tiefpassfilter. Das Hochpassbild stellt die hochfrequenten Anteile dar, also vorwiegend Kanten und Konturen, der Tiefpass die niederfrequenten Bildinhalte, vorrangig flächige Strukturen. Da sich in beiden Transformationen der Frequenzbereich halbiert hat, kann das Bild in der Breite halbiert werden, was durch Weglassen jedes zweiten Pixels erfolgt. Das gleiche Prozedere wird nun auch in vertikaler Richtung durchgeführt. Nach der Transformation kann auch die Bildhöhe halbiert werden. Das Ergebnis zeigt sich in vier verkleinerten Bildern, die jedes für sich ein Viertel des Originalbildes umfassen. Jenes Teilbild, welches sowohl vertikal als auch horizontal tiefpassgefiltert wurde, wird für die weitere Transformation verwendet. Wie oft der Vorgang wiederholt wird, hängt von der geforderten Frequenzauflösung ab.

 

Bei der DW-Transformation werden im Gegensatz zur DCT die Daten ohne Blockbildung und somit ohne sichtbare Blockartifakte transformiert.

 

siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wavelet oder: http://www.itwissen.info/definition/lexikon//_WTWT_WTwavelet%20transformationWT_WTWavelet-Transformation.html