10.12.2009 – Birgit Schwarz „ Hitlers Repräsentation durch Kunst “

10.Dec 2009

Das romantische Konzept vom Künstler‐Genie, das Hitler in seiner Jugend verinnerlicht hatte, erlangte nach dem Ersten Weltkrieg legitimatorische Funktion für seine Rolle als „Führer“ und erzeugte nach 1933 die Notwendigkeit einer ständigen Selbstdarstellung ls Künstler‐Politiker und Freund der Künste. Der Vortrag widmet sich den spezifischen usprägungen dieser Repräsentation am Beispiel der bildenden Kunst.

Link zur Einladung