Beiträge in 'Allgemein'

Mit großer Trauer schreibe ich diesen Nachruf auf einen bedeutenden Zeithistoriker, der nicht nur Wissenschaftler, sondern auch ein engagierter Demokrat und Akteur der Zivilgesellschaft gewesen ist. Jagschitz gehörte der zweiten Generation der Zeithistoriker in Österreich an und begann seine Karriere als Assistent bei Ludwig Jedlicka 1968 mit einer leider nie publizierten, spannenden Dissertation über  „Die Jugend des Bundeskanzlers Engelbert Dollfuß“. Sein erstes Buch, mit dem er sich 1978 habilitierte, war dem gescheiterten Putschversuch der Nationalsozialisten 1934 gewidmet.

1985 wurde er Universitätsprofessor für Neuere Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte. Zwischen 1994 und 2001 war er überdies ein sehr aktiver Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte.

Von frühesten Beginn seiner Tätigkeit am Institut für Zeitgeschichte an begann er aber neben seiner umfangreichen und sehr erfolgreichen Lehr- und Forschungstätigkeit eines der bedeutendsten zeitgeschichtlichen Bildarchive in Österreich aufzubauen und engagierte sich intensiv mit Gleichgesinnten an der Institutionalisierung audiovisueller Quellensammlungen. Wichtige Bildbände beispielsweise aus der Sammlung des Starphotographen mehr »

Dr. Toni Morant i Ariño
Gastforscher vom 1.9. bis 31.12.2017
Mail: toni.morant@uv.es

Dr. Tim Corbett
Senior Research Fellow am Institut für Zeitgeschichte von 21. November 2016 bis 21. November 2017

Homepage

 

Prof. William Seaman
Gastforscher am Institut für Zeitgeschichte von 20.-30. November 2016
Homepage

Die Habilitationsschrift von Univ.-Prof. Dr. Sybille Steinbacher „Wie der Sex nach Deutschland kam“ gehörte im April 2011 zu den von der Süddeutschen Zeitung, dem Norddeutschen Rundfunk und dem BuchJournal ausgezeichneten Sachbüchern des Monats.
Presse, Radio und Fernsehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz berichteten ausführlich über das Buch, das im Siedler Verlag (München) erschienen ist:

„Schmutz und Schund“, Der Tagesspiegel (Berlin), 15.5.2011

„Betrifft: Geschichte. Die Sexwelle vor der Sexwelle oder Der Kampf gegen die Unmoral in den 50er und frühen 60er Jahren“, Radio Ö 1, 26.-29.4.2011

"Sittenkämpfe eines desavouierten Bildungsbürgertums", Literaturkritik Nr. 4 2011, 4.4.2010

„Petting im Abendland“, Die Zeit, 22.3.2011

„Wie der Sex nach Deutschland kam“, Radio Bayern 2, 22.3.2011

„Aktion sauberes Deutschland: Im Kampf gegen Schund und Schmutz“, Süddeutsche Zeitung,
14.3.2011

„Wie der Sex nach Deutschland kam“, Wiener Zeitung, 9.3.2011

„Mit den Sexheftchen meldeten sich die Sittenwächter“, mehr »

Tags: ,

Mag. Dr. Karoly Kokai
Mitarbeiter im Bereich HPS am Institut Wiener Kreis
E-Mail: karoly.kokai@univie.ac.at

mehr

Donata Romizi, M.A.
2009-2014 Assistentin in Ausbildung im Bereich HPS am Institut für Philosophie
E-Mail: donata.romizi@univie.ac.at
CV
Homepage: http://wissenschaftsphilosophie.univie.ac.at/mitglieder/assistenzen/donata-romizi/

Dr.in Karin Berger
Dr.in phil., Univ.-Assistentin am Institut für Zeitgeschichte (1.3.2009 bis 14.7.2010 und 1.10.2010 bis 31.3.2011)

Persönliche Homepage

 

MMag. Dr. Bernhard Weidinger

Projektassistent (1.2.2010  bis 31.1.2012)
Forschungsprojekt: Im Spannungsfeld von Liberalismus, Konservativismus und Rechtsextremismus: Akademische Burschenschaften und Politik in Österreich nach 1945