In memoriam Karl Stuhlpfarrer (1941-2009)

10. November 2009

In memoriam Karl Stuhlpfarrer (1941-2009)

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien trauern um Karl Stuhlpfarrer, der am Donnerstag, 5. November 2009, nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist.

Karl Stuhlpfarrer, am 23. September 1941 in Wien geboren, studierte von 1960 bis 1967 Geschichte und Germanistik an der Universität Wien. In seiner Dissertation, die 1969 publiziert wurde und 1979 auch in Italienisch erschien, beschäftigte er sich mit den „Operationszonen ‚Alpenvorland‘ und ‚Adriatisches Küstenland‘ 1943-1945“. 1970 wurde er Universitätsassistent an der Universität Wien. In seiner Habilitationsschrift bearbeitete er die Umsiedlungen in Südtirol im Zweiten Weltkrieg. 1983 wurde er zum Universitätsdozenten für Neuere Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte und nach Gastprofessuren in Ljubljana und Triest 1997 zum außerordentlichen Universitätsprofessor in Wien ernannt. Bis 1999 war Stuhlpfarrer an der Universität Wien tätig.

Seit 1. Dezember 1999 lehrte Karl Stuhlpfarrer als Ordinarius für Zeitgeschichte an der Universität Klagenfurt. Die Schwerpunkte seiner umfangreichen, viel rezipierten Forschungen betrafen den Zweiten Weltkrieg, die Nachkriegszeit und Minderheitenfragen. Er war Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften sowie jener Historikerkommission, die den Vermögensentzug in Österreich während der nationalsozialistischen Herrschaft und Rückstellungen bzw. Entschädigungen nach 1945 untersuchte. In der Funktion des Vizedekans (2001/2002) und vor allem als Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften (2002-2007) trug er wesentlich zur Entwicklung „seiner“ Fakultät und als Korrespondierendes Mitglied der Slowenischen Akademie der Wissenschaften (seit 2007) zur Vertiefung der Beziehungen der Universität Klagenfurt mit slowenischen und italienischen Universitäten bei. (APA)

Die Verabschiedung von Karl (Carlone) Stuhlpfarrer erfolgte am Montag, 23. November 2009, um 11 Uhr in der Feuerhalle Wien-Simmering (Simmeringer Hauptstraße 337, 1110 Wien).

Datum: 11:20 9-11-2009