Neuerscheinungen

  • Daniela Angetter, Birgit Nemec, Herbert Posch, Christiane Druml und Paul Weindling (Hg.)
    Strukturen und Vernetzung. Medizin und Wissenschaft in Wien 1848-1955
     
    Buchpräsentation
    am 5. Dezember 2018, 18:00
    Aula am Campus der Universität Wien
    Wien 9., Spitalgasse 2, Hof 1.11 (Plan, pdf)

    Die Buchpräsentation ist Teil der Jubiläumsveranstaltungen anlässlich 20 Jahre Campus der Universität Wien und ist Auftakt der Veranstaltungsreihe „Erlesenes Erforschen“ der Universitätsbibliothek Wien, in deren Rahmen Forscherinnen und Forscher der Universität Wien ihre aktuellen Publikationen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. mehr »

  • Matthias Marschik, Agnes Meisinger, Rudolf Müllner, Johann Skocek und Georg Spitaler (Hrsg.)
    Images des Sports in Österreich. Innensichten und Außenwahrnehmungen
    Sport hat seit dem Ende des 19. Jahrhunderts in Österreich enorme gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung. Die damit verbundenen Werte und Normen werden primär bildhaft vermittelt. Das Buch beleuchtet die aktuelle und vergangenheitspolitische Bedeutung dieser Images – so entsteht ein Gesamtbild des modernen österreichischen Sportgeschehens und seiner Populärkulturen von den Anfängen vor 1900 bis in die Gegenwart. Der Sammelband mit 26 Aufsätzen basiert auf dem Symposium, das im September 2017 von der „Forschungsgruppe Sport“ des Hauses der Geschichte Österreich organisiert wurde. mehr »

  • Florian Wenninger, Jürgen Pfeffer (Hg.):

    Sabotage und psychologische Kriegsführung
    Ein Handbuch

    Wie stiftet man erfolgreich Verwirrung, Chaos und Misstrauen? Diese Frage beschäftigte den US-Geheimdienst während des Zweiten Weltkriegs. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in zwei Leitfäden zusammengefasst. Ausgestattet mit diesem Wissen sollten alliierte Agenten ins besetzte Europa einsickern und die Menschen mit Ideen und Anregungen versorgen, wie die Nazi-Herrschaft von innen unterminiert werden konnte. Als Waffe sollte dabei nur dienen, was im Alltag verfügbar war – allen voran der eigene Verstand, ein wenig schauspielerisches Talent und der Inhalt des eigenen Werkzeugkastens.
    mehr »

  • Treuhänderische Übernahme und Verwahrung. International und interdisziplinär betrachtet.
    Hrsg. von Olivia Kaiser, Christina Köstner-Pemsel, Markus Stumpf.
    Göttingen: Vienna University Press | V & R, 2018 (= Bibliothek im Kontext 3). mehr »

  • Neuerscheinung:
    150 Jahre Eiszeit. Die große Geschichte des Wiener Eislauf-Vereins
    von Agnes Meisinger
     

    Eine Wiener Institution feiert ihr 150-Jahr-Jubiläum. Der Wiener Eislauf-Verein, der viele berühmte Sportler und Sportlerinnen hervorbrachte, ist einer der ältesten und größten Sportvereine der Welt und hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1867 als feste Einrichtung im Sport-, Freizeit- und Gesellschaftsleben der Stadt etabliert. In seiner Geschichte spiegeln sich die bedeutenden Zäsuren des 19. und 20. Jahrhunderts wider und machen größere politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen im Kleinen nachvollziehbar. Anhand zahlreicher historischer Bilder und Fotografien wird die wechselvolle Geschichte des Traditionsvereins von der Kaiserzeit bis heute dokumentiert und lässt Erinnerungen aufleben.

    mehr »