Solidaritätserklärung

8. November 2010

Die MitarbeiterInnen des Instituts für Zeitgeschichte, das 1966 aus einem außeruniversitären Institut entstanden ist, sind außerordentlich betroffen von der Ankündigung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, die Basisfinanzierung fast aller außeruniversitärer wissenschaftlicher Einrichtungen zu streichen.

Das Institut für Zeitgeschichte arbeitet auf vielen Ebenen äußerst produktiv mit außeruniversitären wissenschaftlichen Instituten und Organisationen zusammen und würde durch diese Maßnahme viele wertvolle KooperationspartnerInnen verlieren. Diese außeruniversitären Einrichtungen, großteils auch Träger von Drittmittelprojekten (FWF, ERC, ESF u.a.), sind darüber hinaus auch wichtige Orte der postuniversitären Karriereentwicklung von AbsolventInnen unseres Instituts wie allgemein der Universitäten, die durch die Zerstörung dieser lange gewachsenen Wissenschaftslandschaft massiv beeinträchtigt wird.

Das Institut für Zeitgeschichte ruft daher zur Unterstützung der Proteste und Forderungen der Plattform 

auf.

(link: http://wissenschaft.research.at/)