Stellungnahme der StRV/IG Geschichte zur Mitgliedschaft von ao. Prof. Dr. Lothar Höbelt im Personenkomitee von Barbara Rosenkranz

27.Apr 2010

Die StRV/IG Geschichte bekennt sich zum antifaschistisch-demokratischen Grundkonsens der Republik Österreich. Außerdem legen wir Wert darauf festzustellen, dass HistorikerInnen eine besondere Verantwortung tragen, insbesondere hinsichtlich der österreichischen nationalsozialistischen Vergangenheit. Aus diesem Grund halten wir die Mitgliedschaft von ao. Prof. Dr. Lothar Höbelt im Personenkomitee für Barbara Rosenkranz für äußerst bedenklich. Die Kandidatin hat in der Vergangenheit des Öfteren einen höchst problematischen Zugang zur österreichischen Geschichte erkennen lassen. Die StRV/IG Geschichte stellt fest, dass jede Art von Revisionismus und Verharmlosung der NS-Vergangenheit, sowie die Unterstützung solcher Positionen aufs schärfste zu verurteilen sind.

Die StRV/IG Geschichte an der Universität Wien

Das Institut für Zeitgeschichte wird sich bemühen, eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den zeithistorischen Thesen von Lothar Höbelt in Lehre und Forschung zu führen.