Beiträge über 'Ausstellung'

Die Führung durch die Ausstellung "Vom AKH zum Uni-Campus" fokussiert auf Skuriles und Erheiterndes, Innovatives und Relevantes, Utopien und Realitäten der 300jährigen Verwandlung vom Großarmenhaus (1693) zum Allgemeinen Krankhauses (AKH, 1784) zum Universitäts-Campus der Universität Wien (1998) - anhand von grafischen Darstellungen, Plänen, Fotografien, Filmen  und Publikationen wird dieser vom 17.-21. Jahrhundert beleuchtet.

Es führen zwei der vier KuratorInnen: Herbert Posch & Markus Stumpf

Neben der Ausstellung in der Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte gibt es auch eine Web-App "Achse der Erinnerung" (www.univie.ac.at/achse), - eine Tour zu ausgewählten Denkmälern in den Höfen des Uni-Campus und ihre zeithistorische Kontextualisierung.

Herbert Posch, Markus Stumpf, Linda Erker, Oliver Rathkolb (Hg.), Vom AKH zum Uni-Campus | Achse der Erinnerung
Wien-Berlin-Münster: LIT-Verlag, 2015, ISBN 978-3-643-50712-9

>>> Inhaltsverzeichnis (pdf)

>>> Infos zur Buchpräsentation

Das Buch erscheint begleitend zur >>> gleichnamigen Ausstellung 2015/16 am Campus.

Das alte Allgemeine Krankenhaus ist seit fast zwei Jahrzehnten der Campus der Universität Wien. Am geschichtsträchtigen Ort der großen Wiener Medizinischen Schule forschen, lehren und lernen seit 1998 geistes- und Kulturwissenschafterinnen der Universität Wien. Aus der undurchlässigen Spitalszone wurde ein offener innerstädtischer Erholungsraum, ein Ort der Wissenschaft und studentischen Lebensgefühls sowie ein dichter Erinnerungsraum.

Das Buch zeichnet den langen Weg dieses städtischen Zentralraums nach: vom Invaliden- und Armenhaus nach den «Türkenkriegen» des 17. Jahrhunderts über das Allgemeine Krankenhaus des 18. bis 20. Jahrhunderts bis zum Campus der Universität Wien, einem zentralen Universitäts- und Wissenschaftsstandort des 21. Jahrhunderts.

Die «Achse der mehr »

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung
"Bedrohte Intelligenz. Von der Polarisierung und Einschüchterung bis zur nationalsozialistischen Vertreibung und Vernichtung"
am Dienstag, den 17. März 2015 um 19 Uhr
im Senatssaal des Hauptgebäudes der Universität Wien (Universitätsring 1, 1010 Wien)

Einladung

mehr »

Spuren des Wissens und der Erinnerung in den Büchern der Historikerin und Shoah-Überlebenden Prof. Dr. Gertrude Schneider | Gedenkprojekte an der Universität Wien
27. März - 12. September 2014
Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte, Campus Universität Wien
1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 1.12 (Plan, pdf - 2,4 MB)

Öffnungszeiten: Mo-Fr. 9-18, vorlesungsfreie Zeit, Mo-Do 9-16, Fr. 9-14

Folder zur Ausstellung pdf - 1,1 MB

weitere Informationen

 

Fotos: Sonja Stepanek

Donnerstag, 24. November 2011, 12:00
Seminarraum 1 des Instituts für Zeitgeschichte, Universitäts-Campus, Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien
mehr »

Das Institut für Zeitgeschichte und die Universitätsbibliothek laden zur Eröffnung der Ausstellung
Als mein Vater starb
Zeichnungen und Zeugnisse der Kinder aus den Konzentrationslagern an der italienischen Ostgrenze (1942–1943)
In memoriam Karl Stuhlpfarrer

12. April 2011, 18.30 Uhr
Kleiner Lesesaal der Universitätsbibliothek Wien

Link zur Einladung mehr »

Dr. Jörg Skriebeleit

"was bleibt". Eine Ausstellung zu den Nachwirkungen des Konzentrationslagers Flossenbürg

Donnerstag, 11. November 2010, 12:00 s.t.
Seminarraum 1 des Instituts für Zeitgeschichte
Universitäts-Campus, Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien

mehr »

Zeitgeschichtetage 2010 25.-28.5.2010

Impressionen von den Ausstellungseröffnungen

Link zum Livestream

Zeit: 26. Mai 2010, 21:15
Ort: Universitätscampus, Hof 1

Maria Theresia Litschauer
Arno Gisinger
Clegg&Guttmann
Erinnerung-Gedenken-Universität

Fotos: Marianne Ertl, René Steyer
Bericht auf der Homepage des Instituts für Kunstgeschichte

Die Aufbauarbeiten für den Schwerpunkt  "Kunst & Zeitgeschichte" im Rahmen der Konferenz Konferenz "Update! Perspektiven der Zeitgeschichte" (25. bis 28. Mai 2010) sind seit 20.5.  im Gange.

Fotos: Herbert Posch