x

Acta ZooBot Austria 154.2017 - Cover und Inhalt
Mitteilungen der ZooBot 29Heft2(2018)
"Schriften"154.2018 - Inhaltsverzeichnis

Biodiversität und Naturschutz in Ostösterreich - online 3(2) - Brutvogelatlas Traiskirchen


Aakash Web Announcer plugin
Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich

Exkursion „Rohrbacher Kogel & Rohrbacher Teichwiesen“ – Natur- und Landschaftsschutzgebiete

geführt von Michael Götzinger, Andreas Berger, Lorin Timaeus, Herbert Marth

WICHTIG: Proviant für den Tag mitbringen! Wasser! Exkursionsausrüstung angeraten! Feldstecher oder Spektiv sehr empfohlen!

 Einführungsvortrag am Mi. 16.5.2018 um 17:45

Die sonnseitigen Hänge des Rohrbacher Kogels (auch „Marzer Kogel“ genannt) sind eine der schönsten und ausgedehntesten Trockenlandschaften des Burgenlandes. Das milde Klima, der kalkhältige Boden und die frühzeitige Rodung des Waldes führten zur Entstehung einer überaus artenreichen Flora und Fauna.

Am Fuße des Kogels liegt das Natur- und Landschaftsschutzgebiet der Rohrbacher Teiche, die wesentlich zum Reiz der Landschaft beitragen.

Samstag, 26.05.2018

Plakat zum download

Treffpunkt beim Bahnhof Marz Rohrbach, Abmarsch um 9:15.

Anreise: ab Wien Hbf 7:58 über Wr. Neustadt an 8:28, ab 8:37 nach Marz Rohrbach an 9:04

Rückkehr: ab 18:59 nach Wr. Neustadt an 19:25, ab 19:32, Wien Hbf an 20:02 .

Zur Vorbereitung:

“Zur Geologie des Exkursionsgebietes” von Michael Götzinger

http://www.naturgenuss-neusiedlersee.at/natur-erlebnis-orte/rohrbacher-teichwiesen/ID47/

http://burgenlandflora.at/schutzgebiet/naturschutzgebiet-rohrbacher-kogel/

 

Zur Nachbereitung:

Botanische Artenliste von Andi Berger

Zoologische Artenliste von Lorin Timaeus

Nachlese: Ca. 25 Personen kamen, um an “unserer” Exkursion teilzunehmen, die durch eine Vorexkursion bestens vorbereitet war. Die Beiträge zu Geologie, Botanik, Ornithologie und Heuschreckenkenntnis wurden interessiert zur Kenntnis genommen. Die zu begehende Strecke bot einen guten Ausblick auf die umliegende Landschaft mit all ihren Besonderheiten. Die Beobachtung der Bienenfresser nahe ihren Bruthöhlen war ein besonderes highlight! Aber auch Diptam, Hummelragwurz und Buntiris konnten besichtigt werden. Die Ornithologen blieben am Rohrbacher Teich noch etwas länger um Rosenstare zu sichten, was aber leider nicht gelang. Der anschließende erfrischende Heurigenbesuch gab noch Gelegenheit zum Austausch und für Planungen ähnlicher fächerübergreifender Exkursionen. Vielen Dank an unsere fachlichen Begleiter für ihr Engagement und ihren Einsatz! Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, sollen die nachfolgenden Bilder für sich sprechen!

P.H.

Fotots: P.Hudler

Fotos: H. Marth

 

 

.

 

 

.

Newsletter

Please subscribe!