x

Acta ZooBot Austria 154.2017 - Cover und Inhalt
Mitteilungen der ZooBot 29Heft2(2018)
"Schriften"154.2018 - Inhaltsverzeichnis


Aakash Web Announcer plugin
Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich

The WWF BIG 5 – Seeadler, Biber, Wolf, Luchs, Fischotter

Eine Veranstaltung aus der Reihe “Wissenschaft trifft Schule – Schulbrücke der ZooBot”

Wo: BG/BRG/BORG Eisenstadt, Kurzwiese,  Festsaal

Wann: Do. 18.10.2018, 18 Uhr

Ein Vortrag von  Mag. Christian Pichler, WWF      

Bildergebnis für christian pichler wwf

PLAKAT ZUM DOWNLOAD

NACHLESE: Zu dieser Veranstaltung kamen ca. 100 interessierte Personen!  Anwesend waren u.a. die Burgenländische Landesrätin für Umwelt- und Naturschutz Mag.a Astrid Eisenkopf, der Geschäftsführer des Burgenländischen Landesjagdverbandes Mag. Andreas Duscher, Ehrenlandesjägermeister DI Friedrich Prandl,  der Betriebsleiter der Esterházy Betriebe DI Peter Fischer, der Leiter des Bereichs Umweltkriminalität im Landeskriminalamt Burgenland Werner Jurkovits sowie der Präsident der ZooBot Univ.Prof. Dr. Fritz Schiemer.  Vortrag und Diskussion waren sehr informativ und interessant. Danke an Mag. Herbert Marth, der sich um die Organisation dieser Veranstaltung sehr stark eingebracht hat! Mag. Christian Pichler hat seinen Vortrag zur Verfügung gestellt. (P.H.)

 VORTRAG von Ch. PICHLER

Die “WWF BIG 5″ sind ausgewählte heimische Schlüsselarten, die aufgrund ihrer ökologischen Bedeutung in unterschiedlichen Lebensräumen von besonderer Relevanz sind. Außerdem sind sie sogenannte Flaggschiffarten, die für naturnahe Lebensräume charakteristisch und somit auch für den Zustand anderer Arten, die im gleichen Ökosystem leben, repräsentativ sind. Bei den “WWF BIG 5″ handelt es sich um den Seeadler, den Fischotter, den Biber, den Luchs und den Wolf.

Alle fünf Arten stehen mit anderen Nutzungsinteressen z.B. der Fischerei, der Jagd, der Forstwirtschaft oder der Landwirtschaft in Konflikt, weshalb der Einsatz zum Schutz dieser Arten eine besondere Herausforderung darstellt. Der WWF will durch seine Arbeit Wege aufzeigen, wie die Integration dieser Arten in die österreichische Natur- und Kulturlandschaft gelingen kann. Gleichzeitig sorgt der WWF dafür, dass Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels umgesetzt werden. Dem Ruf nach nicht gesetzeskonformen Maßnahmen, wie dem Ruf nach Abschuss dieser Arten als einzige Lösung bei Konflikten tritt der WWF vehement entgegen.

 

Bilder zur Verfügung gestellt von Ch. Pichler

Dieser Vortrag wird auch auf PRESSETEXT TERMINDIENST angekündigt – ein kostenloser Service vom VWGÖ für Mitglieder

.

 

Newsletter

Please subscribe!