x
Acta ZooBot Austria 155.2018 Teil 1 - Cover und Inhalt
Mitteilungen der ZooBot 29Heft2(2018)
"Schriften"154.2018 - Inhaltsverzeichnis

Aakash Web Announcer plugin
Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich


„Aus den Anfängen des Naturschutzes in Niederösterreich: Die frühen Pachtgebiete der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft. Ein Rückblick im Europäischen Naturschutzjahr 1970“ – Unter diesem Titel steht der Artikel von Gustav Wendelberger in den Verhandlungen der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich Band 110/111 von 1971. Er beschreibt die Bemühung der ZooBot seit 1910, Flächen im Gebiet der Gemeinde Ottenthal zu pachten, damit die besonders seltene

 

Crambe tataria, der Tatorjan- Meerkohl,

 

in diesem Gebiet auf einem ihrer natürlichen Standorte erhalten bleiben kann,


dem einzigen Platz in ganz Österreich!

.

Bericht über eine Standortbegehung von A. Ginzberger von 1913:Verhandlungen der ZooBot 63(1913): Seite (143)-(150)

.

Nachdem  – mit Unterbrechung – 100 Jahre ein Pachtvertrag bestand, um den Standort zu schützen, besitzt seit 2006  die ZooBot drei Parzellen im nunmehr ausgewiesenen

„Natura 2000 Schutzgebiet Zeiserlberg“

und ist auf diese Weise bemüht, zum Erhalt des Lebensraumes dieser gefährdeten Pflanzenart weiterhin beizutragen.

 

Wissenschaftliche Publikation von Manuela Zinöcker Vegetationskundliches Monitoring im Naturschutzgebiet Zeiserlberg

Über das “Naturschutzgebiet Zeiserlberg” in WIKIPEDIA

 

 

Folder TG1 Zeiserlberg
Folder TG1 Zeiserlberg
folder_TG1_Zeiserlberg.pdf
594.2 KiB
680 Downloads
Details...

 

 

Wendelberger Crambe tataria VZBG 110-111 0125-0138
Wendelberger Crambe tataria VZBG 110-111 0125-0138
www.wendelberger_crambe_landesmuseum.at_pdf_frei_remote_VZBG_110-111_0125-0138.pdf
1.2 MiB
859 Downloads
Details...

.

Bericht vom Pflegeeinsatz am 3.11.2018

.

Am 2.10.2018 wurde Nachschau gehalten, um den Herbstaspekt des Standortes zu dokumentieren.Die Blätter der Meerkohlpflanzen waren z.T. schon am Einziehen und etwas abgefressen, allerdings gab es auch einige Jungpflanzen, deren Blätter noch klein aber voll intakt waren. Sehr schön waren die Fruchtstände dieses Steppenrollers.

Fotos P.Hudler

 

 

 

Im Rahmen der ZooBot Exkursion am 28. April 2018 trafen ZooBot-Mitglieder und interessierte Personen aus der Gemeinde Ottehthal, unter ihnen Bürgermeister Cermak und Vizebürgermeister Eisenhut und Rudolf und Johann Hauer, auf dem Zeiserlberg zusammen. Manuel Denner führte sehr engagiert mit besonderem Schwerpunkt, wie die Managementmaßnahmen noch verbessert werden könnten, um den Bestand der Crambe tataria langfristig zu sichern. Die Teilnahme von ZooBot-Mitgliedern beim Pflegeeinsatz für Herbst wurde fix vereinbart.

 

.

Am 12.6.2017 fand eine Begehung des Gebietes durch das Vorstandsteam der ZooBot statt. Vorrangig geht es darum Möglichkeiten zu finden das Naturschutzgebiet zu vergrößern, was sehr im Sinn der Gemeinde Ottenthal ist, deren Gemeindewappen die Blüten der Crambe tataria enthält. Weiters ist es wichtig, die Managementmaßnahmen  auf Anregung des zuständigen Schutzgebietsbetreuers immer wieder zu verbessern.

Fotos von F. Schiemer und P. Hudler

.

 

Am 23.4.2016 wurde die Crambe wieder von einigen ZooBot-Mitgliedern besucht. Dieses Mal gab es viel weniger blühende Exemplare als im Vorjahr; doch die Anzahl junger Pflanzen gibt Anlaß zur Zuversicht für die nächsten Jahre. Sehr wichtig ist der Artikel von Manuela Zinöcker “Vegetationskundliches Monitoring im Naturschutzgebiet Zeiserlberg” in Acta ZooBot Austria 152.2015 als aktuelle Beschreibung des Standortes.

Bei der Begehung am 1.5.2015 konnten folgende Bilder gemacht werden. Die Crambe tataria als Zielart aber auch einige andere schöne Begleiter blühten.

Details zur Exkursion am Sa. 14. Juni 2014

Bilder: P. Hudler

 

 

.

Newsletter

Please subscribe!