Inari Fuchswächter

Religion-in-Japan > Mythen > Verwandlungskuenstler > Inari Kitsune
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite zitieren:
Bernhard Scheid, „Inari Fuchswächter.“ In: Religion-in-Japan: Ein Web-Handbuch. Universität Wien, seit 2001 (Stand: 27.2.2014). URL: http://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Mythen:Verwandlungskuenstler/Inari_Kitsune?oldid=35587
toyokawa_kitsune.jpg

Füchse

Statuen (Stein); Toyokawa Inari Tempel (!), Präfektur Aichi
Bild © takmagar, flickr 2006. (Letzter Zugriff: 2011/8)

Die Fuchsstatuen sind individuelle Opfergaben von Gläubigen (ähnlich wie z.B. die zahllosen torii des Fushimi Inari Schreins).

 inari_portrait.jpg

Fuchswächter

Statue (Stein); Inari Schrein
Bild © bycollie, flickr 2005. (Letzter Zugriff: 2011/8)
 inari_sutrenrolle.jpg

Fuchs mit Sutren-Rolle

Statue (Stein); Fushimi Inari Schrein, Kyoto
Bild © orandajin, flickr 2007. (Letzter Zugriff: 2011/8)
Fuchsstatuen

Die Bilder oben stammen aus Schreinen der Gottheit Inari (Inari 稲荷Reisgottheit, häufig von Fuchswächtern bewacht …mehr ⇒), die stets von Fuchswächtern be­wacht wird und teil­weise selbst in Fuchs­gestalt dar­ge­stellt wird. Genau genommen handelt es sich um weiße Füchse, die sich durch diese Farbe von den gewöhnlichen, „weltlichen“ Füchsen unterscheiden. Auch tragen sie meist eine Sutrenrolle (सूत्रsūtra (skt., n.)„Faden“, Lehr­rede des Buddha, kanoni­sche Schrift …mehr ⇒) oder ein Wunsch­juwel im Maul. Auf manchen Dar­stel­lungen ver­dickt sich auch ihre Schwanz­spitze zu einem Wunschjuwel. All dies zeigt die magische Macht dieser Füchse an. Als Boten (o-tsukai (o-tsukai お使いwtl. Bote; auch: Götterbote, häufig in Tiergestalt …mehr ⇒)) der Inari paaren sie diese Macht allerdings nicht mit der sprich­wört­lichen Heimtücke, die den Füchsen auch in Japan nachgesagt wird. Sutrenrolle und Juwel sind bud­dhis­tische Symbole, was auf buddhistische Wurzeln des Inari-Glaubens hindeutet.

 ema_inari.jpg

Individuell bemalte Fuchs-emas

Votivbilder (Holz, Farbe); Fushimi Inari Schrein, Kyoto
Bild © Matthew Bednarik, flickr 2008. (Letzter Zugriff: 2011/8)
 ema_inari_leer.jpg

Fuchs-emas, die zum Verkauf angeboten werden

Votivbilder (Holz, Farbe)
Bild © Ajisai, flickr 2008. (Letzter Zugriff: 2011/8)

Auch Filzstifte zur Beschriftung und Bemalung liegen bereit.

Votivbilder (ema) des Fushimi Schreins
 nikokitsuneoyako.jpg

Fröhliche Kitsune Familie

Statue (Stein); Matsuyama Inari Schrein, Präfektur Fukushima
Bild © komainu.net, 2004. (Letzter Zugriff: 2011/8)
Fröhliche Fuchsfamilie
 inari_kitsune_exzent.jpg

Exzentrischer Inari Fuchs mit Juwel auf dem Haupt

Statue; Fushimi Inari Schrein, Kyoto
Bild © Owen Waygood, flickr 2006. (Letzter Zugriff: 2011/8)
Exzentrische Fuchsstatue
 kitsune.jpg

Füchse

Souvenir; Fushimi Inari Schrein, Kyoto
Bild © Wonder Elf, flickr 2005. (Letzter Zugriff: 2011/7)
Fuchssouvenirs
 kitsune4.jpg

Inari-Miniaturstatuetten

Statuen
Bild © Lostintokyo, flickr 2005. (Letzter Zugriff: 2011/8)
 inari3.jpg

Inari-Statuetten

Statuen
Bild © Trane DeVore, flickr 2009. (Letzter Zugriff: 2011/8)
Kitsune Miniatur-Statuetten
 inari2.jpg

Inari-Ensemble mit grauen und weißen Füchsen

Bild © Tokyoblig's Blog, 2010. (Letzter Zugriff: 2011/8)

Boten der Gottheit Inari werden immer als weiße Füchse gedacht, allerdings nicht notwendigerweise weiß bemalt. Außerdem besitzen sie ein Wunschjuwel, das manchmal an ihrer Schwanzspitze erscheint.

Inari Ensemble
 fuchsmaske.jpg

Inari-Maske

Maske; Ishioka, Präfektur Ibaraki
Bild © Thomas Lottermoser, 2006. (Letzter Zugriff: 2010/9)

Tänzer mit Fuchsmaske bei einem matsuri in Ishioka, nördlich von Tokyo.

Fuchsmaske

Die Fuchsstatuen werden außerdem gern mit roten Lätzchen versehen. Dies ist auch bei anderen Statuen üblich, von denen sich Gläubige direkten Bei­stand erhoffen (vgl. z.B. Jizō (Jizō 地蔵populäre Bodhisattva Figur; skr. Kshitigarbha, wtl. „Schatzhaus oder Mutterleib der Erde“ …mehr ⇒)). Die Farbe rot soll besonders wirksam zur Abwehr böser Dämonen (mayoke) geeignet sein. Dieser Symbolismus wurde während einer Masernepidemie Mitte des 19. Jahrhunderts besonders stark eingesetzt. Die Wurzeln dieses Brauchs liegen allerdings weitgehend im Dunkeln.

Es gibt in Japan ca. 30.000 Inari Schreine, viele davon eher klein und un­schein­bar. Andererseits gibt es — wie so oft in Japan — auch hier die „Drei Großen Inari“, also ein Set von drei repräsentativen Schreinen. Dazu zählt natür­lich der Haupt­schrein Fushimi Inari Taisha (Fushimi Inari Taisha 伏見稲荷大社Großschrein der Gottheit Inari in Fushimi, im Süden Kyotos …mehr ⇒) in Kyoto, der Yutoku Schrein in Kyushu und der Toyokawa Inari Tempel(!), welcher der Zen (Zen chin. Chan, wtl. Meditation; Zen Buddhismus …mehr ⇒) Schule angehört.

Mythen: Verwandlungskuenstler (zurück zum Hauptartikel)
Ikonographie
Schriften
Wiki Account
Namensräume

Varianten
Aktionen
Religion-in-Japan
Updates
Werkzeuge