Programm

Unser aktuelles Programm:

******************************************************

Die Rolle des Bergbausektors für den Entkolonialisierungsprozess Neukaledoniens

Vortrag von Prof. Matthias Kowasch

Donnerstag, 11. April 2019, 18.30h

HS A, NIG, Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Der Nickelbergbau auf dem Pazifikarchipel Neukaledonien kann auf eine knapp 150jährige Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1864 entdeckte der Ingenieur Jules Garnier das „grüne Gold“ in der ehemaligen französischen Kolonie, die ca. 25% der weltweiten Nickelvorkommen besitzt. Über 100 Jahre lang hatte die SLN (Société Le Nickel) ein Monopol für die Weiterverarbeitung der Erze vor Ort. Erst Anfang der 2000er Jahre wurden zwei weitere Metallverarbeitungsfabriken in Neukaledonien gebaut: Koniambo in der Nordprovinz (betrieben vom lokalen Unternehmen SMSP und den Schweizern von Glencore) und Goro Nickel in der Südprovinz (betrieben vom brasilianischen Bergbauriesen Vale). Während Goro Nickel die wirtschaftliche Dominanz der Hauptstadt Nouméa verstärkt, trägt das Koniambo-Projekt zur Politik des räumlichen Ausgleichs zwischen Nord- und Südprovinz bei und gilt als „Instrument“ des von der Unabhängigkeitsbewegung vorangetriebenen Entkolonialisierungs-prozesses. Der Vertrag von Nouméa, 1998 von der Unabhängigkeitsbewegung, den Unabhängigkeitsgegnern und dem französischen Staat unterzeichnet, sieht nicht nur neue Identitätssymbole (wie z.B. eine Flagge) vor, sondern auch drei Abstimmungen über die politische Souveränität des Landes. Das erste Referendum fand dabei am 4. November 2018 statt.

Der Vortrag stellt die Rolle des Bergbausektors für die neukaledonische Wirtschaft vor und möchte den unvollständigen Entkolonialisierungsprozess eines Landes diskutieren, welches weiterhin auf der UN-Liste der „Non-Self-Governing Territories“ steht. Die Geschichte der Unabhängigkeitsbestrebungen wird dabei ebenso angesprochen wie aktuelle sozio-politische Spannungen. 

*************************************

Unsere Generalversammlung findet am Samstag, 2. März 2019 bei der gemeinsamen Tagung mit dem deutschen Pazifiknetzwerk statt!

Mehr Informationen zum Programm hier

Hier findet Ihr die Einladung zur 23. OSPG Generalversammlung

*****************************************

Vortrag & Filmpremiere „Te kuhane o te tupuna“

Donnerstag, 17. Jänner 2019, 18.30h

HS A, NIG, Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Die OSPG hat sich auch der Nachwuchsförderung verschrieben und wir wollen jungen WissenschaftlerInnen die Möglichkeit geben, zu präsentieren, womit sie sich befassen. In diesem Sinne wird das Thema „Osterinsel“, das wir ja schon bei dem Vortrag bei der Weihnachtsfeier angeschnitten haben, fortgesetzt: und zwar an einem Abend, an dem wir Nachwuchsförderung und eine Filmpremiere in Österreich kombinieren!

Hannah Dittmer, einigen von Euch schon als OSPG-Praktikantin bekannt, hat sich bei ihrer Bachelor-Arbeit von der Dokumentation „Te kuhane o te tupuna“ (Der Geist der Ahnen) inspirieren lassen. Der Film thematisiert die gewünschte Repatriierung eines Moais auf die Osterinsel, und was die unrechtmäßige Entwendung dieser Statue für die Einwohner der Osterinsel bedeutet. Der Regisseur hat uns persönlich die Filmvorführung genehmigt!

Hannah wird uns zuerst eine Einführung zu dem Film geben und auch auf den aktuellen Stand der internationalen Diskussionen eingehen. Dann werden wir gemeinsam den Film anschauen (Spanisch mit Untertiteln), um mit viel Hintergrundwissen das Gezeigte besser zu verstehen.

Hier ist der Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=h9IPuhzKO_s

 

****************************************************

Einladung zur OSPG Weihnachtsfeier

&

Moai goes Pop – Die Darstellung der Osterinsel im Comics. Ein Beitrag zur Populärkulturforschung und visuellen Anthropologie“

Vortrag von Hermann Mückler

Montag, 10. Dezember 2018

Beginn: 18h, Weinhaus SITTL (Extrazimmer „Pelikanstüberl“), Lerchenfelder Gürtel 51, 1160 Wien)

 

Wir freuen uns, Euch auch dieses Jahr wieder bei unserer Weihnachtsfeier begrüßen zu dürfen und das Jahr 2018 gemütlich miteinander ausklingen zu lassen. Natürlich sind auch nicht-Mitglieder, Interessierte, Freunde und Familie herzlich willkommen!

Außerdem wird Hermann Mückler einen spannenden Vortrag mit Augenzwinkern halten:

Die Darstellung der Osterinsel (Rapa Nui) in der neunten Kunst des Comics basiert insbesondere auf der Faszination, die von den steinernen Riesenstatuen, den moai, ausgeht. Tatsächlich spielen diese ikonographischen Figuren in allen Handlungen, welche auf der Osterinsel angesiedelt sind eine unmittelbare oder zumindest atmosphärische Rolle. Anhand ausgewählter Beispiele werden Akzente der graphischen Darstellung und deren symbolische sowie semiotische Bedeutungen skizziert. Kurze Inhaltsdarstellungen ergänzen diese Annäherung an die Deutungsmacht, die von Comics als Schnittstellenmedium ausgehen kann.

************************************************************************************

Seit mehr als 20 Jahren bemüht sich die OSPG, Ozeanieninteressierten in Österreich ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Das Portfolio des bisherigen OSPG-Programmes ist sehr vielfältig:

  • zahlreiche wissenschaftliche Vorträge von Vortragenden aus dem Pazifik, Österreich und international
  • Publikationen (Publikationsreihen NOVARA und Pazifik-Dossier)
  • Filmvorführungen mit Podiumsdiskussionen
  • Fotoausstellungen
  • Kunstausstellungen
  • Ausstellungs- und Museumsführungen
  • Veranstalung von internationalen Konferenzen & Symposien
  • Einladung von Künstlern aus dem Pazifik
  • Vernetzung mit wissenschaftlichen Initiativen / Vereinen / Institutionen mit Pazifik-Schwerpunkt in Europa und international
  • Stadtspaziergänge in Wien
  • Buchpräsentationen
  • Lesungen
  • Feste
  • Präsentation wissenschaftlichen Arbeiten von Jungabsolventen
  • Kooperationsveranstaltungen mit anderen Organisationen und Vereinen
  • Workshops, Seminare

Wir orientieren uns am Rythmus des universitären Jahres – das heißt, im Sommer pausieren wir generell, ab Herbst gibt es in etwa einmal im Monat eine Veranstaltung.

Wenn Du über unsere Programm regelmäßig informiert bleiben möchtest, dann kannst Du Dich auf dieser Seite rechts für unseren Newsletter anmelden.

 

Print Friendly
FacebookTwitterGoogle+Email