Geschichte/Fruehzeit/Empfehlung: Unterschied zwischen den Versionen

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Schützte „Geschichte:Frühzeit/Empfehlung“: Weiterleitung auf geschützte Seite ([edit=sysop] (unbeschränkt) [move=sysop] (unbeschränkt)))
Zeile 2: Zeile 2:
 
=Empfehlungsschreiben des koreanischen Königs =
 
=Empfehlungsschreiben des koreanischen Königs =
  
{{Float|bild=bodhisattva_korea.jpg|caption= Koreanische Statue des <br /> Bodhisattva Maitreya (um 600)<br /> National Museum of Korea, Seoul}}
+
{{Float|bild=bodhisattva_korea.jpg|caption= Koreanische Statue des <br /> {{glossar:miroku|Bodhisattva Maitreya}} (um 600)<br /> National Museum of Korea, Seoul}}
 
Als geschichtliches Datum der Ein·führung des Bud·dhis·mus in Japan wird land·läufig die Jahres·zahl 552 an·ge·geben. Sie ent·stammt dem {{glossar:Nihonshoki}} und be·zieht sich dort auf den Besuch einer Ge·sandt·schaft aus dem korea·nischen Reich Baekje, die dem ja·pa·nischen Herr·scher {{Glossar:Kinmeitennou|Kinmei}} bud·dhis·tische Statuen und Ritual·gegen·stände über·brachte. Be·gleitend schrieb König {{Glossar:Seongwang | Seong}}, der selbst ein großer Förderer des Bud·dhis·mus war, an Kinmei Tenno :
 
Als geschichtliches Datum der Ein·führung des Bud·dhis·mus in Japan wird land·läufig die Jahres·zahl 552 an·ge·geben. Sie ent·stammt dem {{glossar:Nihonshoki}} und be·zieht sich dort auf den Besuch einer Ge·sandt·schaft aus dem korea·nischen Reich Baekje, die dem ja·pa·nischen Herr·scher {{Glossar:Kinmeitennou|Kinmei}} bud·dhis·tische Statuen und Ritual·gegen·stände über·brachte. Be·gleitend schrieb König {{Glossar:Seongwang | Seong}}, der selbst ein großer Förderer des Bud·dhis·mus war, an Kinmei Tenno :
 
{{zitat
 
{{zitat

Version vom 13. Oktober 2010, 18:53 Uhr

Empfehlungsschreiben des koreanischen Königs

Bodhisattva korea.jpg
Koreanische Statue des
Bodhisattva MaitreyaMiroku 弥勒 Bodhisattva Maitreya, „Buddha der Zukunft“ En no GyojaHachimanDaibutsu StatuenHonji suijakuGluecksgoetter... mehr (um 600)
National Museum of Korea, Seoul

Als geschichtliches Datum der Ein­führung des Bud­dhis­mus in Japan wird land­läufig die Jahres­zahl 552 an­ge­geben. Sie ent­stammt dem Nihon shokiNihon shoki 日本書紀 Zweitältestes Schriftwerk und erste offizielle Reichschronik Japans (720) ItsukushimaIse IzumoIzumo SchreinToriiBishamon-ten... mehr und be­zieht sich dort auf den Besuch einer Ge­sandt­schaft aus dem korea­nischen Reich Baekje, die dem ja­pa­nischen Herr­scher KinmeiKinmei Tennō 欽明天皇 509–571; 29. Tennō Japans; r. 540?–571 FruehzeitEinfuehrung des Buddhismus bud­dhis­tische Statuen und Ritual­gegen­stände über­brachte. Be­gleitend schrieb König SeongSeong Wang 聖王 ?-554; König Seong von Baekje (heute Teil Koreas), r. 523–554; auch Seongmyeong Wang 聖明王 FruehzeitEinfuehrung des BuddhismusAmida, der selbst ein großer Förderer des Bud­dhis­mus war, an Kinmei Tenno :

Die Lehre [des Buddha] ist die erhabenste unter allen Lehren. Doch sie ist schwer zu ver­stehen und kaum zu­gäng­lich. Selbst der Fürst von Zhou und Konfuzius wussten nichts davon. Diese Lehre be­lohnt uns mit Wohl­stand und Tugend in un­vorstell­barem, grenzen­losem Ausmaß, sie führt uns zur höchsten Er­leuchtung. Wenn etwa jemand einen Schatz be­säße, durch den sich alles, was er be­nötigt, nach dem Willen seines Herzens fügt, so wäre das gerade so wie der Schatz dieser wunder­baren Lehre. Alles, worum er betet und bittet, geht in Er­füllung, an nichts fehlt es ihm mehr.

Nihon shoki, Kinmei Tennō, 13. Jahr (552), 10. Monat; Ü. nach Aston, Nihongi, Vol. II, S. 66 (mit Änderungen).

Kinmei entschloss sich daraufhin, ebenso wie das Reich Baekje den Buddhimus in Japan zu fördern.

Zweifel am Jahr 552

Abgesehen vom Nihon shoki existieren spätere Quellen, die das Ein­treffen der korea­nischen Gesandt­schaft auf das Jahr 538 datieren, was vielen heutigen Historikern als das plausiblere Datum er­scheint. Das Jahr 552 ist nämlich kein zu­fälliger historischer Zeit­punkt, sondern galt im Bud­dhis­mus des sechsten Jahr­hunderts höchst wahr­scheinlich als be­deutungs­volles Jubiläums­jahr: Laut einer traditio­nellen (heute ver­worfenen) Datierung von Buddhas Sterbe­datum (im Jahr 949 v.u.Z.) wäre 552 das Jahr 1501 nach Buddhas Tod und damit zu­gleich der Anbruch des dritten und letzten der „Drei Zeitalter der buddhistischen Lehre“ (siehe mappō-Gedanke).

Dies lässt nun entweder vermuten, dass der koreanische König Seong das Datum be­wusst ge­wählt hatte, um seinen japanischen Kollegen mit einer bud­dhis­tischen Statue zu be­schenken (wenn man an 552 fest­hält), oder dass dieses Ereignis von den Autoren des Nihon shoki auf ein möglichst symbol­trächtiges Jahr umdatiert wurde.

In jedem Fall stimmen heutige Historiker darin überein, dass es sich beim Besuch der Gesandt­schaft aus Baekje um ein historisches Ereignis unter den Regierungs­zeiten Seongs und Kinmeis handelt und dass es wohl auch ein Schreiben Seongs gab, das in groben Zügen (wenn auch vielleicht nicht im genauen Wortlaut) dem Bericht des Nihon shoki entsprach.

Geschichte/Fruehzeit (zurück zum Hauptartikel)
Ikonographie 
Diese Seite zitieren
„Empfehlung.“ In: Bernhard Scheid (Hg.), Religion-in-Japan: Ein Web-Handbuch. Universität Wien, seit 2001 (Stand: 13.10.2010). URL: https://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Geschichte/Fruehzeit/Empfehlung?oldid=17096