Aktuell

  • Umbrüche. Weltenwende?
    Dr.in Ina Markova:
    Das Jahr der Frauen. Eine weibliche Erfahrungsgeschichte des Umbruchs 1918/19

    Di., 12. März 2019, 18.30-20.00 Uhr
    Volkshochschule Ottakring,
    Ludo Hartmann-Platz 7, 1160 Wien (https://www.vhs.at/de/e/ottakring)

    Ein Vortrag im Rahmen der Reihe Umbrüche. Weltenwende? an der Volkshochschule Ottakring zu 100 Jahren Republik.

    Der abrupte Zerfall der Jahrhunderte alten Habsburgermonarchie und der turbulente Übergang zu einer vollkommen neuen politischen Ordnung wurde von ZeitgenossInnen wie Otto Bauer und einigen HistorikerInnen retrospektiv als „österreichische Revolution“ bezeichnet. Kaleidoskopartig verwebt dieser Vortrag unterschiedliche Quellen, um der Frage nachzugehen, welche Handlungsmöglichkeiten Frauen innerhalb dieses Umbruchprozesses hatten oder für sich erkämpften. Unterschiedliche Quellen – polizeiliche Berichte, Tagebücher, Belletristik, LeserInnenbriefe, erzbischöfliche Hirtenbriefe – machen dabei ein Spektrum unterschiedlicher Erfahrungen und Reflexionen in den Jahren 1918/19 auf.
    mehr »

  • Workshop: Wien, 19.-21. September 2019
    In der zeithistorischen Forschung spielt(e) Spanien oft die Rolle des „forschungsgegenständlichen Exoten“. In der Auseinandersetzung mit den historischen Entwicklungen im 20. Jahrhundert stellten die Pyrenäen dabei mehr als nur eine natürliche Grenze zwischen der Iberischen Halbinsel und dem restlichen Kontinent dar. Die Gebirgskette wurde zum Symbol, an ihr endete Europas Geschichte.

    Aus gutem Grund wird seit den letzten beiden Dekaden die (künstliche) Vernachlässigung Spaniens in europäischer und globaler Perspektive in Frage gestellt und von Wissenschaftler*innen als Geschichte der Entfremdung gedeutet. Komparative und transnationale Ansätze weisen auf das fruchtbare Potential hin, das eine Einordnung Spaniens in das europäische Untersuchungspanorama hat. Längst ist klar: Spaniens Zeitgeschichte ist europäische Zeitgeschichte und umgekehrt!

    Die Veranstalter*innen des Workshops „Re-Spacializing Spain — spanische Zeitgeschichte global und transnational“ möchten dazu einladen, gemeinsam etablierte Forschungspositionen zu überdenken und neue Perspektiven der deutschsprachigen Spanienforschung im September 2019 in Wien zu diskutieren.

    mehr »

  • Eröffnung der Ausstellung
    „Sie meinen es politisch!“
    100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich
    Do, 7. März 2019 um 19 Uhr im Volkskundemuseum Wien

    (zu sehen bis 25. August 2019)

     

    Alle Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie hier sowie auf unserer Website www.frauenwahlrecht.at

    frauenwahlrecht.at ist ein gemeinsames Projekt der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgeschichte mit dem Kreisky-Archiv und dem Johanna Dohnal-Archiv.

  • Alexander Juraske, Agnes Meisinger, Peter Menasse
    Hans Menasse: The Austrian Boy.
    Ein Leben zwischen Wien, London und Hollywood
    Als Kind aus Österreich vertrieben – als junger Mann ins österreichische Fußball-Nationalteam einberufen. Das Buch zeichnet die gleichermaßen dramatische, wie spannende Lebensgeschichte von Hans Menasse nach. mehr »

  • Rosemarie Burgstaller erhält gemeinsam mit Michael Liensberger, Hanna Ronzheimer und Robert Weichinger für die Ö1-Spezialsendereihe „Betrifft: Österreich“ den „Radiopreis der Erwachsenenbildung 2018".

    Das Institut für Zeitgeschichte gratuliert herzlich.