Erklärung zur Barrierefreiheit

 

Die Universität Wien ist bemüht, ihre Websites im Einklang mit dem Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG) idgF zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2016 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen (Amtsblatt L 327 vom 2.12.2016, S. 1) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website univie.ac.at und folgende Subdomains: studieren.univie.ac.at, Websites einzelner Fakultäten (getestete Stichprobe sowi.univie.ac.at), Infoseiten von bibliothek.univie.ac.at, mtbl.univie.ac.at, event.univie.ac.at, rudolphina.univie.ac.at, self-assessment2.pzle.univie.ac.at.

Ein automatisiertes Monitoring aller Subsites befindet sich im Teststadium.

 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Websites sind wegen der im Folgenden dargelegten Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte vereinbar.

Wir planen die Mängel der Barrierefreiheit sukzessive zu beheben. Die Digitale Barrierefreiheit an der Universität Wien ist dezentral organisiert. Die zuständigen Personen (z.B. an einzelnen Fakultäten) werden in die Mängelbehebung miteinbezogen.

Die zugrundeliegenden Kriterien basieren auf WCAG 2.1 Konformitätsstufe AA bzw. dem Europäischen Standard EN 301 549 V3.1.2 (PDF).

Punkt 9.6 WCAG Konformitätsanforderungen der  EN 301 549 ist nicht erfüllt, da die WCAG 2.1 Level AA nur teilweise erfüllt sind.

 

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei. Einige Probleme betreffen nur einzelne Subdomains.

 

a) Unvereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsbestimmungen

  • Nicht alle Bilder auf allen Subsites haben einen sinnvollen Alternativtext. Bei manchen verlinkten Bildern fehlt der Alternativtext. Font-Icons sind nicht korrekt ausgeblendet oder beschriftet für mobile Screenreader. (WCAG-Erfolgskriterium 1.1.1 Nicht-Text-Inhalt)
  • Podcasts auf Rudolphina Unterseiten haben keine Transkription. (1.2.1 Reine Audio- und Videoinhalte)
  • Die eingebundenen Videos haben großteils, aber nicht immer eine ausreichende Textbeschreibung (z.B. Interviews mit  Studierenden bei Self Assessments). (1.2.3 Audiodeskription oder Medienalternative)
  • Die Seiten haben nicht überall eine ganz konsistente Überschriftenstruktur und semantische Textstruktur (z.B. Accordeons).
  • Downloadbare PDFs (z.b. Mitteilungsblätter) sind nicht getaggt. (1.3.1 Info und Beziehungen)
  • Links im Fließtext sind nicht unterstrichen. (1.4.1 Benutzung von Farbe)
  • Einige wenige Texte, fallweise Icons und Formularfeldrahmen haben einen nicht ausreichenden Kontrastwert. (1.4.3 Kontrast – Minimum und 1.4.11 Nicht-Text Elemente Kontrast)
  • Bei zwei Subdomains ist die Textvergrößerung für alte Mobilgeräte deaktiviert. ( 1.4.4 Textgröße ändern)
  • In Carousels auf einigen Subsites werden fallweise Bilder mit Texten im Bild verwendet, die keinen ausreichenden Alternativtext haben. (1.4.5 Bilder eines Textes)
  • Menüs überlagern Content und lassen sich mit Tastatur nicht immer leicht schließen. (1.4.13 Inhalt bei Hover oder Fokus)
  • Es gibt auf einigen Subdomains Mängel bei der Tastaturbedienbarkeit von  Komponenten (z.B. Carousels, Accordeons, Slider bei Selfassessments). (2.1.1 Tastaturbedienbarkeit)
  • Am iPhone mit VoiceOver gibt es einen Fokustrap beim Menü schließen Button. (2.1.2 Keine Tastaturfalle)
  • Die auf manchen Subdomains verwendeten Carousels lassen sich zwar mit der Maus, aber nicht mit Tastatur stoppen. (2.2.2 Pausieren, beenden, ausblenden)
  • Der Skiplink „Zum Inhalt“ funktioniert auf manchen Seiten nicht  korrekt (2.4.1 Blöcke umgehen)
  • Für die mobile Version ist an mehreren Stellen, bei einigen Subdomains die Fokus-Reihenfolge nicht korrekt umgesetzt (Mobile Quicklinks, Menüs). (2.4.3 Fokus-Reihenfolge).
  • Auf einigen Unterseiten sind vereinzelte Links leer oder nicht aussagekräftig. (2.4.4 Linkzweck im Kontext)
  • Das Fokus-Styling ist bei einigen Elementen auf einigen Unterseiten nicht optimal, vereinzelt fehlt die Fokus Outline (z.B. Mobile Suche, Menü Schließen Button). (2.4.7 Tastatur Fokus sichtbar)
  • Bei manchen PDFs (z.B. Mitteilungsblätter) fehlt die Sprachangabe. (3.1.1 Sprache der Seite)
  • Fallweise sind Einbindungen von englischsprachigen Inhalten nicht mit englischer Sprachauszeichnung versehen (z.B. Mitteilungsblätter, Newsteaser). (3.1.2 Sprachauszeichnung von Teilen)
  • Die mobilen Menüs sind nicht auf allen Subdomains konsistent umgesetzt.  (3.2.3 Konsistente Navigation)
  • Fehlermeldungen bei Formularen sind nicht semantisch zugeordnet. (3.3.1 Fehlererkennung, 3.3.3 Fehlerempfehlung).
  • In Formularen sind Labels, besonders bei Radiogroups, nicht immer ganz korrekt zugeordnet. (3.3.2 Beschriftungen (Labels) oder Anweisungen)
  • Es gibt ein paar marginale Validierungsfehler. (4.1.1 Syntaxanalyse)
  • WAI ARIA Markup wird zum Teil nicht korrekt und nicht optimal verwendet (z.B. Toggle Elemente, Accordeons, Carousels, Tabreiter, Slider). Bei Video iframes fehlt das title Attribut. (WCAG-Erfolgskriterium 4.1.2 Name, Rolle, Wert)

 

b) Ausnahmen wegen unverhältnismäßiger Belastung

  • Videos auf der Website haben keine Audiodeskription (WCAG-Erfolgskriterium 1.2.5 Audiodeskription (aufgezeichnet). Die Videos können als Zusatzcontent gewertet werden, weil es die vermittelte Information grundsätzlich auch in Textform auf der Website gibt oder es handelt sich um Interviews ohne Spielfilmhandlung.
  • PDFs von Printpublikationen können auf der Website heruntergeladen werden. Sie sind nicht vollständig barrierefrei umgesetzt. Auch hier werden Inhalte präsentiert, die zusammengefasst auch auf der Website direkt vermittelt werden. Bei neueren Publikationen sind wir bemüht, die Vorgaben der Barrierefreiheit umzusetzen. Bei älteren Publikationen stellt der Aufwand eine unverhältnismäßige Belastung im Sinne der Barrierefreiheitsbestimmungen dar.

 

c) Diese Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften

  • Auf der Website werden Dokumente (PDF) zum Download angeboten, welche vor dem 23. September 2018 veröffentlicht wurden. Sie sind nicht verwaltungsrelevant und fallen daher nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften.
  • Videos, die vor dem 23. September 2020 veröffentlicht wurden, fallen nicht in den Anwendungsbereich.
  • Inhalte von Dritten, die nicht in unserem Einflussbereich liegen, sind von der Richtlinie (EU) 2016/2102 ausgenommen. Für diese Inhalte Dritter kann bezüglich der Vereinbarkeit mit den Barrierefreiheits­bestimmungen keine Aussage getroffen werden.

 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit 

Diese Erklärung wurde am 3. Juli 2020 erstellt.

Letzte Aktualisierung: 15. September 2022.

Die Bewertung der Vereinbarkeit der Websites mit dem Webzu­gäng­lichkeitsgesetz zur Umsetzung der Anforderungen der Richtlinie (EU) 2016/2102 erfolgte in Form eines externen Accessibility Audits nach WCAG 2.1 im Konformitätslevel AA im September 2022.

Überprüft wurden:

 

Feedback und Kontaktangaben

Die Angebote und Services auf dieser Website werden laufend verbessert, ausgetauscht und ausgebaut. Dabei ist uns die Bedienbarkeit und Zugänglichkeit ein großes Anliegen.

Wenn Ihnen Barrieren auffallen, die Sie an der Benutzung unserer Website behindern – Probleme, die in dieser Erklärung nicht beschrieben sind, oder schwerer wiegende Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen –, so bitten wir Sie, uns diese per E-Mail mitzuteilen.

Wir werden Ihre Anfrage prüfen und Sie ehestmöglich kontaktieren.

Bitte senden Sie sämtliche Mitteilungen und Anregungen an wzg@univie.ac.at. Beschreiben Sie das Problem und führen Sie bitte die URL(s) der betroffenen Webseite oder des Dokuments an.

Kontakt:

Universität Wien

Universitätsring 1, 1010 Wien

wzg@univie.ac.at

www.univie.ac.at

 

 

Durchsetzungsverfahren

Bei nicht zufriedenstellenden Antworten aus oben genannter Kontaktmöglichkeit können Sie sich mittels Beschwerde an die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) wenden. Die FFG nimmt über das Kontaktformular Beschwerden auf elektronischem Weg entgegen.

Kontaktformular der Beschwerdestelle

https://www.ffg.at/form/kontaktformular-beschwerdestelle 

Diese Beschwerden werden von der FFG dahingehend geprüft, ob sie sich auf Verstöße gegen die Vorgaben des Web-Zugänglichkeits-Gesetzes, insbesondere Mängel bei der Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen, durch den Bund oder einer ihn zuordenbaren Einrichtung beziehen.

Sofern die Beschwerde berechtigt ist, hat die FFG dem Bund oder den betroffenen Rechtsträgern Handlungsempfehlungen auszusprechen und Maßnahmen vorzuschlagen, die der Beseitigung der vorliegenden Mängel dienen.

Weitere Informationen zum Beschwerdeverfahren

https://www.ffg.at/barrierefreiheit/beschwerdestelle