Einrichtungen mit besonderen Aufgaben

An der Universität Wien gibt es mehrere Einrichtungen, die sich ganz besonderen Aufgaben widmen:

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Seit 1993 gibt es an den österreichischen Universitäten die Arbeitskreise für Gleichbehandlungsfragen. Diese Arbeitskreise sind weisungsunabhängige Kollegialorgane. Ihm gehören an der Universität Wien 21 Mitglieder und 42 Ersatzmitglieder aus allen Gruppen der Universitätsangehörigen aller Fakultäten an. Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen hat unter anderem die Aufgaben, Diskriminierungen durch Universitätsorgane entgegenzuwirken und Universitätsorgane und Universitätsangehörige in Fragen der Gleichstellung sowie der Frauenförderung zu beraten und zu unterstützen.

Ethikkommission

An der Universität Wien wurde 2011 eine Ethikkommission eingerichtet, in der FachvertreterInnen unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen vertreten sind. Laut Satzung hat die Ethikkommission die Aufgabe, die Einhaltung forschungsethischer Prinzipien zu sichern. Dies geschieht durch die Begutachtung von Ethikanträgen, die zu geplanten Forschungsvorhaben eingereicht werden.

Schiedskommission

Zu den Aufgaben der Schiedskommission zählen die Vermittlung in Streitfällen zwischen Universitätsangehörigen sowie die Entscheidung über Beschwerden des AKGL.

Ombudsstelle gute wissenschaftliche Praxis

Die Ombudsstelle der Universität Wien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis ist die Ansprechstelle zur Untersuchung von Hinweisen und Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens.