Wissensaustausch an der Universität Wien. Seit 1365.

Symbolbild für Wissensaustausch

Als größte Forschungsinstitution und auch größte Bildungsstätte Österreichs schafft die Universität Wien täglich und auf vielfältige Weise Impulse und steht dabei in einem ständigen Austausch mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. So wirkt die Universität auf unterschiedlichste Arten ins alltägliche Leben. Die Lehre an der Universität Wien bereitet jährlich etwa 10.000 Absolvent*innen auf ihre Berufslaufbahn vor und regt sie zu kritischem Denken und selbstbestimmtem Handeln an. 

Erkenntnisse aus der Wissenschaft in Gesellschaft und Wirtschaft einbringen

Universitäten sind zunehmend aufgefordert, Erkenntnisse aus der Wissenschaft aktiv in Gesellschaft und Wirtschaft einzubringen und neue Fragestellungen aus der Praxis aufzunehmen.  An der Universität Wien wird dieser Wissensaustausch von zahlreichen Wissenschafter*innen getragen und von Serviceeinrichtungen gefördert und unterstützt. Unterstützungsangebote reichen vom Support für für Wissensaustausch und Technologietransfer mit Partner*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft über Karriereservice für Absolvent*innen und postgraduale Weiterbildungen bis hin zu Maßnahmen der Wissenschaftsvermittlung und Kommunikation. Einen besonderen Schwerpunkt bildet zudem die Förderung unternehmerischen Handelns für Studierende und Wissenschafter*innen. Exzellente Grundlagenforschung, die an der Universität Wien vorangetrieben wird, und die darauf aufbauende, forschungsbasierte Lehre sind die Voraussetzungen für den erfolgreichen Wissensaustausch und nehmen Fragestellungen aus der Praxis auf. Im Mittelpunkt steht hierbei, einen Beitrag zur Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene zu leisten.

 Aktuelle Meldungen

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE  
Blog
 
Porträt von Katharina Herzog

Mein Business – Nachhaltige Geldanlage einfach gemacht

Mit den eigenen Investitionen aus nachhaltiger Geldanlage für eigene Träume vorsorgen. Auf dem YouTube-Kanal money:care informiert die Masterstudentin Katharina Herzog zu Sparen, Investieren uvm.

31.05.2022 | [weiter]

Presse
 
Visualisierung eines Menschenkörpers, der von Schadstoffen umgeben ist

"Exposome Austria": Auftaktevent der nationalen Forschungsinitiative

Exposome Austria analysiert neue Daten über die Exposition von Fremdstoffen. Der Fokus liegt auf Schadstoffen, denen Kinder bereits im Mutterleib oder während der ersten Lebensjahre ausgesetzt sind.

25.05.2022 | [weiter]

Universität
 
Illustration einer Mutter mit Baby am Rücken vor dem Laptop

Die Zukunft der Fruchtbarkeit

Von welchen Faktoren hängt es ab, ob Menschen ab Mitte 30 die Entscheidung treffen, ein Kind bekommen zu wollen? Mit dem ERC-Projekt BIC.LATE betreten Eva Beaujouan und ihr Team am Institut für Demografie Neuland.

25.05.2022 | [weiter]

Universität
 
Mutter sitzt mit zwei Kleinkindern auf der couch

Wie sich Bildung auf das Familienleben auswirkt

Forschende rund um Caroline Berghammer haben herausgefunden, dass Menschen mit höherer Bildung tendenziell seltener alleinerziehend sind. Zudem stellen sie bei der Erziehung ihrer Kinder höhere Anforderungen an sich selbst.

23.05.2022 | [weiter]

Universität
 
Foto von Veranstaltung "Umwelt im Gespräch". Menschen sitzen im Naturhistorischen Museum und diskutieren

"Wie können wir entscheiden?": Das war Umwelt im Gespräch

Komplexe Probleme wie Klimakrise Nachhaltigkeit und Pandemiebekämpfung stellen die Menschheit vor herausfordernde Entscheidungen. Welche Rolle spielt die Wissenschaft in diesem Spannungsfeld?

23.05.2022 | [weiter]

Presse
 
Eine Mutter hält ihr Kind an der Hand. Sie sind beide von Hinten zu sehen

Kinder als Karriereknick für Frauen in Österreich

Forscher/innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien haben herausgefunden: Während in Österreich Kinder führen für Väter eher zu einem besseren Einkommen - Mütter ernten Einkommensverluste.

20.05.2022 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE