Universität Wien im Austausch mit der Gesellschaft

Symbolfoto zum Thema Wissensaustausch

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen formulieren zentrale gesellschaftliche Herausforderungen und Handlungsfelder. Wissenschafter*innen und Studierende der Universität Wien tragen auf vielfältige Weise dazu bei, Lösungsansätze für diese Herausforderungen mit der und für die Gesellschaft zu entwickeln.

Die Universität Wien stellt einerseits die nötigen wissenschaftlichen Grundlagen bereit, um mit diesem Wandel umgehen zu können. Andererseits nimmt sie Fragestellungen aus der Gesellschaft auf bzw. bearbeitet diese im Rahmen von Forschungskooperationen gemeinsam mit Partner*innen aus Wirtschaft und Gesellschaft. In partizipativen Citizen Science Projekten arbeiten Wissenschafter*innen gemeinsam mit Bürger*innen an der Erforschung neuer Fragestellungen.

Nicht zuletzt engagiert sich die Universität Wien in vielfältigen Vermittlungsmaßnahmen darum, zu einem besseren Wissenschaftsverständnis bei Erwachsenen und Kindern beizutragen. Denn nur auf dieser Grundlage können innovative Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gefunden und umgesetzt werden.  

Unterstützungsangebote und weitere Informationen

  • Wissenschaftsmagazin Rudolphina: Hier finden Sie Wissen aus erster Hand – direkt vom Forschungsteam und aus dem Labor oder Think Tank. Die Rudolphina-Redaktion schaut den Forscher*innen der Universität Wien über die Schulter und erzählt gemeinsam mit ihnen vom langen Weg zu neuem Wissen, ihren Erfolgen und Rückschlägen sowie ihrer Leidenschaft für ein Thema.  
  • Citizen Science: Überblick über vergangene und aktuelle Citizen Science Projekte an der Universität Wien
  • Kinderbüro Universität Wien: Das Kinderbüro ist an der Schnittstelle von Universität und Gesellschaft tätig und bietet innovative Kinderbetreuung, konzipiert und realisiert Projekte im Bereich Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche und setzt vielfältige Projekte im Bereich der Demokratie- und Medienbildung um.
  • Grüne Schule: Das Angebot der Grünen Schule im Botanischen Garten der Universität Wien richtet sich an Menschen aller Altersstufen. Kindergärten, Schulklassen und private Gruppen finden eine reiche Auswahl an saisonal wechselnden Themen.

 Aktuelle Meldungen

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE  
Presse
 
Visualisierung eines Menschenkörpers, der von Schadstoffen umgeben ist

"Exposome Austria": Auftaktevent der nationalen Forschungsinitiative

Exposome Austria analysiert neue Daten über die Exposition von Fremdstoffen. Der Fokus liegt auf Schadstoffen, denen Kinder bereits im Mutterleib oder während der ersten Lebensjahre ausgesetzt sind.

25.05.2022 | [weiter]

Universität
 
Illustration einer Mutter mit Baby am Rücken vor dem Laptop

Die Zukunft der Fruchtbarkeit

Von welchen Faktoren hängt es ab, ob Menschen ab Mitte 30 die Entscheidung treffen, ein Kind bekommen zu wollen? Mit dem ERC-Projekt BIC.LATE betreten Eva Beaujouan und ihr Team am Institut für Demografie Neuland.

25.05.2022 | [weiter]

Universität
 
Foto von Veranstaltung "Umwelt im Gespräch". Menschen sitzen im Naturhistorischen Museum und diskutieren

"Wie können wir entscheiden?": Das war Umwelt im Gespräch

Komplexe Probleme wie Klimakrise Nachhaltigkeit und Pandemiebekämpfung stellen die Menschheit vor herausfordernde Entscheidungen. Welche Rolle spielt die Wissenschaft in diesem Spannungsfeld?

23.05.2022 | [weiter]

Presse
 
Eine Mutter hält ihr Kind an der Hand. Sie sind beide von Hinten zu sehen

Kinder als Karriereknick für Frauen in Österreich

Forscher/innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien haben herausgefunden: Während in Österreich Kinder führen für Väter eher zu einem besseren Einkommen - Mütter ernten Einkommensverluste.

20.05.2022 | [weiter]

Universität
 

Wohnungslosigkeit: (Be)trifft es uns alle?

Wer ist wohnungslos und wer kann es werden? Im Prinzip kann es uns alle treffen, sagen Christoph Reinprecht und Irina Kachapova. Das Risiko, plötzlich ohne eigenen Wohnraum dazustehen, ist heute viel höher, als es viele erwarten.

04.04.2022 | [weiter]

Universität
 

Genderbasierte Gewalt an Migrantinnen

Genderbasierte Gewalt an Migrantinnen wird in Österreich politisch überwiegend aus der Perspektive von Kultur und Religion diskutiert. Doch die Ursachen sind vielfältiger, wie Politikwissenschafterinnen der Uni Wien aufzeigen.

04.04.2022 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 4 NÄCHSTE SEITE