Universität Wien im Austausch mit der Wirtschaft

Symbolfoto zum Thema Wissensaustausch

Wissenschaft im Innovationskreislauf: Die an der Universität Wien betriebene Grundlagenforschung ist eine wichtige Triebkraft für neue Entwicklungen in der Praxis. Umgekehrt entstehen im Austausch mit der Wirtschaft immer neue Fragestellungen, die die Forschung wiederum aufgreift und in Kooperationen bearbeitet. Die Universität unterstützt die Entwicklung und Umsetzung dieser Kooperationen, etwa im Rahmen von FFG Projekten und Christian-Doppler Laboren, durch verschiedene Serviceangebote.

Darüber hinaus trägt die Universität durch den Transfer neuer Technologien ebenso zur wirtschaftlichen Innovationskraft bei wie durch die Förderungen unternehmerischen Handelns ihrer Studierenden und Mitarbeiter*innen. Mit postgradualen Weiterbildungsangeboten unterstützt die Universität Wien Unternehmen zudem bei der fortlaufenden Qualifikationen ihrer Mitarbeiter*innen. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmenspartnern unterstützt die Universität die Karrieren ihrer Absolvent*innen. 

Unterstützungsangebote und weitere Informationen

  • Technologietransfer: Die Transferstelle der Universität Wien unterstützt Wissenschafter*innen beim systematischen und professionellen Technologietransfer. Industriepartner finden aktuelle Technologieangebote auf unserer Website. 
  • Wirtschaftskooperationen: Wir unterstützen Wissenschafter*innen und Kooperationspartner bei der Entwicklung um Umsetzung von Forschungskooperationen sowie der Einreichung entsprechender Förderanträge.
  • Entrepreneurship: Unterstützungsangebote für gründungsinteressierte Studierende und Wissenschafter*innen aus allen Disziplinen. 
  • Postgraduale Weiterbildungen: Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung und Lifelong Learning der Universität Wien.
  • Karriereservice: Umfassendes Serviceangebot für Studierende kurz vor dem Abschluss und Absolvent*innen. 

 Aktuelle Meldungen

UNI:VIEW
 
Brian Reichholf (re.) und Jochen Bonk (li.)

Gesucht, gefunden: "Kritisch, neugierig und selbstständig sein"

Brian Reichholf studierte Molekulare Biologie an der Uni Wien und ist heute bei der Raiffeisenlandesbank. Im Interview erzählen er und sein Vorgesetzter Jochen Bonk, warum ein Naturwissenschafter gut ins Finanzwesen passt.

21.01.2021 | [weiter]

UNI:VIEW
 
Monika Henzinger

Audimax: Wie wirken Algorithmen?

"Ich liebe es, Algorithmen zu verstehen", sagt Monika Henzinger. Im Audimax-Gespräch erklärt sie die Grundlagen von Algorithmen, warum der Begriff einen schlechten Ruf hat und wieso man die Kerninformatik stärken muss.

11.12.2020 | [weiter]

UNI:VIEW
 
Bildschirm

Coronakrise: Neustart der Wirtschaft ungewiss

Österreich kauft wieder ein – aber weniger. Wann sich die heimische Wirtschaft von der Coronakrise erholen wird, ist noch unklar, so Philipp Schmidt-Dengler. Er untersucht das Suchverhalten von Konsument*innen.

23.11.2020 | [weiter]

UNI:VIEW
 

"Lebensmittel nach Hause zu liefern, ist logistisch ein Graus"

Seit April ist Jan Fabian Ehmke Professor für Business Analytics an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. In seiner Forschung beschäftigt er sich zum Beispiel mit der Frage, wie Leihräder optimal in der Stadt verteilt werden und Lebensmittel möglichst ökonomisch bei uns zu Hause ankommen.

21.10.2020 | [weiter]

UNI:VIEW
 

Mit CS-AWARE für mehr Cybersicherheit

Cyber-Angriffe werden nicht nur häufiger, sondern auch raffinierter. Die Informatiker Gerald Quirchmayr und Thomas Schaberreiter entwickeln mit Expert*innen aus zwölf Ländern eine Security-Lösung, die lokalen Behörden, NGOs und Firmen hilft, Attacken auf IT-Systeme besser aufzuspüren und abzuwehren.

14.10.2020 | [weiter]

UNI:VIEW
 
Theresa Nöhrer, Alumna der Universität Wien

Mein Business: "Als Jungunternehmer*in musst du immer flexibel sein"

Theresa Nöhrer hat Bildungswissenschaften studiert und das Ausbildungsprogramm u:start an der Universität Wien absolviert. 2019 hat sie den Sprung in die Selbständigkeit gewagt und "flexSIT" gegründet.

15.09.2020 | [weiter]